Woher kommen erhöhte Leberwerte?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erhöhte Leberwerte sind kein "Kavaliersdelikt", sondern häufig ein erster Hinweis auf eine Erkrankung.

Wenn diese Werte erhöht sind, sollte man neben Alkohol unbedingt Virus-Erkrankungen wie Hepatitis B und C ausschließen.

Auch Übergewicht, Diabetes, Eisenüberladung, Erkrankungen des Immunsystems, Medikamente und Giftstoffe im Beruf sind mögliche Ursachen und sollten im Zweifelsfall hinterfragt werden.

(http://www.gesundheit.de/krankheiten/druesen-hormone/erhoehte-leberwerte/printer.html)

Wie oft Leberuntersuchungen?

Hallo, ich habe mal eine Frage, ob jmd. weiß, wie oft man die Leber untersuchen lassen sollte. Ich hatte im November 2013 nachts im Krankenhaus eine notfallmäßige Untersuchung gehabt, wegen starken Bauchbeschwerden und Flankenschmerzen (beim vorherigen Blut Abnehmen beim Arzt, waren die Leberwerte erhöht gewesen). Das Ultraschall zeigte laut zwei Ärzten (eine mich zuerst behandelnde, wohl Stundentin, als die nix fand, kam Dr. Ichweißalles) und schaute noch mal selbst nach. Als ca. 1 1/2h vergangen und einfach jedes Organ gründlich untersucht wurde, wurde mir vorher noch Blut abgenommen um die Leberwerte, Nierenwerte, etc. zu bestimmen. Ich konnte nachts entlassen werden, mit dem Hinweiß, dass die Leber selbst ok ist, allerdings an der Größengrenze und evt., da war er sich aber selber nicht so sicher eine Fettleber sein kann. Mit dem Befund ging ich dann zu meinem Hausarzt, der nur über die Fettleber "lachte", da ich relativ übergewichtig bin, was ich aber zur Zeit reduziere, sprich am abnehmen bin. Ich hatte noch einen anderen Termin gehabt, bei einem relativ renomierten Facharzt, in einer eigenständigen Praxis. Der sagte nun wiederrum gar nix von einer Fettleber und meinte generell, dass alles in Ordnung war. Das war meine ich im Dezember. Nun habe ich zwei Fachärzte mit zwei Meinungen. Die Leberwerte waren da wie gesagt ok, dass ist aber schon eine ganze Stange Zeit her. Wie oft sollte so eine Untersuchung stattfinden? Wie oft ein Ultraschall und wie oft Blutuntersuchungen, der Leberwerte? Ich habe vor einer Woche ein Antibiotika nehmen müssen, was wohl über die Leber abgebaut wird, daher werden die Werte evt. sowieso etwas erhöht sein. Donnerstag habe ich die letzte Tbl. genommen und Freitag war ich unterwegs und habe etwas gefeiert und auch Alkohol getrunken. Ist diese Zeitspanne von +24h eig. ok, nach Antibiotikaeinnahme wieder Alkohol zu trinken? Naja, mir geht es jedenfalls gut.

Wäre dankbar für fachmännische Antworten und nicht, wie frag den Arzt, den frage ich schon genug! ;-)

...zur Frage

erhöhte Leberwerte - Ursachen?

Hallo! Ich bin immer noch in der Reha (hier ist es sehr gut) und muss mal dringend eine Frage stellen:

Bei einer Blutuntersuchung wurden bei mir "wesentlich erhöhte Leberwerte" festgestellt. Ich habe mal bei früheren Laborbefunden nachgeguckt, da wurden die Grenzwerte folgendermaßen angegeben:

GPT 0-35 U/l; GGT 0-66 U/l, bei einem anderen Labor waren die angegebenen Grenzwerte nur unwesentlich anders.

Ich lasse regelmäßig mein Blut kontrollieren, und da waren die Werte immer mitten in der Norm, lagen beide immer so um die 15 (+-3). Auch beim letzten Blutbild im Januar im Krankenhaus waren die Werte völlig in Ordnung.

Meine Werte liegen jetzt aber laut der Ärztin hier in der Reha irgendwo bei über 130 bzw. 150 (ich weiß nicht genau welcher wie hoch ist). Die sind zwar zwischen der ersten und zweiten Blutentnahme ganz leicht zurückgegangen, waren also vorher wohl noch höher, aber auch der Chefarzt hier sagte bei der Visite, dass ihm die Werte nicht gefallen. Es wurde dann eine Blut-Kontrolluntersuchung gemacht, dabei wurde Hepatitis (alle Formen) ausgeschlossen. Weiter wird hier deswegen nichts unternommen (komme nächste Woche nach Hause), ich solle das abklären lassen, wenn ich zuhause bin.

Auch ein anderer Wert war nicht in Ordnung, hab aber vergessen, wie der hieß.

Weiß jemand von euch, wo solche Werte dran liegen können? Und warum die plötzlich so hoch sein können, wo die doch jahrelang immer top in Ordnung waren?

Ich habe mal alle Beipackzettel von den Medikamenten durchgelesen, die ich nehme, da wird aber sowas nirgendwo erwähnt.

Leider ist mein Hausarzt wenn ich aus der Reha komme im Urlaub. Sollte ich dann in der Zwischenzeit lieber die Werte nochmal bei einem anderen Arzt kontrollieren lassen oder einfach noch 3 Wochen warten? Der Chefarzt sprach sogar von einer ggf. notwendigen Leberpunktion (Argh). Aber das ist doch dann wohl eher mit Kanonen auf Spatzen schießen, oder nicht?

Auf jeden Fall meinten beide Ärzte, das meine ständige Müdigkeit und Schlappheit wohl von diesen Leberwerten kommt, zumindest wären diese Werte grundsätzlich geeignet solche Symptome auszulösen. Ich könnte fast nur noch schlafen und bin nach der kleinsten Anstrengung k.o.

Wäre super, wenn mir vielleicht jemand dazu was sagen kann, denn hier kriege ich irgendwie zu dem Thema trotz Nachfragen keine richtige Antwort...

Danke!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?