Woher kommen plötzliches Augenbrennen und Schleiersehen?

2 Antworten

Es könnte an deinen Kontaktlinsen liegen. Du solltest mal über eine längere Zeit keine tragen und zur Brille greifen.

Ich habe auch das Problem mit trockenen Augen, meine tränen ständig und röten sich auch schnell mal. Künstliche Tränen helfen auch nur mäßig.

Besser helfen mir Berberil Augentropfen und Bepanthenaugensalbe. Bekommt man in Apotheken rezeptfrei.

Wenn die Beschwerden größer werden und auch meine Sehfähigkeit leidet, dann verwende ich selbstaufgesetzte Schwedenkräuter.

Ich nehme ein Wattepad und schneide es in 2 Teile, tunke es in den Sud und lege die Pads auf die Augenlider für 20 bis 30 Minuten und creme sie anschließend mit Bepanthensalbe ein. Danach bin ich für längere Zeit wieder beschwerdefrei!

Auch Augengymnastik täglich durchgeführt, kann hilfreich sein und die Augen entspannen.


Hallo Dinska,

ich habe versucht die Linsen weg zu lassen. Klappte erst ganz gut, dann trat das Brennen auch mit Brille auf. Ich habe jetzt mal andere Linsen, die die Trockenheit der Augen reduzieren sollen. Das funktioniert tatsächlich, die Augen brennen weniger als ohne Linsen. Das Schleiersehen bleibt unverändert.

Die Tränendrüsen scheinen auch nicht mehr richtig zu funktionieren, so als hätten sie, als die Augen 2 Tage kribbelten, ihre Tränenproduktion reduziert...

Kann man das wieder  "ankurbeln"?

Seit ca. 2 Monaten gelegentlich leichte Schmerzen im Bereich der Bronchien. Was kann es sein?

Hallo, die Vorgeschichte: 2011 wurde bei mir erstmals eine Allergie gegen Gräser, Pollen, Beifuß festgestellt. In den nächsten Jahren hatte ich dann mal mehr, mal weniger Probleme mit Heuschnupfen und tränenden Augen im Frühling und Sommer. Im Jahr 2014 diagnostizierte der Pneumologe dann auch noch eine leichtgradige, chronische Bronchitis. Nun habe ich seit ca. Mitte Mai 2017 gelegentlich leichte Schmerzen, eher linksseitig, vermutlich im Bereich der Bronchien bemerkt. Ob es mit der Allergie zusammenhängt, weiß ich natürlich nicht. Der Hausarzt überwies mich zum Lungenfacharzt (und Allergologen). Der dortige Termin verlief vor einigen Tagen sehr merkwürdig: der Arzt wäre im Urlaub und eine Fachassistentin würde Ihn vertreten. Diese interessierte sich überhaupt nicht für meinen Allergiepass. Sie ließ einen Lungenfunktionstest und eine Röntgenaufnahme der Lunge durchführen. Beides wäre in Ordnung gewesen und damit wurde ich dann wieder wegschickt. Wegen der gelegentlichen, leichten Schmerzen im oberen Bereich des Brustkorbs sollte ich einen Kardiologen oder einen Orthopäden aufsuchen?! Jetzt bin ich ratlos: sollte ich den Hausarzt fragen, einen anderen Lungenfacharzt/Allergologen aufsuchen, mich über diese Facharzt-Praxis beschweren? Oder was wäre sinnvoll und angebracht? Hat jemand einen Tipp? Danke im Voraus!

...zur Frage

Heftiges Herzklopfen, leichter Schwindel, leichte Kopfschmerzen, weiß vor Augen und linkes Ohr verlegt - was ist da bloß los?

Hallo Leute :)

Seit ein paar Tagen habe ich heftiges Herzklopfen. Kombiniert mit leichtem Schwindel, leichten Kopfschmerzen (eher ein Druckgefühl als würde der Kopf von einer Autoschrottanlage gepresst werden), mir wird manchmal weiß vor Augen und mein linkes Ohr ist verlegt. Langsam mach ich mir echt Sorgen.

Es könnte evtl. Pyschosomatisch sein, da ich in letzter Zeit viel mit meiner damaligen Fehldiagnose konfrontiert werde (Autistin). Das erkläre ich jetzt nicht extra. Wie gesagt, das ist eine Fehldiagnose und doch setzt sie mir zu. Es macht mich verrückt, dass ich vom System unbedingt eingeordnet werden muss, nur weil ich viele besondere Talente habe und keine Menschenmassen leiden kann.

