Woher kommt mein kribbeln in der Hand?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Am allerbesten gehst du damit erstmal zu deinem Hausarzt. Diesem schilderst du ganz genau deine Beschwerden (vor allem, welche Finger genau wo kribbeln) und dann wird dieser dich ggf. zu einem Facharzt zur weiteren Diagnostik überweisen. Dies kann je nach Verdacht deines Hausarztes dann ein z.B. Orthopäde oder Neurologe sein.

Kribbelnde Finger können viele verschiedene Ursachen haben, z.B. die Halswirbelsäule, ein Karpaltunnelsyndrom und noch einiges andere. Grundsätzlich ist Kribbeln meist ein Zeichen für eine Nervenschädigung oder zumindest für eine Reizung eines Nervs.

Folgendes habe ich für dich dazu gefunden:

Wie kommt es zum Kribbeln an der Hand?

Das Kribbeln an der Hand und auch an anderen Körperstellen ist Folge einer Nervenschädigung. Die Nervenschädigung kann durch Druck auf den Nerven, eine Prellung oder durch schädigende Stoffe entstehen. Patienten, die davon betroffen sind beklagen häufig einschlafende / taube Finger oder Hände oder Mißempfindungen, Ameisenlaufen und Brennen. Die Missempfindung wird in der Medizin als Parästhesie bezeichnet. Ist der Nerv vollkommen zerstört ist der entsprechende Bereich komplett taub. Wenn nicht eine akute Verletzung als bekannte Ursache vorliegt, sollte eine neurologische Abklärung in Angriff genommen werden. Im Folgenden werden die wichtigsten Ursachen für das Leitsymptom 'Kribbelnde Hand bzw. Hände' vorgestellt, wobei hier die Ursachen im Fachbereich der Handchirurgie im Vordergrund stehen.

Handchirurgie: Kribbelnde Hand beim Karpaltunnelsyndrom

Das Kribbeln an der Hand steht beim Karpaltunnelsyndrom mit an erster Stelle. Die Patienten beklagen oft auch taube Finger oder sprechen allgemein von einer tauben Hand. Betroffen sind typische Weise die vom Medianus-Nerv versorgten Finger: die Beugeseite vom Daumen, Zeige-, Mittel-Finger und der daumenseitige Teil vom Ringfinger. Ein Kribbeln am Kleinfinger muss dem Ellennerven zugesprochen werden und ist untypisch für diese Handerkrankung. Da die Erkrankung oft beidseits auftritt kribbeln häufig beide Hände.

Kribbeln beim Sulcus ulnaris Syndrom und Loge de Guyon Syndrom

Beim Sulcus ulnaris Syndrom ist ein Kribbeln nur an einem kleinen Teil der Hand und zwar beugeseitig am Kleinfinger und am kleinfingerseitigen Teil vom Ringfinger zu beklagen. Das gleiche kann für das Loge de Guyon Syndrom gelten - allerdings mit einem kleinen Unterschied. Beim Sulcus ulnaris Syndrom beklagen die Patienten oft zusätzlich ein Kribbeln auf der Streckseite der beschriebenen Finger. Dieses ist beim Loge de Guyon Syndrom nicht der Fall.

(...)

Orthopädische Ursachen der Parästhesie an der Hand

Die oben beschriebenen Gründe der Parästhesien der Hände in der Handchirurgie müssen immer von orthopädischen Ursachen abgegrenzt werden. Wenn das Kribbeln keinem bestimmten Nerven an der Hand zugeordnet werden kann, so ist die Ursache auch an der Halswirbelsäule zu suchen. So können auch Schulter-Nacken-Schmerzsyndrome, eine Bandscheibenvorwölbung = Protrusio oder ein Bandscheibenvorfall = Prolaps und Verschleißerscheinungen der Halswirbelsäule sekundär zur Irritation entsprechender Nervenwurzeln und somit zum Kribbeln an der Hand führen.

http://www.iatrum.de/hand-kribbeln.html

Alles Gute

Mein Vater hatte das auch. er ging zum Neurologen ich weiß nicht mehr genau wie die diagnose war aber er wurde operiert am ellenbogen seit dem ist es weg.

Wie bekomme ich Schulter-, Schulterblatt- und Brustwirbelschmerzen wieder weg?

