Womöglich Essstörung?

5 Antworten

Es könnte sein, aber vielleicht kann es auch einen anderen Grund haben. Es gibt neben Stress und einer Essstörung noch paar Gründe warum man nicht richtig essen kann. Ich hab selbst eine Essstörung, bei mir ist es Anorexie Nervosa, bitte lass das doch mal abklären, wenn du nämlich die körperlichen Ursachen ausschliessen kannst, kannst dich immer noch in Therapeutische Behandlung begeben um das mit der Essstörung abklären zu lassen. Dir alles gute und hoffentlich baldiger Genesung

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke für deine Antwort, ich lasse das auf jeden Fall abklären. Ich wünsche dir ebenfalls alles gute und eine gute Genesung :)

0

Gern geschehen, dieses Thema kann einen schon verrückt machen, bei mir hat es mit dem komischen Essverhalten ja so angefangen das mich eine Hiobsbotschaft ereilte und zwar an meinem Geburtstag bekam mein Grossvater die Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs im letzten Stadium. Ich persönlich hab am meisten darunter gelitten weil alle in meiner Familie in der Zeit sehr gereizt waren und ich bei jeder Gelegenheit egal was Ich sagte dumm von der Seite angemacht wurde. Zu der Zeit hatte ich eine starke Einschränkung weil ich eine Wunde unter dem Bauchnabel hatte die verheilen musste wobei am Anfang Ibuprofen gegen die Schmerzen bekommen habe und ich es immer weiter genommen hab weil es meine Migräne auch gelindert hat. Das hat bei mir zu einer Magenschleimhautentzündung geführt wodurch ich zusätzlich Appetit verloren hatte. Hatte zu der Zeit immer viel zu wenig getrunken weil ich wegen der Verletzung am Bauch nicht duschen konnte da das Zeug nicht nass werden durfte und es entzündet war. Kam die Verstopfung und dann aus Panik ein Medikament zum Einsatz wegen dem ich so heftig Durchfall erlitt und fast 7kg verloren habe, danach ging es weil die Magenschleimhautentzündung so schmerzhaft war schnell gar nicht mehr mit essen und ich litt darunter, ein Klinik Aufenthalt hab ich selbst angeleiert weil ich psychotisch wurde und der Stress mir nicht gut tat. Es war ein Kampf mich zum Essen zu bringen und da ich trotzdem nicht zu nahm sondern eher ab sagte mir meine Mutter mehrfach ich sei magersüchtig bis es bei mir den Schalter ungelegt hat und ich wirklich wie eine Magersüchtige zu denken und handeln begann. Ich würde mich freuen wenn du hier später mitteilst wie es bei dir ausgegangen ist, wenn das nicht zu persönlich ist.

freundliche Grüsse Sunny

1

Du solltest erstmal kleine Portionen auf den Teller tun und die dann aufessen, egal wie lange das dauert. Iss öfter mal was, eine Weile mal 5 Mahlzeiten am Tag, immer kleine Portionen.

Wenn man immer nur wenig isst, dann zieht sich der Magen zusammen und man hat keinen Appetit mehr. Das ist bei mir auch so. Wir waren mal auf einer Fahrt, da gab es 5 Gänge. Obwohl ich immer nur die Hälfte gegessen habe, hatte ich zu Hause nur noch Hunger und konnte viel mehr essen als sonst. Nach einer Weile war wieder alles so wie immer.

Überlege dir weiter, welche Einstellung du zum Essen und Gewicht hast. Es kann auch ein psychisches Problem sein. Gerade heute, wo sich alles um Schlanksein, gesundes Essen dreht, kann es zu solchen Erscheinungen kommen.