Ich hab das aber wirklich gut beobachtet. Das ist erst, seit ich in einem Jobcoaching für Autisten mit mache. Trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob es daran liegt.

Dies soll aber nun wirklich kein Ratespiel werden. Ich würde nur gerne wissen, was ihr machen würdet. Soll ich zuerst zum Hausarzt? Wenn der dort nichts macht, ihm sagen, dass er mich zum Kardiologen (also Herz-arzt oder wie man den nennt) oder sonstiges Überweisen soll? Ich habe einen Hausarzt ganz in der Nähe.

Das Gefühl vom Herzklopfen kenne ich bisher nur von Baldrian (komisch, was?). Aber den habe ich damals auch nicht noch einmal genommen, weil es so unangenehm war. Ich habe außerdem bemerkt, dass mein Herz manchmal kurze Aussetzer hat. Nur selten, also etwa 1x ein stolperer in der Stunde. Ich hoffe wirklich, dass es keine Rythmusstörungen sind. Bin 18 und dafür eigentlich noch ein wenig zu Jung. Eigenartig!

Zudem ist mein Ohr verlegt. Ich höre am linken Ohr total dumpf. Der Druckausgleich hat nichts geholfen. Es kommt und geht. Mal höre ich kaum etwas, mal ists wieder viel besser. Ohrenschmerzen kommen dazu.

Ich bin zum Glück kein Mensch, der gleich Panik schiebt. Aber sorgen mache ich mir trotzdem darum.

L.g. Peppi44

...zur Frage

Woher könnte der Schwindel und das Nasenbluten kommen?

Hallo erstmal,

habe jetzt seit 2 Wochen immer häufiger Schwindelattacken, meist gefolgt von Nasenbluten. Auch wird mir hin und wieder für 1 - 2 Sekunden Schwarz vor Augen, direkt gefolgt von einem leichten fiepen in den Ohren und Schwindel.

Auch habe ich in den letzten Tagen sehr häufig Kopfschmerzen und Gliederschmerzen, vor allem in den Beinen.

Woher kann das kommen? Arzt sagt es liegt am Wetter und ich solle einfach viel trinken, dabei trinke ich mindestens 2 Liter Wasser am Tag.

Kurz zu mir, 21, Bürojob (sitze allerdings maximal 40 Minuten am Stück bevor ich irgendwo hin laufen muss), Raucher ( nicht extrem, vielleicht 6-8 Zigaretten am Tag).

Wäre über jegliche Hinweise sehr dankbar!

...zur Frage

Leichter Schleier vor den Augen und Völlegefühl (Nackenverspannungen?)

Hallo zusammen, zunächst will ich kurz berichten, was bei mir passiert ist. Vor ca. sechs Wochen wollte ich mich in Bett legen und plötzlich spürte ich einen stechenden Schmerz in der rechten Brust. Dieser war so schmerzhaft, dass ich nicht mehr sitzen bzw. liegen konnte. Da ich total in Panik geraten bin, habe ich meinen Nachbarn zu Rate gezogen und der teilte mir mit, dass es sein könnte, dass ich einen eingeklemmten Nerv habe. Er gab mir ein Wärmepflaster und danach konnte ich zumindest schlafen. Nächsten Tag bin ich zum Hausarzt, dieser hat mir quasi gleich mal Akupunktur aufgezwungen. Dieses hab ich dann dreimal gemacht, führte aber zu keiner enormen Verbesserung. Zwischenzeitlich bin ich auch zum Frauenarzt, damit dieser meine schmerzende Brust abtastet, kein Befund. Mein Hausarzt hat auch Blut abgenommen, aber alles war perfekt. Komischerweise verschwanden die Schmerzen für eine Woche und kamen dann zurück. Hab dann einen anderen Allgemeinmediziner aufgesucht. Dieser verwies mich an einen Orthopäden. Der Besuch da war ebenso erfolglos. Er drückte dreimal auf meiner Wirbelsäule rum, es knackte dreimal, aber nach einer Viertelstunde war alles beim Alten. Nun hatte ich mir Schmerzmittel fürs WE verschreiben lassen (Diclo und Tetrazepam). Seit der dritten Anwendung ist mir schlecht und ich hatte starke Blähungen und Durchfall.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?