Vor ca. 6 Monaten bekam ich ein Kribbeln im rechten Daumen, danach in allen Fingern und schließlich in der kompletten rechten Hand. Desweiteren fingen kurz danach Schmerzen in der rechten Schulter und im Schulterblatt an. Ich war dann auch mehrfach beim Orthopäden und dann ging das übliche Programm los: Krankengymnastik, Massagen, Strecken und Tenz. Röntgen und Mrt hielt er bis heute nicht für nötig. Nichts hat geholfen. Ich habe dann irgendwann festgestellt, dass ich den rechten Arm hinter meinem Rücken nicht mehr nach oben bewegen kann. Dieses versuche ich jetzt immer zwischendurch, klappt auch wieder besser. Ich habe aber jedesmal das Gefühl dabei als wenn ein Band kurz vor dem Reißen steht. Seitdem ich aber diese Übung mache, ist das Kribbeln in Händen und Fingern weg. Schmerzen und das Gefühl, dass irgendetwas vor dem Reißen steht habe ich noch immer. Da ich letztes Jahr ein ziemlich stressiges Jahr hatte ( beide Eltern schwer erkrankt, gleichzeitig berufstätig usw) schiebt der Orthopäde das jetzt auf den ganzen Stress. Das ich immer angespannt war habe ich auch selber bemerkt. Jetzt empfahl mir der Arzt schwimmen zu gehen. Das habe ich gemacht. Brustschwimmen klappt garnicht, habe dann wieder das Gefühl, dass irgendwas reißt und den Kopf kann ich beim Brustschwimmen auch nicht nach rechts drehen ( auch wieder das Gefühl, dass etwas reißt). Rückenschwimmen klappt gut aber es hat auch nichts gebessert. Neurologisch wurde auch nichts festgestellt. Wisst ihr vielleicht einen Rat?????????

...zur Frage

Missempfindungen und Durchblutungsstörungen?

Im Bereich des kleinen und des Ringfingers bis hinunter in die Handwurzel der linken Hand kribbelt es bei Bewegung und es fühlt sich leicht Taub an.

Die Symptome werden immer stärker und mittlerweile fällt auf, dass keine Kraft mehr in der Hand ist, also nicht mehr fest zugegriffen werden kann. Das verursacht z.B. Schwierigkeiten beim Schreiben. Die Schriftzüge sind sehr unkontrolliert "krakelig" und mehr als die Unterschrift ist unter größten Anstrengungen auch gar nicht mehr möglich.

Bei viel Arbeit am PC und der Tastatur liegt der rechte Bereich des linken Unterarmes meist auf der Tischkante auf. Teilweise ziemlich lange. Dazu kommt meistens Vasokonstriktion (Rauchen). Zudem ist das Raynaud Syndrom diagnostiziert worden.

Kann das Beschriebene dadurch entstehen, dass Gefäße zu lange abgeklemmt wurden? Der Gang zum Arzt steht wohl an, weil es mittlerweile ziemlich beeinträchtigt.

Würde mich aber im Voraus schon mal interessieren, ob das jemand kennt und was das sein könnte (wie man das nennt). Ob es vielleicht irreversible Schäden sind? Die Symptome treten jedenfalls nur in der linken Hand auf, ein Teil des inneren Unterarms schmerzt leicht.

...zur Frage

Kubitaltunnelsyndrom/ Ulnarisrinnensyndrom?

Seit etwa 8 Wochen habe ich immer wiederkehrendes Kribbeln in der rechten Handkante und dem kleinen Finger und Ringfinger der rechten Hand. Beim Chirurgen wurde das Karpaltunnelsyndrom ausgeschlossen, ebenfalls eine knöcherne Veränderung der Wirbelsäule. Beim Neurologen wurde vor wenigen Tagen eine NLG-Messung / Elektroneurographie durchgeführt, die Resultate sind noch unbekannt. Gestern habe ich nun gemerkt, dass wenn ich die Hand stark belaste (habe den ganzen Tag über Gitarre und Klavier gespielt bzw viel Handschriftliches gemacht dass ich dann starke ziehende Schmerzen im rechten Unterarm und den dazugehörigen beiden Fingern bekomme. Könnte dass das Kubitaltunnelsyndrom/ Ulnarisrinnensyndrom sein? Kennt sich jemand damit aus? Hatte jemand ähnliche Probleme? Frohe Ostern 🌼

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?