Woran erkenne ich einen Intimpilz?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

zunächst muss man gleich mal sagen, dass ein Scheidenpilz nichts mit hygenisch oder unhygenisch sein zu tun hat! Ein scheidenpilz kann durch ganz verschiedene Ursachen entstehen. Zum Beispiel durch Ansteckung auf einer Toilette, durch Synthetikunterwäsche (gerade bei dem Wetter) und auch tatsächlich durch zu übertriebenes waschen. das wissen viele Frauen nicht. Jede Frau bekommt in ihrem Leben mit Sicherheit mehrmals einen Scheidenpilz. Dafür brauchst Du Dich nicht zu schämen, das ist etwas ganz normales! Der Gynäkologe macht einen Abstrich und kann so feststellen, ob es sich um einen Pilz handelt. Dann bekommst Du eine Salbe oder auch Zäpfchen verschrieben. Und bitte geh zum Doc, denn sonst kann der Pilz für richtige Schmerzen im Intimbereich sorgen.

meine gyn meint ich hätte einen pilz ohne abstrich, sie verschrieb mir caisten zäpfchen und salbe aber auf grünes rezept- wird es nicht mehr auf kassenrezept verschrieben?

Beule an der Scheidenwand nach Abszess

Hallo, ich habe oft Abszesse im Scham bereich und vor sehr vielen Monaten ist der letzte weg gegangen. Danach hatte ich vorerst keine Beschwerden mehr aber dann bemerkte ich an genau dieser Stelle, das die Haut sehr komisch aussah. Sie war anders. Fühlte sich anders an. War rot und sehr glatt. Ich wusste nicht was es war, machte weiter meine Abszess-salbe drauf und es passierte nichts weiter. Es ging aber leider nicht weg und ic hab mir Sorgen gemacht, ob es vielleicht ein Pils sein könnte. Heute habe ich mit schrecken festgestellt, das die stelle zu einer großen Beule angeschwollen ist und sie tut sehr weh. ich ab ein bisschen dran rum gedrückt und es entwich kurz etwas Eiter aber dann blieb sie wie sie war bzw. noch immer ist. Ich habe wirklich Angst das es was ernstes ist und es tut wirklich weh!!! Wenn ihr mir helfen könnt, bitte melden :) Danke

...zur Frage

aufgeblähter Bauch und Schmerzen - was tun? Hausmittel?

Hallo! Seit ca. 2 Wochen habe ich immer mal wieder einen stark aufgeblähten Bauch. Das ist teilweise so stark, dass ich dadurch einen (für meine Verhältnisse) dicken Bauch bekomme. Mein Hausarzt meinte sogar, dass meine ständigen Bauchschmerzen da auch mit zusammenhängen könnten. Als ich das letzte mal bei ihm war, konnte er sogar tasten, dass die Bauchdecke dadurch stark angespannt war und der Bauch ist ja sowieso sehr druckempfindlich, also schon bei dem leichtesten Druck tut es weh.

Blähungen habe ich aber so gut wie gar nicht, muss nur ganz selten "Luft ablassen" und das Aufstoßen ist eigentlich genau so oft, wie sonst auch.

Aber so schlimm habe ich das mit dem aufgebläht sein noch nie gehabt. Ich hatte das schonmal im Rahmen meiner Magenentleerungsstörung, da hat mir dann aber Sab Simplex ganz gut geholfen. Das hatte ich noch im Haus und das habe ich jetzt auch wieder einige Male (2 1/2 Tage regelmäßig) genommen, aber ich merke jetzt keinen Unterschied.

Ich kann mir aber beim besten Willen nicht erklären, woher die viele Luft in meinem Bauch kommt. Ich trinke nur Tee oder Wasser mit ganz wenig Kohlensäure, weil ich mehr gar nicht vertrage. Und auch sonst achte ich wegen meinem empfindlichen Magen sehr darauf, was ich esse oder trinke, also sowieso nichts blähendes oder so. Und wenn ich die Sondennahrung anschließe achte ich darauf, dass keine Luft im Schlauch ist und versuche auch soviel wie möglich die kleinen Luftbläschen, die beim Schütteln entstehen, aus der Sondennahrung herauszubekommen.

Habt ihr vielleicht einen Tipp, was ich sonst noch gegen das Aufgebläht-Sein machen könnte? Kennt ihr vielleicht irgendwelche Hilfsmittel?

