Woher kann Husten beim Joggen kommen?

1 Antwort

Ich glaube ein Lungenfunktionstest würde nicht soviel zeigen, kann das sein? Schließlich hast du es nur nach dem Joggen. Außer, du würdest direkt nach dem Joggen zum Test gehen.

Mich wundert es, dass es nur NACH dem Joggen ist, und nicht schon währenddessen. Vielleicht kann es auch einfach eine Reizung der Atemwege sein?

starke Schmerzen am Beginn der Regel, Übelkeit, Erbrechen

Hallo zusammen! Gestern hatte ich einen Horror-Tag. Ich habe gestern morgen meine Regel bekommen, was bei mir normalerweise kein Problem darstellt. Manchmal habe ich am ersten Tag etwas Unterleibsschmerzen, die ich dann normalerweise mit einem Körnerkissen oder zur Not auch mit einer einzigen Ibuprofen aber immer gleich in den Griff kriege und danach ist immer alles o.k.

Gestern war es aber völlig anders. Ich bekam innerhalb sehr kurzer Zeit starke Schmerzen und habe dann eine Ibu genommen. Kurze Zeit später wurde mir schlecht, und da ich immer Vomex im Haus habe, habe ich auch noch ein Vomex Dragee genommen. Und weil die Schmerzen nicht besser wurden auch noch Buscopan.

Aber es wurde alles eher schlechter als besser. Ich hatte furchtbare Unterleibsschmerzen und mir war so schlecht, dass ich mich auch übergeben musste. Hinterher tat mir sogar der ganze Bauch bis zum Magen weh (ich vermute mal durch die Krämpfe?).

Gleichzeitig hatte ich 3x in kurzer Zeit Stuhlgang und der war auch weicher als normal (aber das ist ja nicht so ungewöhnlich bei der Regel).

Ich habe auf der Couch gelegen und mich vor Schmerzen gekrümmt, hatte Schweißausbrüche, mir stand überall der kalte Schweiß und dann war mir heiß und kalt im Wechsel.

Später musste ich mich nochmal aufs heftigste Übergeben, dass sogar Galle mit rauskam.

Trotz der Hitze habe ich mir dann auch noch ein warmes Körnerkissen auf den Bauch gelegt. Das habe ich auch als angenehm empfunden.

Erst nach ca. 1 Std. mit seeehr starken Schmerzen wurde es dann langsam besser. Aber ich war so fix und fertig, dass ich erstmal 1,5 Std. geschlafen habe. Gegen Abend war dann wieder alles o.k., nur der Kreislauf etwas angegriffen, weil ich ja nicht so viel trinken konnte (was ich aber inzwischen auch nachgeholt habe). Heute habe ich nur noch Magenschmerzen, was aber bei mir ja nichts ausßergewöhnliches ist.

Bevor jetzt jemand schreibt, ich soll zum Gynäkologen: ich hatte gerade vorgestern dort meinen Termin zur Krebsvorsorge etc. Und der Gyn hat gesagt, es wäre alles bestens in Ordnung...

Hat jemand eine Idee, woran diese heftige Reaktion gelegen haben könnte? Wie gesagt, so schlimme Schmerzen hatte ich noch nie...

Und das kann ja eigentlich auch nicht mehr mit meiner durchgemachten Campylobacter-Infektion zu tun haben, oder?

Habt ihr Tipps, was ich machen könnte, wenn es nochmal so schlimm werden sollte?

Danke und viele Grüße

...zur Frage

Was könnte das noch sein?

Ich laufe jetzt schon seit Monaten zum Arzt, ich habe nächste Woche einen weiteren Termin, würde mich aber gerne vorher informieren.

Angefangen hat es mit etwas, dass sich wie eine Mandelentzündung angefühlt hat. Jeden Monat, ca. kurz vor meiner Periode, hatte ich so ein Ziehen im Hals. Die ersten 2 Male habe ich es einfach ignoriert, weil ich eben dachte, es sei eine ganz leichte Mandelenzündung und wird schon wieder weggehen. Beim dritten Mal bin ich dann zum Arzt. Dort konnte man aber nichts feststellen. Zu dieser Zeit is mir dann aufgefallen, dass die angeschwollenen Lymphknoten gar nicht zwischendurch abgeschwollen waren. Mitlerweile sind sie seit ca. 6-7 dauerhaft angeschwollen. Bluttest (kleiner und großer und Test auf ein paar Viren, zB Eppstein Barr) haben keine Auffälligkeiten ergeben. Die Ärztin meinte immer wieder, es sei alles ok, ich hätte mich vermutlich nur beim Rasieren geschnitten oder einen Pickel (?). Ich leide an Fibromyalgie (diagnostiziert 2007), und die Ärztin meinte, es könne vllt auch daran liegen (obwohl Lymphknotenschwellung kein Symptom bei Fibromyalgie ist) Zu der Zeit dachte ich auch daran, es einfach sein zu lassen. Meine HNO-Ärztin (die nochmal abklären sollte, dass es wirklich keine Mandelentzündung sei) sagte zwar, dass die Mandeln total hinüber wären (total vernarbt) aber nicht entzündet. Sie nahm es aber sehr ernst und orderte einen Hals und Oberbauch-Ultraschall an. Der Oberbauch-Ultraschall ergab nix, der Hals-Ultraschall zeigte viele, kleine Lymphknoten, nach einer Kontrolle einen Monat später ergab sich aber eine weitere Vergrößerung (von 12mm auf 14mm), woraufhin meine Ärztin mich an einen Hämatologen verwies, obwohl beide (meine Ärztin und der Radiologe der den 2ten Ultraschall gemacht hat) meinten, das sei alles normal.

