Woher kommen die Schmerzen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

ja mit dem Geknackse reizt Du die kleinen Wirbelgelenke = nicht gut. Diese kl. Gelenke ver"hakeln" sich, wenn die Muskeln der Wirbelsäule zu stark gespannt sind. Diese Spannung dürfte auch dieses schlecht zu beschreibende Gefühl verursachen. Durch diese Spannung werden die kl. Gelenke aufeinander gepresst, das erzeugt noch mehr Unwohlsein an der Stelle, man kann den Schädel schlechter drehen.

Die Bewegung des Kopfes, die zum Knacksen führt, mobilisiert dann zwar die kl. Gelenke wieder und sorgt so für eine gewisse "Erleichterung", aber dies ist jedesmal mit einer Belastung des Glenkknorpels verbunden. In ein paar Jahren hast Du dann irreversible Degenerationserscheinungen an den Wirbeln.

Die Ursache der ganzen Malaise sind verkrampfte Nackenmuskeln. Du solltest dafür sorgen, dass Deine Muskeln sich lockern. Kein Kraftsport, nicht lange am Stück sitzen (Schreibtisch, TV, PC, PS3), sondern leichten Sport treiben wie Intervall-Lauftraining, Schwimmen, Volleyball, etc.

Notfalls solltest Du Dich massieren lassen und leg immer mal wieder eine Wärmflasche oder Körnerkissen auf die Halsmuskeln. LG

DrJacklost 21.07.2015, 14:50

Und durch Massage, Schwimmen, etc. können sich diese Gelenke wieder enthakeln? ODer bleibt das jetzt mein lebenlang so?

0
Winherby 21.07.2015, 15:11
@DrJacklost

Durch die Massage werden die Muskeln lockerer, durch das Schwimmen können sie kräftiger werden. Kräftige Muskeln verkrampfen nicht so schnell bei Belastung. Das Wichtigste ist für Dich, dass Du Sport betreibst und Dich viel bewegst und nicht stundenlang vor PC etc. still sitzt.

Wenn die Muskeln wieder locker sind, dann haben die kl. Wirbelgelenke keinen Druck mehr und gut ist. Es liegt also an Dir, an Deinem Verhalten, ob es so bleibt oder nicht.

Dauernd knacken ist auf jeden Fall die allerschlechteste Lösung. LG

2

Am besten wäre es aber wenn du einfach mal zum Arzt gehst und das anschauen lässt. Vielleicht helfen dir auch schon ein paar Stunden bei der Physiotherapie. 

Was möchtest Du wissen?