Woran merke ich, dass ich eine Zyste habe?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist gut, dass du regelmäßgi zum Frauen-, Zahn- und Hautarzt gehst. Das sind mit die wichtigsten Untersuchunge die du machen kannst. V.a. der regelmäßige Frauenarztbesuch ist sehr wichtig, damit Veränderungen und Krankheiten frühzeitig entdeckt werden! Diese "normalen" Untersuchungen reichen in der Regel aus. Falls dir das zu wenig erscheint, kannst du ja auch mal mit deinem Hausarzt darüber sprechen. Der kann bestimmt auch ein Blutbild veranlassen. Denn das Blut ist meistens das erste das bei einer Krankheit pathologische Veränderungen aufweist.

Du solltest dir aber nicht zu viele Gedanken machen, denn das kann sonst zwanghaft werden.

Ach ja, um deine eigentliche Frage zu beantworten: Eine Zyste kann mittels Ultraschall festgestellt werden. Es können auch Symptome wie Unterbauchschmerzen auftreten...

0

Normalerweise wachsen solche Dinge ja nicht über Nacht, das braucht alles seine Zeit. Aber du hast schon Recht, je früher man eine Krankheit erkennt, desto besser kann man sie Therapieren. Deshalb sind Vorsorgeuntersuchungen auch so wichtig. Aber du solltest das nicht übertreiben. Die jährlichen Besuche beim Frauenarzt, oder halbjärig wenn du Hormone nimmst, 2mal im Jahr zum Zahnarzt reicht aus, ist aber auch die allgemeine Empfehlung. Ansonsten kannst au noch einmal im Jahr zum Hausarzt gehen, ein kleines Blutbild dabei ist wie mein Vorschreiber schreibt auch gut. Aber du brauchst keine Panik haben! Wenn dir das zu wenig ist, gebe ich Lena Recht, dann solltest du vielleicht doch mal eine Therapie machen.

Kieferhoehle: Zyste, Entzündung oder vielleicht ganz was anderes?

Hallo zusammen,

seit bereits einiger Zeit ist ein Teil meiner rechten Gesichtshälfte geschwollen, im Prinzip direkt rechts neben der Nase, wo bekanntlich eine der Kieferhöhlen liegt.

Mit meinem nicht existenten Wissen über Medizin und etwas Hilfe von Google :-X vermute ich, dass es entweder von einem Zahnproblem herrührt oder aber, und bitte steinigt mich nicht denn ich weiß, dass es falsch ist und habe den Entschluss gefasst es sein zu lassen, von meinem Speed Konsum in den letzten 1 1/2 Jahren der, blöd wie ich wahr viel zu oft und mit zu großen Mengen vorkam.

Allerdings fehlen die meisten der laut Google typischen Symptome die bei einem Problem der Kieferhöhle auftreten. Die Schwellung verursacht keine Schmerzen (auch nicht beim Bücken oder auf einem Bein hüpfen) und auch die Zähne plagen mich nicht. Vermehrter Ausfluss aus der Nase ist mir auch nicht aufgefallen und Atmen kann ich durch das entsprechende Nasenloch ebenfalls.

Erwähnt sei ebenfalls, dass ich während des Konsums in geschätzten 99% der Fälle nur das linke Nasenloch genutzt habe.

Die Schwellung ist jedoch hin und wieder gerötet und wenn ich darauf Druck ausübe wird meine Oberlippe auf der entsprechenden Seite für die Zeit in der ich drücke komplett Taub. Ausserdem habe ich das Gefühl, dass die Schwellung von Zeit zu Zeit für 1-2.Sekunden leicht kribbelt.

Dass ich um einen Arzt Besuch nicht herumkomme ist mir natürlich bewusst, allerdings weiß ich in dem Fall nicht ob Zahn- oder Hausarzt.

Ich hoffe, dass eine/r von euch eine Vermutung hat was Ursache für meine Symptome sein kann und welcher Arzt der bessere Ansprechpartner wäre.

