Woher weiss der Arzt so schnell, ob es sich um die Grippe handelt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lies bitte den gesamten Link:

Sie haben Symptome und sind sich aber nicht sicher, ob es sich um eine Grippe handelt? Dann machen Sie den folgenden Grippecheck. Natürlich kann man absolute Gewißheit nur durch einen Besuch beim Arzt durch einen Abstrich bekommen. Aber eine gewisse Indikation kannn man durch diesen Test schon bekommen. Wir unterscheiden zwischen A, B und C Symptomen. A-Symptome treten nahezu immer bei Grippe auf, B-Symptome sind häufig und C-Symptome treten seltener auf.

http://www.grippe2011.info/grippetest/index.php

Danke für den Stern :-))

0

Man sagte mir, typisch sei ein plötztlicher Beginn, schnelles Ansteigen des Fiebers (Schüttelfrost) und die starken Gliederschmerzen. Und eben ein arges Krankheitsgefühl. Ich mußte meine Männer auf dieToilette setzen zum Abwaschen des Oberkörpers, wenn sie mal wieder alles durchgeschwitzt hatten.

Hallo! Da hast du vollkommen Recht und das ist auch in der Tat sehr schwer für viele Hausärzte, den Unterschied zu erkennen. Ich hatte vor ca. 2 Jahren die Influenza Grippe und wusste sofort selbst, dass es eine war. Mein Sohn hatte vor einiger Zeit auch die echte Grippe und sie wurde vom Allgemeinmediziner als grippaler Infekt diagnostiziert. Es ist also gar nicht so einfach, den Unterschied zu erkennen, am besten man beobachtet die Symptome. Bei der durch Viren hervorgerufenen Grippe kann man ausser sich zu schonen, viel zu trinken und leichte lindernde Mittel zu nehmen sowieso nicht viel machen. Hier noch ein Link für die "kleinen Unterschiede".....

http://www.brigitte.de/gesund/gesundheit/erkaeltung-grippe-566062/

War mir bei mir doch auch vor etwas über einer Woche eine Fehldiagnose, es hieß "grippaler Infekt" und drei Tage später hatte ich eine Grippotits mit Trommelfellperforation, also eine Grippe bei der sich das Mittelohr entzündet hat und das ging innerhalb von wenigen Stunden. Ich hatte den Arzt aber auf Gliederschmerzen und Schüttelfrost hingewiesen und sagte ihm auch, dass ich dreimal am Tag Grippostad C genommen hätte und gar kein Fieber haben könnte. Trotzdem wurde kein Abstrich gemacht........und mir nur Paracetamol verordnet. Ich laborieren immer noch daran rum und bin inzwischen die zweite Woche krank......hätte man mir vielleicht gleich Tamiflu gegeben, wäre ich vielleicht schon wieder am arbeiten.......auch Ärzte sind nicht unfehlbar!

1
@schanny

Hallo, Schanny,

vielleicht ist es besser, auf solche Medis wie Grippostad zu verzichten und den Körper in Ruhe sein Werk tun zu lassen. Arbeit hin oder her - die Gesundheit geht nunmal vor.

Weiterhin gute Besserung!

1

Bluthochdruck und niedriger Puls mit 17 - Krankheit verschleppt (Grippe)?

Ich hatte jedoch mitte März die Grippe, welche dann auch nach 2 Wochen weg war, jedoch habe ich seitdem Schüttelfrost ,aber kein fieber (hab normale Körpertemperatur), und bauschschmerzen. Die Symptome schwanken von der Intensität, sodass es mir mal schlecht mal besser geht. Wirklich etwas gegen den Schüttelfrost unternehmen kann ich nicht, es fällt mir jedoch auf, dass dieser am stärksten so ca. von 10-16 uhr ist. Ich vermute jedoch, dass die Beschwerden vielleicht mit dem Wetter zusammenhängen, da z.B. als es letzte Woche ein paar Tage sehr warm war und dies Sonne den ganzen tag schien fühlte ich mich fast wie gesund. Als das Wetter sich jedoch wieder änderte und es wieder zu diesem Bewölkten Wechselwetter kam, ging es mir auch wieder schlechter.

Der Arzt hatte ne Blutuntersuchung gemacht und geprüft ob es sich um pfeifisches Drüsenfieber handelt. Die Ergebnisse zeigten jedoch dass es dieses nicht ist.

Zudem konnte auch eine Birken und Gräserpollenallergie festegestellt werden durch den Bluttest(beides Stufe 6 von 6), jedoch habe ich dies schon viele Jahre, sodass mir die Symptome von dieser bekannt sind.

Ansonsten meinter er ich soll vitamin D nehmen weil ich einen Mangel davon im Blut habe , obwohl ich eigentlich viel draußen bin. Die Tabletten nehme ich jz aber schon über 2 wochen und ich merke noch keine Besserung.

Ich bin seid ich die in meiner Frage genannten Beschwerden habe sehr schnell körperlich K.O. und komme schnell in schwitzen.

Und zu den Bauchschmerzen meinte mein Arzt, dass diese durch stress kommen, obwohl ich eigentlich nicht wirklich Stress habe.

Als ich ndann heute erneut beim Arzt war, stellte dieser einen zu hohen Blutdruck (162 / 90) und einen zu niedrigen Puls habe ( zwischen 50 und 60). Der Arzt vermutete, dass dies vielleicht von der verschleppten Grippe kommen kann. Daraufhin wurde ich zum Kardiologen gechickt, der dann ein EKG und Ultraschallbilder von meinem Herzen machte. Die Ergebnisse bekomme ich jedoch erst nächste Woche und ich war nun schon so oft beim Arzt aufgrund meiner Beschwerden und man konnte mir bis jetzt nicht wirklich helfen, sodass ich mal fragen wollte, ob jemand vielleicht ne Idee hat, was ich haben könnte, oder was man ausschließen kann.

Danke im voraus ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?