Womit kann man die Entstehung von Nierensteinen vermeiden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hast du schon mal damit Probleme gehabt? Es gibt Nierensteine in unterschiedlichster Zusammensetzung, daher gibts keine pauschalen Ratschläge. Mit der Ernährung kann man die Bildung beeinflussen. Es gibt auch Kräuter, die der Steinbildung entgegenwirken. (Öfter mal einen Brennnesseltee trinken z. B. )

Wenn du allerdings schon mit Steinen zu tun hattest, kannst du homöopathisch vorbeugen und gezielt unterstützende Kräuter nehmen. Dazu wäre es hilfreich, die Zusammensetzung der Steine zu kennen.

Nach neueren Untersuchungen hat man auch Stress und Steinbildung in Zusammenhang bringen können.

Ausgeglichenes Leben, ausgewogene Ernährung, Bewegung. Das ist die Zauberformel fürs Gesundbleiben.

Zu den Maßnahmen einer sogenannten Steinprophylaxe (Fachbegriff: Metaphylaxe) gehört in erster Linie: viel trinken (etwa drei Liter täglich).

So verdünnen Sie den Urin und verhindern, dass er mit steinbildenden Stoffen übersättigt ist.

Das Trinken sollten Sie dabei über den ganzen Tag (24 Stunden) verteilen, da auch nachts die Konzentration von steinbildenden Stoffen erhöht sein kann.

Zudem können Sie Ihr Risiko für Nierensteine durch weitere einfache Maßnahmen senken:

Bewegen Sie sich regelmäßig und verhindern Sie Übergewicht oder bauen Sie überschüssige Pfunde ab.

Eine ausgewogene und ballaststoffreiche Ernährung unterstützt die positiven Effekte.

Darüber hinaus können Sie gezielt einzelnen Arten von Nierensteinen vorbeugen:

Da einige der steinbildenden Stoffe in verschiedenen Nahrungsmitteln vorkommen, ist es möglich, ihre Konzentration im Urin über eine geregelte Ernährung zu senken:

  • Menschen, die zur Bildung von Harnsäuresteinen in Verbindung mit Gicht neigen, sollten sich purinarm ernähren:

Bestimmte Nahrungsmittel wie tierische Innereien (Leber, Nieren, Herz, Zunge), Fleisch, Wurstwaren, Ölsardinen und Hülsenfrüchte, die sehr viel Purin enthalten, sollten nur eingeschränkt gegessen werden.

  • Menschen mit Oxalatsteinen sollten Spinat, Rhabarber, rote Beete, grünen und schwarzen Tee, Schokolade und Kakao in größeren Mengen meiden – diese Lebensmittel enthalten viel Oxalat.

  • Wer dazu neigt, Kalziumphosphatsteine zu bilden, sollte den Konsum von stark kalziumhaltigen Speisen, zum Beispiel Milchprodukten, einschränken.

(http://www.onmeda.de/krankheiten/nierensteine-vorbeugen-1403-10.html)

Hallo, ergänzend zu der Dir bereits erteilten Antwort so ganz in Kürze: Trinken, Trinken, Trinken - natürlich alkoholfrei .....

Magnesium soll Steine auch entgegen wirken!

Was möchtest Du wissen?