Woran merkt der Anästhesist, dass man wirklich "schläft"?

3 Antworten

Wenn du eine Narkose bekommst, wird dein Körper "schneller" in einen Schlafzustand versetzt. Dieser Schlafzustand ist jedoch kein normaler Schlafzustand. Dein Körper wird stark heruntergefahren, deine Herzfrequenz sinkt erheblich, deine Atmung verlangsamt sich. Um es kurz zu machen alles verlangsamt sich bis auf das 2 fache! Während einer OP ist alles zu hören, dein Herzschlag, deine Atemfrequenz etc. Somit kann der Anästhesist hören(ebenso wie die anderen Ärtzte) ob du und wie tief du in den Schlafzustand sinkst. Ebenso wartet man mind. Eine halbe Stunde ab bis alle Körperorgane sich an den niederen Zustand gewöhnt haben. 

Ich hoffe ich konnte dir helfen!

Liebe Grüße,

Lukas Bayer, allgemein Mediziner München. 

Man kann an der Herzfrequenz erkennen ob jemand schläft oder wach ist und wenn ein Patient bei einer Operation auch nur wenig wacher wird dann wird die anestätikum Zufuhr erhöht.

Das passiert aber extrem selten und passierte eher früherals die Ärzte die Dosis noch mit der Hand ausgerechnet haben heute wird das automatisch vom Computer errechnet und dabei aufzuwachen ist fast unmöglich .

Todesangst vor dem Zahnarzt?

Hallo Leute, bin 23 Jahre alt und benötige eure Hilfe,

ich habe folgendes Problem und zwar habe ich richtige Todesangst vor dem Zahnarzt. Habe in der Kindheit schlechte Erfahrungen gemacht, hatte damals mit 8 Jahren mal ein Loch im Zahn gehabt und musste dann zum Zahnarzt, der hat direkt mit dem Eingriff begonnen und mir tief ins Zahnfleisch gebohrt und eine Füllung gesetz. Alles ohne Betäubung oder ähnlichem.

Dann mit 11 Jahren war ich nochmal beim Zahnarzt, ich denke er ist ein richtiger Betrüger! Er wollte immer nur Zähne ziehen und hat es dann auch gemacht, bin mit 5 Zähnen weniger aufgewacht. Damals als Kind hat man dies nicht so recht verstanden. Heute würde ich ihn verklagen. Er meinte damals auch nur immer. Wenn es so weiter geht, hast du mit 20 Jahren keine Zähne mehr. Bis jetzt habe ich nur einen Zahn sonst noch so verloren und bin inzwischen 23! Aber so langsam merke ich, wie der nächste Zahn langsam zerbricht.

Ich wäre wahrscheinlich schon viel eher zum Zahnarzt, wenn ich schmerzen hätte. Allerdings empfinde ich keine Zahnschmerzen, ich kann noch so ein Loch haben, oder eine Entzündung, mir schmerzen die Zähne nicht.

Aber jetzt zu meinem Problem. Ich habe panische Todesangst vorm Zahnarzt! Ich mag schon dieses frische Geruch aus der Praxis überhaupt nicht! Ich hatte meine letzte Behandlung mit 11 Jahren unter Narkose, weil ich so Angst habe und würde mich nicht nochmal da hin setzen ohne Narkose bzw. Tiefschlaf. Wenn ich so beim Zahnarzt bin, bekomme ich schweißausbrüche, Zittern, fange an zu schreien und bin kurz vor dem weinen! So schlimm ist es für mich! Aber ich muss zum Zahnarzt, Zähne sind wichtig und man braucht sie für das restliche Leben!

Was kann ich machen um die Angst mir zu nehmen? Was kostet Zahnersatz, benötige ich wirklich dringend! Empfiehlt sich sowas im Ausland zu machen z.B. Bulgarien?

Zudem habe ich auch starke Ängste vor einer Narkose bzw. Tiefschlaf. Ich finde das dieser Eingriff sehr gefährlich ist. Zumindest nehme ich das so wahr!

Bin ich alleine mit solchen Zahnarzt Problemen und Ängsten oder ist sowas weit verbreitet?

Freue mich über jede Antwort :-) Danke im Vorraus :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?