Wohin kann man am besten zur Kur gehen mit COPD?

2 Antworten

Es gibt auch Pauschalreisen zur Therapie von COPD, z.B. in den Heilbädern im östlichen Westfalen / Teutoburger Wald: http://www.vitalwanderwelt.de/ ! Durch die Gradierwerke und natürliche Solequellen ist die Luft da der Seeluft ähnlich mit vielen unterstützenden Mineralien angereichert. Und kompetente medizinische Betreuung ist durch die hohe Klinikendichte ebenfalls gewährleistet.

wer hat erfahrungen mit auslandskuren

hallo, hat jemand erfahrung mit kuren im osteur.ausland? ich denke über eine kur/reha nach, an der polnischen ostsee. es geht dabei um meine mom, die eine herz-kreislauf schwäche und COPD hat. die ostsee ist ihr vertraut und ich würde mitreisen. die KK hatte zum 2.mal eine stationäre kur abgelehnt, nach einen erneuten heftigen KH-aufenthalt. da ihr aber vor 3 jahren die reha nach einer darmkrebs-op sehr gut bekam und sie danach wieder sehr fit war, besser als vorher, kam nunmehr diese überlegung. die begründung der KK, berlin tuts auch, naja... wenn der arzt der meinung ist, es wäre genau das richtige, dann wäre es schön, wenn jemand was dazu sagen könnte, insbedondere wie die ärztliche versorgung dort aussieht, denn russisches roulette hatten wir gerade 2x hintereinander...
lieben dank im voraus und ein geruhsames wochenende.

...zur Frage

Probleme mit Atmung, Kiefer(Zusammenhang)?

Schon seit mehreren Monaten habe ich ab und zu leichte Atemprobleme und möchte gerne aufgrund meiner Hypochondrie meinen Krankheitsverlauf ausführlich darstellen:

Als Kind hatte ich laut Mama eine leichte Lungenentzündung und spastische Bronchitis, mit manchen allergisch bedingten Asthmaanfällen. Ich (19) habe nebenbei chronische Bauchschmerzen (Fruktosemalabsorption, Milchproteinallergie, leichte Gastritis, Psychosomatisch-Depressionsbedingt). Allergien habe ich auch sehr sehr viele. Ich rauche akkut zirka 1 Zigarette pro Tag ( früher etwas mehr, versuche das weiter einzuschränken). Jetzt habe ich schon seit paar Monaten fast täglich Schleim im Hals (manchmal grün, manchmal nur weiß) und muss ihn ständig abhusten, was ziemlich nervig werden kann... Nebenbei bekomme ich wenn ich stark Luft hole im Bereich des Kehlkopfes leichte stechende Schmerzen, die dann sofort abklingen. Und bei körperlicher Betätigung, vorallem bei Kälte, bekomme ich schon nach paar Minuten schwer Luft und die eben genannten Schmerzen verschlimmern sich stark. Ebenfalls bei körperlicher Betätigung fangt es an in Bereich der Schläfen, am Kiefer (unter den Ohrläppchen) und allg. am Kopf (dies erst bei langer Beanspruchung) zu schmerzen. Die gleichen Symptome habe ich in der Anfangsphase von einer Erkältung, die ich im Übrigen auch sehr oft bekomme.

Nun zu meinen Fragen: Haben die Atembeschwerden und die Kiefer/Schläfen-Schmerzen (treten auch manchmal ohne Erkältung auf) eine gemeinsame Ursache? (Vielleicht beides Entzündungen...)

Muss ich mir bei der theoretisch gleichbleibenden kleinen Konsummenge Tabaks ernsthafte Sorgen machen?

Hat dies schwerwiegende Folgen wie COPD?

Was kann ich konkret Tun um diese Symptome zu mildern?

Ich bedanke mich schonmal im Voraus, dass du dir die Mühe gemacht hast all dies durchzulesen :) Ich hoffe auf schnelle Antworten und noch einen schönen und gesunden Tag. MfG Obsto123

...zur Frage

Ist neblige Luft einatmen ungesund?

In der Jahreszeit ist es in der Früh oft noch neblig. Ich laufe jedoch gerne in den frühen Morgenstunden. Schadet es der Lunge oder den Bronchien, wenn man diese feuchte Luft einatmet? Ich habe keine Probleme aber ein Bekannter meinte neulich ich solle vorsichtig sein, damit ich mir nicht mehr schade als nutze.

...zur Frage

Wann ist nach Hüft TEP alles wieder normal?

Es geht um eine Bekannte, schlank und sportlich, gerade 45. Sie hatte Wahnsinn Hüftschmerzen, konnte kaum laufen über Jahre. Nun hat sie vor 16 Wochen eine neue Hüfte bekommen. 14 Tage Reha, dann aber zu Hause noch training. Sie fand die Operation und die Schmerzen nicht so schlimm. Aber.... das es besser ist als vorher ist noch nicht eingetreten. Sie arbeitet auch noch nicht wieder ( geht echt noch nicht, kann gerade so 20 Minuten gehen). Wie lange dauert es so? Der Arzt ist zufrieden.

...zur Frage

Habe drei Inhalatoren, ich rauche nicht mehr, kann ich sie absetzen wenn sie gegen COPD im ersten Stadium sind?

...zur Frage

Schildrüse kann bei Hashimoto manchmal nach innen gehen - Was ist damit gemeint?

Hallo Community, gestern war ich bei meinem Hausarzt da ich seit ca. 8 Wochen am Hals und Nacken angeschwollene Lymphknoten, schubweise grippeähnliche Symptome, grüner Schleim, ein bischen Blut aus der Nase und Sodbrennen habe. Er hat die Lymphknoten abgetastet und die Schwellung nochmal bestätigt.Habe ihn gefragt gefragt ob es evtl mit meinem Hashimoto zusammenhängen könnte. Seine Antwort: " Ja das kann sein. Manchmal, gerade bei Hashimoto, geht die Schilddrüse nach innen".

Letztendlich gab er mir die Diagnose das es evtl. eine Nebenhöhlenentzündung sein kann und er verschrieb mir Antibiotika. Ich hatte das Gefühl das er etwas überfordert mit dem ganzen war. Er sagte zum Schluss noch , das es besser ist wenn ich Montag morgen zum großen Blutbild vorbeikommen soll. Aber zurück zu meiner Frage: Was ist damit gemeint wenn er sagt das die Schilddrüse manchmal nach innen gehen kann? Oder weiß er nicht was er da sagt?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?