Woran erkennt der Arzt eine Gedeihstörung beim Kind?

1 Antwort

Es gibt gewisse 'Standardwerte', die bei den Untersuchungen zugrunde gelegt werden. Gewicht, Größe, Ernährungszustand, Motorik etc., d.h. die Entwicklung des Kindes wird beurteilt.

http://symptomat.de/Gedeihst%C3%B6rung#Diagnose_und_Verlauf_bei_Gedeihst.C3.B6rung gibt einige Informationen zum Thema.

Typische Symptome und Anzeichen bei Gedeihstörung

Gewichtsverlust

Entwicklungsstörungen bei Kindern

Wachstumsstörungen bei KindernT

Trockene Haut

Mangelernährung

ggf. Regulationsstörungen

Diagnose und Verlauf bei Gedeihstörung

Der Verlauf einer Gedeihstörung kann schleichend sein. Gerade beim ersten Kind und in den ersten Lebenswochen hat man als Eltern noch keine großen Erfahrungen und auch oftmals keine direkten Vergleichsmöglichen zu anderen Babys, wie diese gedeihen. Deswegen fällt es nicht immer direkt auf, wenn ein Kind nicht richtig gedeiht.

Aus diesem Grund wird die Diagnose Gedeihstörung oft zum ersten Mal beim Kinderarzt ausgesprochen. Bei den regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen werden die Kinder gemessen und gewogen, auch der Kopfumfang wird festgehalten. Aus diesen Werten kann der Kinderarzt ablesen, auch welcher Perzentilkurve sich das Baby oder das Kleinkind bewegt. Alles, was unterhalb der Perzentilkurve liegt, gilt als untergewichtig beziehungsweise deutlich zu klein. In diesem Fall muss die weitere Entwicklung noch genauer beobachtet werden.

Woran kann ich richtiges Vollkornbrot erkennen?

Gibt es besondere Kennzeichen an denen man richtiges Vollkornbrot erkennt? Ich liege immer daneben. Mal ist das Brot dann doch mit Malz gefärbt oder es sind einfach nur Körner obendrauf geklebt. Wie kann ich sicherer zugreifen? Gibt es Bestimmungen wie ein Brot gekennzeichnet werden muss?

...zur Frage

Woran erkennt man eine Schizophrenie

Gibt es ein paar ganz sichere Zeichen, bei denen man eindeutig sagen kann, on jemand Schizophren ist? Oder lässt sich das nur durch ausführliche Gespräche mit einem Psychologen klären?

...zur Frage

Liegt es am Untergewicht?

Hallo Leute :) Ich bin 174 cm groß und habe bisher immer 54 kg gewogen. Is nich sonderlich viel, ich weiß. Nunja jetzt habe ich aber auch noch 3 Kilo abgenommen weil ich seit ein paar Wochen auf Süßigkeiten verzichte. Wiege nun also 51.

Nun zu meiner Frage: kann es sein, dass ich bei diesem Gewicht schon körperliche Probleme bekomme? Ich habe schon länger einen niedrigen Blutdruck der sich aber in letzter Zeit so arg verschlechtert hat dass ich teilweise wegen Schwindel, zittern und Übelkeit nicht in die Schule gehen kann. Dazu bin ich furchtbar müde und wirklich kein Stück belastbar. Wenn ich zum Beispiel einen kleinen Spaziergang machen kann ich mich danach erstmal 2 Stunden hinlegen :D Meine Konzentrationsfähigkeit ist auch nicht wirklich die beste, aber das ist schon seit längerem der Fall. Ich wäre nicht darauf gekommen dass diese Symptome mit meinem Untergewicht zusammen hängen könnten, aber da ich auch seit einigen Tagen Haarausfall habe habe ich Mal gegoogelt woran das liegen könnte und da stand Untergewicht als eine Ursache. Aber ist mein Untergewicht denn wirklich sooooo krass dass es schon so starke Auswirkungen hat? Ich mein, ich kenn auch dünnere Leute und die scheinen keine Probleme zu haben 🤔 Dadurch dass ich nie Energie habe bin ich meistens sehr schlecht drauf und will eigentlich den ganzen Tag nur im warmen Bett liegen.

Wäre sehr schön wenn mir jemand diese Frage beantworten könnte, damit ich falls es daran liegt Gegenmaßnahmen treffen kann :)

...zur Frage

Woran erkennt man beim Kind eine Gehirnerschütterung?

Ständig passiert es....Mein Sohn und seine Freude stossen sich beim Toben oder fallen auf den Kopf. Wie macht sich eine Gehirnerschütterung beim Kind bemerkbar und wie sollte man sich verhalten? Einen Krankenwagen rufen oder selbst ins Krankenhaus fahren?

...zur Frage

Kann Zunehmen müde machen?

Da ich seit mehreren Jahren untergewichtig bin, habe ich mir nun (wieder) vorgenommen, mittels einer ausgewogenen Ernährung und Kraftsport an Fett- und Muskelmasse zuzunehmen. Um dieses Ziel zu erreichen, esse ich drei grosse und drei kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt.

Seit einiger Zeit bin ich permanent müde, bedauerlicherweise kann ich jedoch nicht abschätzen, ob dies bereits vor meiner Ernährungsumstellung der Fall war. Die Frage die sich mir stellt ist, ob da ein Zusammenhang bestehen könnte.

Kann ein zu viel an Nahrung (Menge) oder Kalorien (Qualität) trotz Untergewicht müde machen?

Selbstverständlich befinde ich mich bereits in ärztlicher Behandlung. Aktuell liegt der Verdacht vor, dass die Müdigkeit aufgrund eines Mangels an Vitamin D, Eisen und Zink zustande kommt. Da ich seit dem Supplementierungsbeginn vor ca. 2 Monaten jedoch keine Verbesserung feststellen konnte, ziehe ich weitere, allenfalls sich ergänzende Möglichkeiten in Betracht.

...zur Frage

Woran erkennt man Fatigue?

Woran erkennt ma, dass man an Fatigue leidet, gibt es da festgelegte Symptome, die jeder Arzt erkennen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?