Woran erkenne ich, dass meine Mutter an Demenz erkrank ist?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als erstes Symptom einer Demenz ist eine Verschlechterung des Kurzzeitgedächtnisses zu beobachten. Konzentrationsfähigkeit und Denkleistung lassen nach, es treten Sprachstörungen auf und die Müdigkeit nimmt zu. In der Anfangsphase zeigen sich häufig Symptome einer Depression, vor allem, wenn der Erkrankte die Abbauerscheinungen an sich bemerkt. Viele bemerken die Veränderungen an sich selbst allerdings nicht, was leider typisch für die meisten Demenzformen ist Im Krankheitsverlauf kann es später auch zu Halluzinationen kommen. Die Betroffenen sehen dann Dinge, die in der Wirklichkeit nicht existieren. Mancher raucht etwa eine nicht vorhandene Zigarette oder sieht kleine, undefinierbare Tierchen auf dem Teppich. Später fällt es den Demenzkranken schwer, Dinge und Personen wiederzuerkennen. Alltagsfähigkeiten wie Ankleiden, Essenszubereitung oder Einkaufen gehen verloren. Im Endstadium verstummen die Patienten oft (demenzieller Sprachzerfall), sie sind bettlägerig und komplett auf die Hilfe anderer angewiesen.

Es gibt typische Anzeichen einer Demenz. Sie können, müssen aber nicht alle gleichzeitig auftreten:

•Vergesslichkeit •Unpräzises Denken und Konzentrationsstörungen •Schwierigkeiten beim Planen komplexerer Abläufe (z.B. Packen für einen längeren Urlaub oder Organisieren eines Familienfestes) Orientierungslosigkeit

Sprachstörungen

Eingeschränktes Urteilsvermögen

Persönlichkeitsveränderungen

Antriebsverlust

Keines dieser Symptome tritt aber nur bei einer Demenz auf. Sie können durchaus auch ein Hinweis auf seelische Erkrankungen oder andere Gehirnerkrankungen sein.

http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Demenz/Symptome/Demenz-Symptome-7390.html

Was möchtest Du wissen?