Woran erkennt man das man genetische anfällig für Psychosen ist ?

4 Antworten

Es gibt bestimmte Gene, deren fehlerhaft exprimierte Proteine bei der Entwicklung von Psychosen eine Rolle spielen könnten. Das ist aber noch Grundlagenforschung. Diese Gene (Dysbindin, Neuregulin, G72) werden routinemäßig nicht getestet.

Wenn man keine Ahnung hat muss man keine Antwort geben. Man erbt eine Anfälligkeit für diese Krankheit. Sie wird aber erst durch andere Faktoren ausgelöst wie z.b. Schwere Schicksalsschläge, Verlust von Arbeit oder geliebten Personen. Kann alles sein. Muss aber nicht passieren. Mir wurde die Anfälligkeit auch weiter vererbt, daher weiß ich das. Wenn man weiß man ist anfällig, dann sollte man den Konsum von Drogen auf jeden Fall aufgeben, weil sie auch ein Faktor sein kann. 

Und ihr anderen die ihr wissen von Google haben: informiert euch vernünftig oder hört auf hier antworten zu geben. Alles was ich hier lese ist falsch.

Wenn man keine Ahnung hat muss man keine Antwort geben.

Und ihr anderen die ihr wissen von Google haben: informiert euch vernünftig oder hört auf hier antworten zu geben. Alles was ich hier lese ist falsch.

Etwas weniger Überheblichkeit würde Dir als "Frischling" hier auf dieser Plattform gut zu Gesicht stehen...

2
@evistie

Ob ich hier neu angemeldet bin oder nicht hat mit Überheblichkeit nichts zu tun. Ich habe hier einfach eine richtige Antwort gegeben zur Abwechslung. 😂 Wenn man seinen Stammbaum kennt und weiß wer in der Familie die Krankheit hat, ist es easy zu erfahren ob man eine genetische Anfälligkeit vererbt bekommen hat. Wenn man keine Ahnung von der Krankheit oder dem Krankheitsbild hat muss man keine Antwort geben, da sie wahrscheinlich nicht richtig ist. Sollte einem schon klar sein. Da ich mit psychisch Kranken zusammen arbeite und in meiner Familie auch Erfahrungen damit gemacht habe wirds wohl richtig sein. 

0
@nina852456

Ich habe hier einfach eine richtige Antwort gegeben

Darum bemühen sich hier ja wohl alle - kein Grund für einen Neuling, verbale Rundumschläge zu verteilen. Wenn Du einen neuen Job antrittst, teilst Du Deinen Kollegen dann auch gleich am ersten Tag mit, was sie in Deinen Augen alles falsch machen und wie der Laden richtig zu laufen hat...?

1
Mir wurde die Anfälligkeit auch weiter vererbt,

Wie bist du zu dieser Erkenntnis gelangt?

Wer hat das wodurch festgestellt?

1

Ursächlich wird bei den Schizophrenen Psychosen eine Störung der Hirnentwicklung angenommen. Man geht davon aus, dass durch diese Entwicklungsstörung eine dauernde Verletzbarkeit (auch Vulnerabilität bezeichnet) entsteht. Diese führt dazu, dass selbst geringere Belastungen (Stress) bereits zu einer psychotischen Krankheitsepisode führen können. Es sprechen viele Belege dafür, dass eine insbesondere auch eine Störung im Gleichgewicht der Botenstoffe des Gehirns bei den Symptomen der Erkrankung eine Rolle spielt.

Was möchtest Du wissen?