Danke für's durchlesen und 'nen schönen Tag noch! Hoffe Jemand hat vielleicht schon eine Vermutung was es sein könnte?

...zur Frage

Schwanger oder nur krank?

Hey :) Ich bin grade am Ende meines 2. Monats in dem ich die Pille nehme, und vor 7 Tagen hatte ich dann auch das erste Mal ungeschützten Sex. Ich muss zugeben, dass ich sie bis Anfang diesen Monats oft erst 3 Stunden zu spät eingenommen habe, allerdings nie ganz vergessen habe. Seit ich dann GV hatte, habe ich sie auch jeden Tag um genau die selbe Uhrzeit eingenommen, an einem Tag allerdings versehentlich 2 mal. Vor 2 Tagen dann bekam ich starke Unterleibskrämpfe, als würde ich meine Tage bekommen zusammen mit Appetitlosigkeit, gestern kam dann auch noch Schwindel hinzu und nun habe ich stechende Bauchschmerzen so in der Mitte des Bauches zusammen mit Übelkeit und Schwindel. Kann das sein dass ich schwanger bin? merkt man das schon so früh? Ich habe ja ab dem ersten Mal die Pille ganz regelmäßig genommen. Ab wann kann ich einen Schwangerschaftstest machen? Entschuldigung für den langen Text aber ich mache mir wirklich sehr Sorgen..

...zur Frage

Zyste in den Nebenhöhlen, Beschwerden?

Hallo Leute! Ich habe seit 4 Monaten typische Symptome einer Nasennebenöhlenentzündung und bin deshalb von einem HNO zum anderen um endlich die Ursache dafür zu finden. Habe mehrere Röntgenbilder gemacht, jedoch war die Antwort fast immer die selbe: Die Docs haben immer nur gesagt dass keine Sinusitis vorliegt und meine Nebenhöhlen frei sind, und ich ging wieder enttäuscht aus der Praxis. Ich dachte mir ständig woher die Schmerzen kommen, wenn keine Sinusitis vorliegt. Habe hämopatische Schleimlöser, Nasenduschen, Nasensprays, und sogar mit Antibiotika versucht, die Beschwerden entdlich loszuwerden. Half alles nichts, der Druck im Gesicht und die ständig laufende Nase haben sich wohl als hartnäckige Gäste eingenistet.

Bin vor ein paar Tagen in eine Klinik, die auf Nasennebenhöhlen spezialisiert ist, dort wurde dann eine CT gemacht und eine Zyste in der rechten Kieferhöhle entdeckt. Die Zyste ist aufgrund einem Zahnpartikel, der nach einer Wurzelbehandlung in die Kieferhöhle gerutscht ist, gewachsen. Die Ärzte haben mir empfohlen, die Zyste mit einer OP zu entfernen, bin jetzt aber nicht sicher ob ich das machen soll.

Meine Frage an euch: Kann es sein dass die Nasennebenhöhlenbeschwerden von der Zyste ausgehen und ich sie durch eine OP los bin? Schließlich schmerzt es nicht nur in der Kieferhöhle, sondern auch in allen anderen Nebenhöhlenbereichen.

Hat da jemand bereits eine Erfahrung gemacht, oder eine Zyste aus den Nebenhöhlen entfernen lassen.

Bin für jede Antwort megadankbar.

Liebe Grüße Rick

...zur Frage

Zyste im Eierstock?

