Woran erkennt man eine Blinddarmentzündung?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bauchschmerzen um den Bauchnabel herum oder in der Magengegend können die ersten Anzeichen einer Blinddarmentzündung sein. In den folgenden Stunden wandern die Schmerzen typischerweise in den rechten Unterbauch. Dort ist die Bauchdecke dann ungewöhnlich angespannt. Bereits durch leichte Berührungen zieht sich die Muskulatur über der Entzündungsregion zusammen und verstärkt die Schmerzen.

In vielen Fällen begleiten Übelkeit, Appetitlosigkeit, Erbrechen und Fieber die Blinddarmentzündung. Auch die Darmtätigkeit kann eingeschränkt sein.

Quelle: http://www.apotheken-umschau.de/blinddarmentzuendung-A050829ANONI013172/Symptome-A050829ANONI013172-3.html

ständiges Durstgefühl aber kein Diabetes was kann es noch sein?

Bei mir war ein Verdacht auf Diabetes weil ich soviel trinke täglich und ständig Durst habe. Ich trinke aktuell mindestens fünf Liter am Tag. Diabetes wurde jetzt aber ausgeschlossen und mit der Niere habe ich scheinbar auch nichts. Was kann es denn eventuell noch sein?Danke für Ihre Antworten.

...zur Frage

Blinddarmentzündung, Blinddarmdurchbruch ?

Hallo erstmal ich war am Sonntag im Krankenhaus weil ich unter schlimmen Bauchschmerzen litt. Der Arzt stellte dann anhand eines Blutbild fest das meine Entzündungswerte zu hoch sind und sagte das es der Blinddarm sei . Bekam dann ein Schmerzmittel.. Die Schmerzen sind seitdem auch besser aber nicht weg. Jetzt habe ich Blähungen und ich habe gelesen das das Anzeichen für einen Blinddarmdurchbruch sind. Ich hab Große Angst das mein Blinddarm platzt. Ich hab leichte Schmerzen, eher ein unangenehmes Gefühl wenn ich in die rechte Seite von meinem Bauch drücke. Die Schmerzen sind nicht so schlimm dass ich dafür ins Krankenhaus gehen würde. Merkt man wenn der Blinddarm platzt ? Bitte nur ernst gemeinte Antworten Danke

...zur Frage

Woher kann Mundtrockenheit kommen und was hilft dagegen?

In letzter Zeit habe ich ständig einen trockenen Mund, ganz egal wie viel ich trinke. Ich nehme keine neuen Medikamente und habe auch an meiner Ernährung nichts geändert. Woher kann das kommen und was kann ich dagegen unternehmen? Ich habe auch vermehrt Durst, aber meine Zuckerwerte sind in Ordnung, die wurden erst vor ein paar Wochen getestet, daher kann es nicht kommen.

...zur Frage

Chronische Blinddarmentzündung?

Hallo,

Habe seit ungelogen 10 Jahren Probleme mit meinem Blinddarm. Ich litt früher an starken Regelschmerzen und dachte immer das es daher kommt. Irgendwann hatte ich die Schmerzen aber auch zur Zeit als ich meine Regel nicht hatte. (Hatte schon immer Probleme mit meiner Verdauung, sprich Durchfall oder Verstopfung) Bin zum Frauenarzt habe mich untersuchen, der meinte es sei alles in Ordnung und hab die Pille bekommen. Danach hatte ich zum Glück keine Schmerzen mehr während meiner Regel. Nach einiger Zeit kamen die starken Schmerzen aber wieder und ich landete innerhalb von 3 Jahren zwei Mal im Krankenhaus aufgrund einer Blinddarmentzündung. Ich blieb 2 Tage zur Beobachtung im Krankenhaus und wurde dann wieder nach Hause geschickt. Mehrere Jahre vergingen und ich nahm einfach Schmerztabletten oder hab mir Betäubungsmittel in den Bauch spritzen lassen. Letztes Jahr war es dann so schlimm das ich vor Schmerzen zusammengebrochen bin, alles deutete wieder auf eine Blinddarmentzündung hin, mir wurde dann im Krankenhaus gesagt das ich warten müsste, es wäre Wochenende und der einzige Chirurg sei noch mindestens 6 Stunden im OP. Ehrlich gesagt hatte ich mich schon gefreut das mir nach all den Jahren der Blinddarm entfernt wird und der ganze Scheiss ein Ende hat. Da mein Freund aber solche Angst um mich hatte, da ich gar keine Farbe mehr hatte und ca. 12 Stunden nichts gegessen und getrunken hatte, brachte er mich in ein anderes Krankenhaus. Dort angekommen verabreichte mir ein Arzt venös einen Liter Schmerzmittel und meinte ich sollte am Montag nochmal zu meinem Hausarzt. Seitdem plagen mich immer wieder Schüttelfrost, Übelkeit, Durchfall, Fieber und alle paar Monate eine ordentliche Magendarm Grippe. Kann ich denn nichts tun damit es mir endlich besser geht? Habe meine Ernährung schon geändert und Sport mache ich auch dadurch wird es teilweise noch schlimmer. Hatte letztes Jahr nachdem ich im Krankenhaus war eine Lungenembolie. Nehme seit einem halben Jahr keine Blutverdünnung mehr, dafür kam dann der hohe Blutdruck, den ich immer noch durch tabletten unter Kontrolle halten muss.

Tut mir leid wegen dem langen Text. Hoffe auch hilfreiche Antworten.

...zur Frage

mittellos wer bezahlt das Krankenhaus

Ein mittelloser Deutscher lebte länger als 10Jahre in der Domrep Wollte in Deutschland wieder Fußfassen. Kam auf abenteuerliche Weise über Afrika, Italien ,Österreich. Wurde unterwegs krank man brachte ihn Ins Krankenhaus. Dort stellte man doppelseitige Lungenentzündung fest .liegt seit3 Wochen in Österreich im Krankenhaus. Wer bezahlt die Krankenhauskosten. Im Gepäck 200€ die er vorher erbettelt hatte, hat man ihm weg genommen ..Für Krankenhauskosten so sagt man Ihm. Er will nach Deutschlandzur Arge gehen. Er ist immer noch nicht ohne Fieber. Wie kommt er aus diese Misere wieder heraus ??? Ich bin 78.J kleine Rente . eine alte Bekannt der Familie, ich kann auch nicht helfen.

...zur Frage

Entzündungswert 66(Blinddarmentzündung)

Meine Freundin sitzt im Zug von Hamburg nach München und hat gerade von ihrer Ärztin per Telefon gesagt bekommen, dass der Verdacht auf Blinddarmentzündung sich scheinbar bestätigt und der Entzündungswert im Blut von anfänglich 5,5 auf 66 gestiegen ist. Sie rät direkt ins Krankenhaus zu gehen und ihn entfernen zu lassen. Sollte sie nun direkt den Zug verlassen oder die noch 5 Stunden dauernde Fahrt fortsetzten um in Ihrer Heimatstadt ins Krankenhaus zu gehen? Kann mir jemand helfen? Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?