Wohin mit Krampfadern und muss es operiert werden?

2 Antworten

Erst einmal sind Krampfadern meist erblich bedingte Veranlagung, meist haben sie auch die Mutter, Großmutter etc.. Gefördert wird das ganze wenn Übergewicht im Spiel ist. (da Du ja sportlich bist wird das für Dich vielleicht überhaupt nicht zutreffen.) Außerdem hat sie Frau vermehrt, während Ihrer monatlichen Blutungen.

Erst einmal könnten nach Kneipp, zum Herzen hin, die Beine mit kalten Güssen geduscht werden. Hier nachzulesen : https://www.praxisvita.de/die-besten-kneipp-kuren-so-bleiben-ihre-venen-fit-151.html

Wichtig ist es mMn, die Krampfadern mit Rosskastanien Salben oder Gel (kühlt) einzureiben und zu versorgen. Außerdem gibt es Rosskastanie im Drogerie Markt als Dragees z.B. von Zirculin.

Es gibt auch Inhaltsstoffe aus Extrakt des roten Weinlaub (meine Frau hat immer mit der Rosskastanie gute Erfahrungen gemacht) also da würde ich einfach mal probieren was Dir am besten tut.

Bei akute Beschwerden könnte Dir auch Beinwell-salbe gut helfen z.B. Kytta-salbe gegen die Schmerzen .

Das Problem an Krampfadern ist, in dem Moment in dem ich sie wegoperieren, oder ziehen lasse, kommen sie an anderer Stelle im Bein nach kurzer Zeit wieder. Das Blut muss ja irgendwie transportiert werden, und die vorhandenen Venen sind ja dann auch nicht wesentlich besser, als die, die entfernt werden . ... besonders dumm, wenn in höherem Lebensalter die Venenklappen, die oben in den Beinen im Oberschenkel (Durchgang zum Rumpf) sitzen angegriffen sind und schlapp machen. Also wenn man einen "stehenden" Beruf nachgeht im Verkauf z.B.

Klar, Ärzte (Phlebologen) wollen sie selbstverständlich immer schnell beseitigen (sind ja auch nicht schön) sinnvoll ist das meiner Meinung nach aus oben genannten Gründen nicht.

Ich würde das Herz mit Weißdorn unterstützen, das verdünnt auch das Blut ein wenig und gleicht Blutdruckschwankungen aus. Das solltest Du jedoch mit deinem Arzt oder Apotheker besprechen, denn eventuelle Medikamente die Du schon fürs Herz nimmst, könnten mit Weißdorn durchaus reagieren.

Ob eine Herzerkrankung Krampfaderbildung begünstigt, weiß ich leider nicht. Bin kein Arzt oder Heilpraktiker .

Huflattich hat ja schon eine ganze Menge geschrieben, was ich eigentlich nur unterstützen kann.

Vorsicht mit OPs:

Meine Mutter bekam (wie einige ihrere Geschwister) die Venen gezogen, stripping, und da wurde gepfuscht. 10 cm wurden herausgenommen, obwohl so in der Leiste und am Knöchel OP-Wunden hatte. Bei ihren Geschwistern war es wohl anders, abner die jammern auch alle und sind nicht begeistert. Warum, weiß ich nicht.

Ich selbst halte meine Krampfadern so im Griff:

  • bei Bedarf Kompressionsstrümpfe (selbst nur für die Unteschenkel hilft es wohl schon eine ganze Menge)
  • viel Aufenthalt im Flachland, falls möglich, da ist höherer Luftdruck
  • morgens kalte "Kniegüsse nach Kneipp", danach wieder für 15 min ins Bett
  • Kaffee verschlimmert die Sache
  • Kastanie hilft, entweder als Tinktur oder als Pulver gegessen
  • recherchiere nach Lebensmitteln mit Rutin (z.B. Buchweizen, ich habe mir einen ganzen Sack gekauft, aus dem ich dann Pfannkuchen herstelle oder es ins Brot gebe)
  • Vitamin C ist äußerst wichtig! Es festigt die Adern, so daß sie sich nicht so leicht ausbeulen können.
  • ebenso Hagebutte. Ich habe welche im Herbst gesammelt und getrocknet und esse nun täglich 1 TL Pulver mit Wasser.

Vorsicht mit Pressen im Leistenbereich. Singen, Schreien, Blasinstrument... Ich blase nur noch im Stehen und bewege die Beine dabei (Venenpumpe).

Was möchtest Du wissen?