Vielleicht habe ich dann ja Glück und die dauerhaften Bauchschmerzen hängen wirklich damit zusammen (wobei die auch vorher schon da waren) und gehen dann vielleicht auch weg.

Vielen Dank und viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Kann man bei beginnender Pilzinfektion im Intimbereich noch Hausmittel anwenden? Welche?

Ich habe mir mal wieder eine Pilzinfektion eingehandelt und mit entsprechende Mittel mit Clotrimazol besorgt. Wenn so eine Infektion im Anmarsch ist, merke ich bereits ein oder zwei Tage vorher leichte Schmerzen und leichten Juckreiz. Aber nicht so schlimm, dass ich etwas dagegen unternehmen würde. Dann besorge ich mir die Mittel aus der Apotheke und nach etwa 4 Tagen ist alles wieder im grünen Bereich. Kann ich bei den ersten Anzeichen schon etwas machen, damit die Infektion gar nicht weiter geht oder sich zurück bildet? Gibt es dafür Hausmittel oder muss es immer die Keule aus der Apotheke sein? Ich war deshalb noch nicht beim Frauenarzt, sonder habe mich bislang immer selbst medikamentiert. So häufig kommt die Infektion auch nicht vor (in den letzten 5 Jahren war das jetzt das vierte Mal). Kann der Arzt auch nur die Creme verschreiben oder gibt es Medikamente, die so eine Infektion quasi für immer beseitigen?

...zur Frage

Jucken in der Handfläche

Hallo!

Seit ca. 3 Tagen jucken meine Handflächen. Sie sind nicht bzw. kaum gerötet (ich denke, dass die leichte Errötung vom Kratzen kommt).

Ansonsten sieht die Hand vollkommen normal aus-also auch kein Hinweis auf einen Hautpilz... Was mir noch auffällt, dass die Handfläche ständig warm ist (wärmer als der Handrücken) und wenn beim Hände waschen warmes Wasser darauf kommt, brennt es ziemlich (als wäre das Wasser kochend heiß). Wenn ich auf die Handfläche drauf drücke oder etwas mit der Hand hebe, tut es im Inneren der Hand etwas weh...

Besser kann ich das irgendwie jetzt nicht erklären....

Weiß jemand, was das sein könnte? Es ist ziemlich unangenehm und in den letzten zwei Nächten habe ich gekratzt ohne Ende (bin immer vom kratzen aufgewacht).

Ich würde ja auch zum Arzt gehen, aber da ja nichts zu sehen ist, kann der doch gar nicht ohne weiteres etwas feststellen....

Ich wäre für einen Hinweis sehr dankbar!

...zur Frage

Bin ich paranoid, oder ich habe ich "nur" eine soziale phobie?

hier mal ein paar beispiele:

ich lebe in einer kleinen wohnung in einem haus mit 17 weiteren wohnungen. habe eine waschmaschine in der wohnung. wenn ich in letzter zeit meine wäsche wasche und die maschine mit dem schleudergang beginnt, bekomme ich extrem panik weil ich mir einbilde, dass dies so laut ist das es das komplette haus hört. ziehe dann sofort den stecker raus und verstecke mich in meiner wohnung, da ich befürchte, dass es gleich an meiner tür klopft und sich ein nachbar beschwert. diese vorstellung ist in diesem moment so unangenehm dass ich mich mehrere minuten verstecke und mich nicht rühre. ich traue mich teilweise nicht mehr in meiner wohnung zu rauchen und zu kochen, da ich befürchte dass gerüche ins treppenhaus durchdringen könnten und jemand kommt um sich zu beschweren. wenn es bei mir an der tür klingelt dreh ich fast durch und versteck mich. wenn ich bei geöffnetem fenster stimmen aus anderen wohnungen höre, denke ich immer die reden und beschweren sich über mich. obwohl ich einen schwarzen undurchsichtigen vorhang habe, bilde ich mir ein dass leute im haus gegenüber mich trotz zugezogenen vorhägen sehen können und mich beobachten. bin jetzt schon mehrfach nachts rausgegangen um zu überprüfen ob man wirklich durch den vorhang durchschauen kann, aber man kann es nicht. und trotzdem bin ich erneut raus um es nochmals zu überprüfen.

was meint ihr?

...zur Frage

Wie bekomme ich einen Intimpilz schnell wieder weg?

Welche Salbe oder welches Mittel hilt möglichst schnell, um einen Pilz im Intimbereich wieder wegzubekommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?