Danke für die Antwort! Klingt logisch. Ich versuche es mal so, hoffentlich hilft es. Vielen Dank

2

Ich habe ein ähnliches Problem mit meinem Diabetes. Ich esse 6-7 kleinere Portionen am Tag. Auf diese Weise halte ich meinen Blutzuckerspiegel auf einem Normalpegel. Essen kann ich alles. Auch Zucker. Aber manchmal ekelt einem das Essen. Da muss ich mich zwingen zu Essen. Was sein muss, muss sein. Lasse dir beim Essen Zeit. Für eine kleine Mahlzeit 15 Minuten. Hoffentlich lernst du Leute, wie meinen Adoptivvater, also Proktologen bzw. Gastroenterologen, nur als Privatperson kennen.

Hallo!

Wenn diese Probleme länger anhalten, solltest du mal zum Arzt gehen und das abklären lassen. Natürlich könnte das auf eine Essstörung hinweisen, es könnte aber genau so gut was anderes sein. Deswegen mein Rat, es auf jeden Fall erstmal abklären zu lassen.

Geh doch einfach mal zu deinem Hausarzt und schilder ihm deine Symptome. Ggf. wird er dich dann für weitere Untersuchungen (z.B. Magenspiegelung) zu einem Facharzt weiter schicken.

Wenn Untersuchungen dann ergeben, dass keine organische Ursache vorliegt, dann kann man immer noch die Psyche in den Blick nehmen.

Bis dahin kannst du ja mal versuchen, über den Tag verteilt immer wieder mal kleine Portionen zu essen, anstatt eine große Mahlzeit. Vielleicht versuchst du auch mal Smoothies oder sowas. Oder auch Suppe.

Ich habe eine - allerdings recht seltene - Magenerkrankung, bei der der Magen sich nicht richtig entleert. Da geht es mir manchmal auch so wie dir, dass ich essen möchte, aber kaum einen Bissen runter bekomme. Flüssiges geht dann aber meistens trotzdem einigermaßen.

Alles Gute!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Vielleicht solltest Du einfach mal einen Kochkursus besuchen. Wenn vor mir ein Gericht steht, das ich nicht mag, dann kann ich auch keinen Bissen runterkriegen.

Wenn Sie die Frage nicht ernst nehmen können, brauchen Sie auch gar nicht zu antworten. Trotzdem danke für Ihren Vorschlag, ein Kochkurs habe ich nicht nötig. :)

1
@lyeaelath

Wie kann man denn eine Frage ernst nehmen, die inhaltlich bereits ganz klar auf eine Essstörung hinweist? Wenn jemand Hunger verspürt, aber dann nichts, - oder nur zwei Bissen runter bekommt, was bitte schön soll das denn sonst sein, wenn nicht eine Essstörung??? Deswegen ist die Frage an sich so überflüssig wie ein Kropf. Statt hier in einem Laien-Forum zu fragen, hätte ich bei einer solch massiven Essstörung längst einen Termin bei einem Facharzt gemacht. Gute Besserung

1
@Winherby

Mein Beitrag ist genauso überflüssig wie Ihre Kommentare.

Schönen Abend und Danke

0
@lyeaelath

Das sehe ich naturgemäß etwas anders, aber was soll´s, an Deinem Komm. erkenne ich, dass Du meinen Komm. nicht verstanden hast. Ich hoffe, dass Du wenigstens inzwischen einen Arzttermin hast. Übrigens: In solchen Foren im Net ist das DU obligat. LG

1
@Winherby

Darf ich dich mal ein bisschen kritisieren (ausnahmsweise ;-) )? Ich habe ja eine - wenn auch relativ seltene, bzw. selten erkannte - Magenerkrankung, durch welche ich auch Probleme mit dem Essen habe, da mein Magen das Essen nicht verarbeitet / weiterleitet. Dadurch habe ich auch manchmal die Situation, dass ich eigentlich denke, ich hätte Hunger, dann aber, wenn ich was esse, sehr schnell ein Sättigungsgefühl bekomme und fast nichts runterkriege. Und ich esse eigentlich nur Sachen, die ich gerne mag. So ein Verhalten muss also nicht zwangsläufig auf eine Essstörung hinweisen.

1

Was möchtest Du wissen?