Woher kommt die gelbe Schicht auf der Zunge

1 Antwort

Das Symptom Zungenbelag kennen viele Menschen. Die Hintergründe können hierfür sowohl in einer inneren Erkrankung liegen als auch hygienische Hintergründe haben.Die auf der Schleimhaut der Zunge befindlichen sogenannten Papillen haben die Aufgabe, unterschiedliche Geschmacksrichtungen wahrzunehmen. Sowohl sauer als auch süß, bitter oder salzig können diese Papillen in den unterschiedlichen Bereichen der Zunge wahrnehmen. Bei ihrer Aufgabenwahrnehmung sondert die Zunge unter anderem alte Schleimhautzellen ab, die sich auf der rauen Zunge ablagern. Gemeinsam mit Nahrungsresten und Keimen bildet sich hierbei eine oftmals sehr zähe Schleimschicht, sofern sie keinen ausreichenden Abrieb durch entsprechende Ernährung erfährt. Immer dann, wenn man sich überwiegend flüssig ernährt, findet kein ausreichender Abrieb auf der Zunge statt und das natürliche Zungenpeeling findet somit nicht statt. Wer sich reichlich mit Obst und Rohkost versorgt, bewirkt schon durch die Ernährung, dass der natürliche Zungenbelag sich regelmäßig abschält. Ist die Ernährung nicht der Hintergrund für die Zungenbeläge, deutet alles auf eine Erkrankung hin, die diesen hartnäckigen Belag bewirkt. Sowohl Entzündungen innerhalb des Körpers als auch Vergiftungen und Infekte können die Auslöser für hartnäckigen Zungenbelag sein. Ein verbreiteter Grund für den Zungenbelag kann auch ein Mundpilz, der sogenannte Soor sein. Und auch Magenerkrankungen, wie beispielsweise die Magenschleimhautentzündung, sorgen für einen hartnäckigen Zungenbelag. Auch sexuell übertragbare Krankheiten, speziell die Syphilis, sorgen für einen intensiven Zungenbelag. Für die Diagnosestellung beim Arzt ist zunächst eine Abfrage bestimmter Fakten notwendig. Der Mediziner wird sich dafür interessieren, seit wann der Zungenbelag besteht und ob auch noch andere Beschwerden dazu auftreten. Nach der Befragung wird der Mediziner eine gründliche Untersuchung der Zunge und der Mundschleimhaut vornehmen. Ein Abstrich gehört zur Diagnose dazu und dieser wird unter dem Mikroskop untersucht. Zudem wird bei Bedarf eine Kultur vom Zungenabstrich angelegt, um beispielsweise einen Pilz nachzuweisen. Liegt der Grund für den Zungenbelag in einer bestimmten Krankheit, beispielsweise der Magenschleimhautentzündung, dann muss zunächst die Erkrankung behandelt werden, bevor der Zungenbelag abklingen kann.

Was möchtest Du wissen?