Woher kommen plötzliches Augenbrennen und Schleiersehen?

2 Antworten

Es könnte an deinen Kontaktlinsen liegen. Du solltest mal über eine längere Zeit keine tragen und zur Brille greifen.

Ich habe auch das Problem mit trockenen Augen, meine tränen ständig und röten sich auch schnell mal. Künstliche Tränen helfen auch nur mäßig.

Besser helfen mir Berberil Augentropfen und Bepanthenaugensalbe. Bekommt man in Apotheken rezeptfrei.

Wenn die Beschwerden größer werden und auch meine Sehfähigkeit leidet, dann verwende ich selbstaufgesetzte Schwedenkräuter.

Ich nehme ein Wattepad und schneide es in 2 Teile, tunke es in den Sud und lege die Pads auf die Augenlider für 20 bis 30 Minuten und creme sie anschließend mit Bepanthensalbe ein. Danach bin ich für längere Zeit wieder beschwerdefrei!

Auch Augengymnastik täglich durchgeführt, kann hilfreich sein und die Augen entspannen.


Hallo Dinska,

ich habe versucht die Linsen weg zu lassen. Klappte erst ganz gut, dann trat das Brennen auch mit Brille auf. Ich habe jetzt mal andere Linsen, die die Trockenheit der Augen reduzieren sollen. Das funktioniert tatsächlich, die Augen brennen weniger als ohne Linsen. Das Schleiersehen bleibt unverändert.

Die Tränendrüsen scheinen auch nicht mehr richtig zu funktionieren, so als hätten sie, als die Augen 2 Tage kribbelten, ihre Tränenproduktion reduziert...

Kann man das wieder  "ankurbeln"?

Was ist mit meinem Auge los?

Seit April wird mein rechtes Auge immer schlechter. Am Tag fällt der Unterschied nicht sonderlich auf, aber sobald es dunkler wird sehe ich mit meinem rechten Auge eher verschwommen, tagsüber wie durch eine Art konstanten Schleier oder eine beschlagene Scheibe, der/die das Bild auf dem rechten Auge vergleichsweise dunkler macht und das Erkennen erschwert.  Dazu kommt, dass das betroffene Auge oft schmerzt (Fremdkörpergefühl). Ich war schon zweimal beim Augenarzt. Die Diagnose war Verdacht auf Glaskörpertrübung und eine leicht verletzte Hornhaut. Die Netzhaut schien auch in Ordnung zu sein. Glaskörpertrübungen scheine ich zu haben, da im Blickfeld bei Bewegen des Auges immer Fäden und Punkte "hinterherschwimmen". Gebessert hat sich aber nichts. Inzwischen sehe ich Lichtquellen mit dem rechten Auge im Dunkeln oft doppelt, teilweise sogar dreifach, der Schmerz ist immer noch oft da. Stutzig macht mich auch, dass es Momente gibt, in denen ich auch tagsüber für einige Minuten rechtsseitig nur sehr sehr stark verschwommen sehe. Dabei Spielt die Entfernung des betrachteten Objekts keine Rolle. Sowohl in der Nähe, als auch in der Ferne ist alles plötzlich total verschwommen. Ich konnte immer sehr gut gucken, auch in der Dunkelheit. Vergleichsweise dazu ist die Sehkraft im Dunkeln katastrophal. Man kann sich vieles einbilden, aber sicherlich nicht, dass man doppelt und dreifach sieht, oder im Dunkeln nichts mehr sieht. Die oben angesprochene Hornhautverletzung habe ich mir vermutlich zugezogen, als ich mir beim Umräumen aus Versehen meinen Sitzsack durch das Auge, dass danach sehr stark gebrannt hat, gezogen habe. Das ist aber auch schon wieder 5 Monate her. Und es war nur von einer leichten Hornhautverletzung die Rede. An Irgendetwas muss es doch liegen. Langsamn mache ich mir ernsthaft Sorgen.

MfG

metinfan56

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?