Woran erkenne ich eine Gehirnerschütterung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn auf Kopfschmerz und Schwindel noch Übelkeit und leichte Benommenheit folgen, besteht dann großer Grund zur Sorge?

Genau das sind die Symptome einer Gehirnerschütterung und damit sollte man auch zum Arzt gehen. Anfangs muss eventuell der Kreislauf stabilisiert werden. Nur kontinuierlich beschwerdefreie Personen, die weder Anzeichen einer tieferen Kopfverletzung noch längere Bewusstlosigkeit oder Gedächtnislücken erkennen lassen, können nach einer eingehenden Untersuchung nach Hause entlassen werden. Auch dort sollte sich der Verletzte für einige Tage körperlich schonen.

Lies mal hier weiter > http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Gehirnerschuetterung/Therapie/

Liebe Grüße von rulamann

Mh, tiefere Kopfverletzung, was meinst du denn da? :c

1
@xUnity

Tiefere Kopfverletzungen könnten z.B.Einblutungen in das Gehirngewebe sein.

0

Eine Gehirnerschütterung bemerkt man an den Kopfschmerzen, Schwindelgefühl manchmal bis hin zum Erbrechen und allgemeine Mattigkeit. Zwar kann der Arzt nur Ruhe verordnen, aber man sollte deshalb nicht so leichtsinnig sein, deshalb nicht hinzugehen. Auch wenn der Arzt nichts weiter machen kann ist es doch wichtig eine richtige Diagnose zu haben, damit man auch weiss, wie man sich zu verhalten hat. Gute Besserung.

Hallo, Deine Frage hört sich für mich so an, als ob diese nicht theoretisch gestellt ist. Wenn man Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel hat, sollte man unbedingt zu einem Arzt. Ist der Unfall in der Schule passiert, muss man dies dem Arzt angeben (versicherungstechnisch notwendig!). Behandelt wird eine leichte Gehirnerschütterung in der Regel mit absoluter Ruhe!!! Medikamente müssen hier in der Regel nicht verabreicht werden. Alles Gute Gerda

Hallo, und vielen lieben Dank für deine Antwort (:

Nein, meine Frage ist nicht theoretisch gestellt worden, da hast du Recht, allerdings mochte ich nicht zwangsläufig ins Detail gehen.

Wird man denn dann auch krank geschrieben, bezüglich Arbeit? Der Arzt händigt doch sicher ein Attest aus, welches man dann bei der Arbeit einreichen kann, oder?

Viele liebe Grüße

0
@xUnity

Natürlich wird man krank geschrieben, bezüglich der Arbeit, denn man muss sich nach einer Gehirnerschütterung körperlich schonen und kann nicht arbeiten. Der schreibt eine Krankmeldung für den Arbeitgeber aus.

3

Ich hatte mal eine Gehirnerschütterung mit genau den Symptomen die du angegeben hast, außer dass mir nicht nur übel war, sondern ich mich auch übergeben habe. Du solltest auf jeden Fall zum Arzt gehen. Ich bin damals ins Krankenhaus gegangen. Dort wurde mein Kopf geröntgt und ich musste eine Nacht zur Überwachung da bleiben. In der Zeit wurde dann alle paar Stunden der Pupillenreflex und ähnliches überprüft. Bei Entlassung wurde ich darauf hingewiesen sofort wieder zu kommen, falls mir schlecht wird oder ich wieder Kopfschmerzen bekomme.

Was möchtest Du wissen?