Woran erkennt man, dass ein Kind hyperaktiv ist?

3 Antworten

Mein Sohn wurde in der Schule sehr unruhig, ja sogar aufsässig. Er konnte keine ruhige Minute sitzen. Ständig zappelte er herum. (Das tut er heutzutage übrigens immer noch) Immer war ihm langweilig, aber nie konnte er ein Spiel beenden. Auch heute noch ist es ihm eigentlich unmöglich, eine ihm gestellte Aufgabe ordentlich zu Ende zu bringen. Es fehlt also auch an Ausdauer. Er versuchte zu stören, absichtlich, um der Langeweile zu entgehen. In der Schule genauso wie zu Hause. Es war zeitweise richtig nervig. Er war anstrengend. Würde er noch zu Hause bei mir leben, wäre er immer noch nervig. Es ist mit so einem Menschen schwer zusammen zu leben. Man bräuchte eigentlich einen Therapeuten, der einen ununterbrochen begleitet. Manche Tage grenzen an Horror. Aber dem Kind geht es nicht besser. Er weiß sehr wohl, dass er eigentlich Hilfe bräuchte, er kann es aber niemals zugeben.

Die Fragestellung ist meines Erachtens eine Falsche, besser wäre es das Verhalten, welches Du so auffällig findest, Deines Neffens zu schildern. Die Schilderungen hyperaktiver Kinder sind so vielfältig, das lässt sich schwerlich so klar umrissen beantworten. Ich habe einen hyperaktiven Sohn und habe unzählige andere Kinder mit der gleichen Diagnose aber sehr verschiedenen Verhaltensauffälligkeiten kennengelernt.

Dieser ganze Hype um Hyperaktivität und ADHS ist meines Erachtens völlig überzogen. Da sind Kinder mal Kinder und tollen rum, spielen und benehmen sich nicht so, wie es die Erwachsenen gerne hätten, schon heißt es: das kind hat Defizite und bekommt starke Tabletten verschrieben....

Was möchtest Du wissen?