Woran liegen die Schmerzen im Bein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hast du schonmal was von "Peripherer arterieller Verschlusskrankheit" (kurz: pAVK) gehört? Diese Krankheit wird auch Schaufensterkrankheit genannt. Es könnte sein, dass dein Vater darunter leidet; deine Beschreibung hört sich sehr danach an.

Diese Krankehit zeichent sich aus durch Schmerzen im Bein oder auch im Arm. Dabei verschließen die Arterien in den Beinen (meistens) oder den Armen (seltener). Dadurch dass die Beinarterien verengen, fällt es den Patienten zunehmend schwerer zu laufen. Sie machen oft beim Gehen Pause/bleiben stehen - daher Schaufensterkrankheit (= es sieht aus, als würden sie ein Schaufenster anschauen).

Ursachen gibt es viele und der Anlass ist Arteriosklerose, welche sich in dem Fall besonders auf die Beine/Arme bezieht, aber i.d.R. sind auch andere Gefäße betroffen - nur eben ohne ersichtliche/erfühlbare Anzeichen.

PAVK verläuft in Stadien. Und im 1 Stadium hat man eigentlich keine/kaum Beschwerden; im Stadium 2a hat der Patient dann Belastungsschmerzen ab einer Gehstrecke ab 200 metern oder mehr. Im Stadium 2b werden keine 200 Meter mehr geschafft = der Belastungsschmerz tritt scho unter 200 Metern auf. Im 3. Stadium bestehen schon Ruheschmerzen und im Stadium 4 zeigen sich zusätzliche Gewebeschäden, Entzündungen und Geschwüre = das Gewebe stirbt ab.

Wenn dein Vater wirklich unter pAVK leidet, ist es sehr sehr wichtig, dass er gut Therapiert wird. Er kann und sollte natürlich auch selbst mit"arbeiten":

  • er sollte nicht Rauchen

  • gesunde, fettarme und abwechslungsreiche Ernährung mit hohem Gemüseanteil zu sich nehmen

  • gesättigte Fettsäuren (v.a. in tierischem Fett) und Transfette meiden. Diese sind vor allem in frittierten Produkten wie Pommes oder Kartoffelchips enthalten, aber auch in Backwaren wie Keksen.

  • ggf. Übergewicht abbauen

  • regelmäßig bewegen und nach Möglichkeit (Ausdauer-)Sport treiben.

  • falls er eine bestehende Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus), Bluthochdruck oder einen erhöhten Cholesterinspiegel hat, sollte er dies unbedingt behandeln lassen.

Alles Gute & LG DaSu81

Dein Vater sollte natürlich umgehend einen Arzt aufsuchen, damit eine sichere Diagnose gestellt und daraufhin behandelt werden kann.

0

Es könnte mehrere Ursachen haben. Mit 65 jedoch könnte ich mir vorstellen, dass es Durchblutungsstörungen sein könnten. Es wäre jedoch auch möglich, dass durch Bandscheibenprobleme Schmerzen im Bein auftreten. Im Grunde genomme kann das nur ein Arzt richtig untersuchen und feststellen. Und mit 65 würde ich auch nicht so lange alleine "herumdocktern", das bringt nichts. Klärt die Sache ab, dann seid ihr auf der sicheren Seite.

Das sollte unbedingt ärztlich abgeklärt werden. Vermutlich sind es relativ harmlose aber sehr nervige und schmerzende Krampfadern. Es könnten abe auch Entzündungen oder Thrombosen uvm. sein. Das kann neurologischen Hintegrund haben oder orthopädischen. Das kann dann bestimmt auch relativ simpel therapiert werden. Aber unbedingt zum Arzt!

Dieses Problem auf keinen Fall selbst behandeln!!!

Vorsicht, womöglich Thrombosegefahr - Deshalb umgehend zum Hausarzt, der veranlasst alles weitere!!!

Was möchtest Du wissen?