Hallo , Ich habe seit 1 bis 2 Jahren manchmal, sehr starke Unterleibschmerzen aber nicht während meiner Tage. Es schmerzt sehr ich kann mich dann nicht mehr hinsetzen oder gerade stehen bleiben, es fühlt sich so an als ob meine Eierstöcke jetzt sofort explodieren würden.. (Auch wenn ich sb mache) .Aber habe es halt manchmal, manchmal sehr stark und manchmal aushaltend. Am Dienstag hat es wieder mal nach Monaten angefangen zu schmerzen es tat wirklich sehr weh.. Deswegen habe ich halt endlich nach Jahren im Internet geguckt was es sein kann und bin auf die Zyste gestoßen. Alle Sypthome passen zu mir. Meine Tage kriege auch nicht regelmäßig und wenn dann ist es nur bisschen Schmierblut.. Jaa dann war ich im Panik weil es platzen kann oder sich halt umdrehen kann weil habe es ja schon einige Jahre aber war noch nie bei einem Arzt weil ich dachte dass es normal wäre.. Jaaa also danach bin ich direkt endlich nach Jahren ins Krankenhaus gegangen weil es schon spät war und es sehr weh tat (rede immer noch von dienstag) .. Aber leider musste ich ganzezeit warten weil alle Ärzte in einer Op waren ich habe ungefähr 2-3 Std gewartet und konnte es nicht mehr aushalten weil es weh tat also bin ich nachhause gegangen. Als ich zu Hause war ging es mir irgendwie wieder besser und ja bis Heute habe ich keine Schmerzen mehr. Die Schmerzen gehen nach einem Tag weg dann kommt es erst wieder nach paar Wochen oder so.. Und jaaa war immer noch nicht bei einem Arzt und frage mich ob es nötig ist? Wenn jetzt die Zyste sich verdreht oder platzt merke ich das? Und schmerzt es dann immer? Also falls ich so etwas habe. Bin 16 jahre alt falls es Wichtig ist.

...zur Frage

Zyste am Eierstock. Immer noch Schmerzen. Normal?

Hey zusammen ich bin 15 und weiblich. Ich hatte Anfang Sommer 2012 eine Zyste am rechten Eierstock. Ich war eine Woche im Krankenhaus. Dies wurde behandelt, weil die Zyste groß war und den Eierstock verdrehen konnte. Mir wurde eine Operation angeboten (2 kleine Löcher um mit einer kleinen Kamera zu gucken, ob mein Eierstock verdreht ist) man konnte mit Ultraschall nicht genau feststellen, ob mein Eierstock nun verdreht war. Ich habe die Operation abgelehnt. Ich habe Angst vor Krankenhäusern und wollte so schnell es geht wieder weg. Bei den Untersuchungen habe ich so getan, als hätte ich keine Schmerzen, auch wenn ich sie hatte. Ich durfte nach hause, die Ärztin hat mir nochmal angeboten doch eine kleine Operation zu machen, weil sie mit den Ultraschallen nicht feststellen kann, ob mein Eierstock verdreht ist. Sie hat gesagt, das man es selber garnicht so sehr spürt, das man es meisten zu spät merkt. Ich wollte nicht. Mitte Sommer war ich dann bei einer Frauenärztin, weil ich immer noch leichte! Schmerzen hatte, sie hat mit einem Ultraschall nachgeguckt und gesagt, dass die Zyste fast weg sei. Und jetzt habe ich immer noch ab und zu so ein komisches, festes ziehen an diesem Eierstock. Egal ob vor der Periode, während oder nach. Es zieht manchmal einfach. Es bleibt nicht lange, geht nach paar Minuten wieder weg. Denkt ihr, es ist normal, dass es noch weh tut? Was soll ich machen? Was konnte wegen der Zyste alles passieren? LG und vielen Dank :)

...zur Frage

Hodenkrebs? Wie viel zeit ?

Hallo, habe grade ein münzgroßes weiches Geschwür am Hodensack entdeckt das man nur erkennen kann wenn man den Hodensack etwas ´zusammendrückt´. Ich weiß das ich damit eigentlich sofort zum Arzt muss, nur fliege ich in 4 Stunden für 9Tage in den Urlaub. Da mein Vater auch schon Hodenkrebs hatte ist dieser bei mir nicht unwahrscheinlich. Jetzt möchte ich wissen ob ich noch 9 Tage Zeit habe bevor ich zum Arzt gehe?

danke für alle Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?