Woran erkenne ich, ob eine Warze ansteckend ist?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich ist das Risiko einer Ansteckung immer gegeben, insbesondere auf benachbarte Hautareale oder auf andere Personen bei mangelnder Hygiene. 40% aller Warzen sind nämlich ansteckend. Wenn die Warze verletzt ist oder eine offene Stelle hat, können die Viren austreten. Viren sind vor allem dann ansteckend, wenn die Haut bereits vorgeschädigt ist. Das oberste Gebot für alle, die bereits Warzen haben, lautet: Niemals daran herumkratzen, herumschneiden oder sie verletzen. Begünstigt wird Warzenentstehung auch durch eine feuchte Umgebung, weil die Viren dann leichter in die Haut eindringen können. Welche Art von Warze du hast, kann nur der Hautarzt entscheiden.

http://www.dr-bernhard-peter.de/Apotheke/seite48.htm

Nach meinem Informationsstand sind die meisten Warzen nur dann ansteckend, wenn sie offen sind, d.h. bluten, Sektret absondern oder entzündet sind. Nach einem Schwimmbad- oder Saunabesuch sollte man auf jeden Fall für eine gründliche Reinigung/Desinfektion seine Füsse sorgen und so eine Ansteckung verhindern. Ob man selbst ansteckende oder ungefährliche Warzen hat, kann am besten der Hautarzt beurteilen. Der kann - meistens - auch dafür sorgen, dass sie wieder "verschwinden".

Warze - Ablauf nach Vereisung

Hallo zusammen,

das ist meine erste und hoffentlich auch meine vorerst letzte Frage zu diesem Thema. Vor ca. 2 Wochen habe ich an meiner Fußsohle eine seltsame Stelle entdeckt. Die Diagnose hieß: Warze.

Trage mittlerweile seit ca. 12 Tagen Clabin Plus (Tinktur) 2-3 mal täglich auf und packe anschließend ein Pflaster drauf, weil ich leicht bescheuert bin und mich irgendwie selber davor ekel und Angst habe mich irgendwie anzustecken.

Nun war ich vor 5 Tagen beim Hautarzt, welcher mir die Warze prompt am selben Tag noch vereiste und mir sagte, ich solle die Tinktur weiterhin auftragen. Einen tag nach der Vereisung fing es dann an zu zwicken und tat auch weh beim Auftreten, mittlerweile tut es kaum noch weh, aber man merkt es halt irgendwie, es zwackt ein bisschen beim gehen.

Die warze selbst ist mittlerweile gut zu erkennen und unter dem weißen Gewebe/der durch die Tinktur weiß gewordenen Haut ist eine großflächige dunkle Stelle zu erkennen.

Nun meine Frage: Ist das die Warze selbst? Ist sie abgestorben / Ist das totes Gewebe? Oder sind die immer dunkel bzw. ist noch eine weitere Vereisung erforderlich?

Ich dachte, die müssten doch spätestens 10 Tage nach der Vereisung abfallen? Momentan habe ich nicht das Gefühl, dass die bald abfällt, fühlt sich zwar fremdartig an und zwackt ein bisschen beim gehen, wie als ob man ein kleines Steinchen im Fuß hat, aber irgendwie sieht das nicht so aus, als würde die demnächst abfallen.

Hat jemand Rat, wisst ihr ob das normal ist, wie lange das dauert bis die abfällt und ob ich lieber nochmal zur Vereisung sollte? Woran merke ich, dass sie bald abfällt oder abgestorben ist?

Fahre in einer Woche in Urlaub und hab eigentlich echt keine Lust da mit schmerzendem Fuß rumzuhumpeln, daher scheue ich mich ein bisschen vor erneuter Vereisung.

Im Vorraus: Ich habe die letzten Tage locker 10 Std gegoogelt, wie man Warzen am besten bekämpft, also bitte nennt mir keine alternativen Behandlungen oder sonstiges, auch wenns lieb gemeint ist, aber ihr würdet mir nichts neues erzählen. Die Tinktur erscheint mir recht gut, was ich allerdings vom Vereisen halten soll, weiß ich noch nicht. Hatte mir da einen schnelleren Erfolg erhofft.

Vielen Dank im Vorraus und liebe Grüße

Alex

http://s1.directupload.net/file/d/3323/86gplvrf_jpg.htm

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?