Woher kommen die Schmerzen im großen Zeh?

3 Antworten

Gehe mal zu einem Neurologen. Das klingt nach Neuropathie. Häufig treten diese auf in Verbindung mit Diabetes, was ich erst, wenn du es schon so lange hast, weitgehend ausschließen kann. Trotzdem schützt es nicht vor Neuropathien. Besonders, wenn im Winter mal die Füße kalt werden.

Reinhard

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ich habe kein Diabetes.

0
@Esthermieze

Eine Neuropathie hat nichts mit Diabetes zu tun. Es besagt nur die Schädigung von Nervenzellen. Aber durch Diabetes kommt es häufiger vor. Das Ausschließen, weil man kein Diabetes hat, könnte ein grober Fehler sein. Der Neurologe kümmert sich um die vorhandenen Nerven, nicht um die Psyche.

Reinhard

0

Bei Beschwerden in den Füßen kann ich aus Erfahrung inzwischen nur noch sagen: lass die Schuhe weg. Ist natürlich in manchen Bereichen schwierig (ich muss selber im Beruf Sicherheitsschuhe tragen), aber so oft es geht laufe ich barfuß und das ist die beste Medizin überhaupt.
Die schiefen Großzehen klingen für mich nach einem Hallux, der kommt mitunter von falschem Schuhwerk. Insgesamt scheinst du deine Füße falsch zu belasten.
Lass dir vom Orthopäden ggf. nicht sofort Einlagen aufschwatzen, denn sie stützen nur passiv. Um den Fuß zu fordern und zu fördern ist barfuß laufen das allerbeste.

Nicht viel.

Zur Diagnose kann ich nur sagen:

Ferndiagnosen sind generell unverantwortlich, gefährlich und nicht zielführend!

Neben der Wartezeit, kannst du generell am Abend warme Fußbäder machen, um die Muskulatur zu entspannen. Bei sehr preiswerten Schuhen wird oft wenig Wert auf das Fußbett gelegt und das Fußgewölbe flacht ab. Ist auch oft Auslöser für Schmerzen.

Gute Bersserung und informiere uns doch - wenn du möchtest - was dabei heraus gekommen ist.

Eine Ferndiagnose will ich auch garnicht. Nur Tipps was hilft und Erfahrungen. Ich sage gerne Bescheid was rausgekommen ist.

0

Was möchtest Du wissen?