Woran merke ich, dass ich mit Heliobacter infiziert bin?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du solltest zum Arzt gehen, denn nur er kann feststellen ob du den Keim hast

Magenkeim mit gefährlichen Folgen

Magen- und Bauchschmerzen, Blähungen, Übelkeit – darunter leidet jeder mal. Doch was, wenn die Beschwerden anhalten? Nicht immer sind falsches Essen oder Stress Schuld an den Beschwerden. Auch eine Infektion mit dem Bakterium Helicobacter pylori kann dahinter stecken.

Einer der verbreitetsten Keime der Welt ist das Bakterium Helicobacter pylori – auch HP genannt. Es setzt sich im menschlichen Magen fest, jeder vierte Erwachsene hat es Der Keim nistet sich in unserem Magen und im Zwölffingerdarm ein. Dort kann er eine Entzündung der Schleimhaut und Geschwüre verursachen – und er gilt als Risikofaktor, an Magenkrebs zu erkranken. Wie erkennt man eine Infektion und was kann man dagegen tun?

Woran erkennt man eine Infektion mit Helicobacter pylori? Der Magenkeim kann zu ganz unterschiedlichen Symptomen führen wie Appetitlosigkeit, Magenschmerzen, Druckgefühl, Übelkeit, Erbrechen oder schlechtem Geschmack im Mund. Weil die Beschwerden oft diffus sind, bleibt der Keim als Verursacher manchmal jahrelang unentdeckt. Viele Infizierte bemerken ihn nicht.

Hier kannst du weiterlesen: http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/gesundheit/themenuebersicht/medizin/magen-helicobacter-pylori-magengeschwuer-magenkrebs100.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oftmals bemerkt man es nicht.Hauptsymptome sind Sodbrennen,Übelkeit,Blähungen,also nichts woran man sofort dieses Bakterium erkennt.Du solltest diesbezüglich zu einem Arzt gehen und es abklären lassen.

Gute Besserung wünscht Bobbys :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?