Ein Blick auf den Überweisungsschein hat mich dann aber doch etwas stutzig gemacht. Unter "Diagnose/Verdachtsdiagnose" steht: Lymphknoten, nicht näher bezeichnet G,C77.9 G, Halslymphnotenschwellung G, R59.0 G.; also: C77.9 Sekundäre und nicht näher bezeichnete bösartige Neubildung: Lymphknoten, nicht näher bezeichnet, was mir doch etwas Angst gemacht hat. (Die Diagnose bezieht sich nur auf die Halslymphknoten, aber auch alle anderen Lymphknoten sind angeschwollen).

Jetzt habe ich einen Termin beim Hämatologen, obwohl meine Ärztin kein Wort darüber verloren hat, was es sein könnte. Natürlich habe ich Angst vor Krebs, aber mich würde es sehr beruhigen zu wissen, was es noch sein könnte. Hinzu kommt, dass ich in den letzten 2 Wochen, wenn ich gehustet habe, eine Blockade ganz tief im Brustkorb gemerkt habe (halt so ein richtig tiefes Husten) obwohl ich keinen Hustenreiz habe. Nach dem Husten hat der Brustkorb sehr geschmerzt (halbe Stunde oder länger) und ich habe beim Ausspucken kleine rote Pünktchen in der Spucke gehabt (1-2 mm, oder rosa schlieren), die aber auf jeden Fall aus dem Rachen kamen. Es ist jetzt etwas besser, aber sollte ich das beim Arzt erwähnen?

...zur Frage

Lungenschmerzen beim Sport

Hallo Leute, ich habe mich heute hier angemeldet, da ich meiner Meinung nach ein großes Problem habe. Erstmal zu mir. Ich bin 20 Jahre alt, 73 KG schwer und bin Ca. 177cm Groß. Ich mache regelmäßig Krafttraining und bin ein Sportlicher Typ. Ausdauersport habe ich bisher eher weniger, bis kaum betrieben.

Mein Problem: Sobald ich Sport betreibe, der mich sehr beansprucht (am meissten beim Rennen), merke ich schon, wie ich schlapp werde. Ich muss Tief durchatmen und bekomme mit der Zeit nur sehr schlecht Luft. Nun laufe ich weiter und es fängt in meinem Gesicht an zu Kribbeln (sehr oft über meiner Oberlippe). Ich laufe weiter. Nun merke ich ein Stechen beim einatmen in meiner Lunge. Das Stechen lokalisiere ich eher richtung Rücken in richtung des linken Schulterblattes. Das einatmen fällt mir immer schwerer und mit der Zeit schmerzt es überall in den Atemwegen und ich muss ab und zu Husten. Der Geschmack im Mund erinnert mich dabei an Blut, jodoch habe ich noch nie welches im Mund gehabt. Kalte Luft verstärkt den Schmerz und macht es beinahe unertragbar. Es sind so große Schmerzen, dass ich mir sage "Okay, das war definitiv das Letzte mal Sport!"

Vor Kurzem war ich auf einer Kerwe. Dort gab es eine Schaukel, mit der man aus eigener Energie eine komplette Umdrehung machen kann. Ich habe es gemacht und war sehr angestrengt. Als ich wieder raus kam, wurde es mir schwarz vor Augen und die oben beschriebenen Symptome waren auch da.

ich wäre fast ohnmächtig geworden und habe dieses Gefühl ca. 10 Minuten lang. Denn erst nach einer gewissen Zeit fängt es an, sich wieder zu verbessern.

Ich war mit meinem Problem bei einem Pneumologe. Dieser bestärkte mein Glaube, dass ich vielleicht zu wenig Ausdauer habe und mehr Ausdauersport machen sollte. Zudem hat er gesagt ich solle weiter machen, wenn sich die Symptome zeigen. Einerseits klingt es für mich logisch, dass ich zu wenig Ausdauer habe. Andererseits kenne ich sehr viele Leute, die Weniger Ausdauer haben, weniger Sport treiben und keinerlei solche probleme haben. Ich meine, außer Puste sein, wäre ja noch normal.

Der Arzt führte einige Lungentests durch: Reizgase, Volumentests, Tests wie Stark ich pusten kann und dann noch einen Hyperventillierungs-test (Tief ein sowie ausatmen für eine längere Zeit)

All diese Tests habe ich sehr gut bestanden.

Einen Herz-Kreislauf-Test (Incl. Kardio) habe ich beim Hausarzt machen lassen. Die Blutwerte waren in Ordnung, das Herz arbeitet laut Ultraschall und EKG perfekt. Nun weiß ich nicht, an wen ich mich noch wenden soll... Asthma wurde ebenfalls ausgeschlossen.

Ich hoffe, meine Beschreibung ist detailliert genug, dass mir einer von euch helfen kann.

Ich mache sehr gerne Sport und habe noch große berufliche pläne vor mir, wo ich fit sein muss.

Ich danke schon einmal im Voraus.

Liebe Grüße,

Kevin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?