Woher weiß man, ob in Peelings Plastik ist?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Scheinbar gar nicht!

Die zumeist aus Polyethylen hergestellten Mikroplastik-Teilchen sollen laut NDR den Produkten zu einem mechanischen Reinigungseffekt verhelfen. Unter anderem würden die Mikroplastik-Teilchen in Pflegemitteln mit Peelingeffekt und speziellen Zahncremes eingesetzt. Bei manchen Produkten betrage der Anteil der Plastikkügelchen am Gesamtinhalt bis zu zehn Prozent.

"Die Verwendung von Plastikteilchen in Kosmetik- und Reinigungsprodukten sollte verboten werden", forderte Liebezeit (Institut für Chemie und Biologie des Meeres). Das Bundesumweltamt erklärte auf Anfrage des Magazins, dass bereits Forschungsaufträge vergeben worden seien, um die Auswirkungen des Mikroplastiks auf die Umwelt zu untersuchen. Die Behörde erklärte weiter, dass es eines freiwilligen zeitnahen Ausstiegs aus der Verwendung von Mikroplastik bedürfe. Die Hersteller der Pflegemittel räumten laut "Markt" einen Handlungsbedarf ein. Sie kündigten an, in naher Zukunft auf den Einsatz von Plastik in ihren Produkten verzichten zu wollen. Quelle: http://tr.im/4kwxh

Meist genügt ein Blick auf die Inhaltsstoffe. Findet sich dort der Hinweis auf Polyethylen dann solltest du es nicht kaufen.

Hallo Sommerkind, Rulamann hat Recht,wir hatten hier erst das Thema Plastikteilchen im Trinkwasser. Wenn es Dich interessiert kannst Du da mal nachschauen. Unter anderen waren für die enorme Wasserbelastung auch Haut Peelings ein großer Auslöser mit dafür Verantwortlich.

Lieb Grüße Waldmensch

Was möchtest Du wissen?