Wofür ist Lezithin gut?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Bezeichnung Lecithin stammt aus dem Griechischen und bedeutet Eigelb. Aus Eigelb wurde auch 1846 Lecithin erstmals isoliert. Erst später stellte man fest, dass die Substanz auch in Pflanzen und allen tierischen Organismen zu finden ist. Heute gewinnt man Lecithin fast ausschließlich aus dem Öl der Soja, dessen Samen ca. 2 % Lecithin enthalten.

Lecithin ist ein Naturstoff aus der Gruppe der Glycerophospholipide. Er besteht überwiegend auch Phosphatidylcholin (Glycerin mit zwei langkettigen Fettsäuren, einem Phosphorsäure- und einem Cholinrest).

Anwendungen unterteilt nach Wirksamkeit Gesicherte Wirkung (nach Einschätzung Kommission E/ESCOP)

Fettleber, Hepatitis und Leberzirrhose, Besserung der Beschwerden

Hypercholesterinämie,

Fettstoffwechselstörungen, falls eine Diät nicht ausreichend Wirkung zeigt

Laut Volksmedizin und Ärzte-Erfahrung hilft Lecithin / Sojalecithin bei

„Fettweg-Spritze, Injektionslipolyse, Lipolyse“

Appetitlosigkeit

Arteriosklerose

entzündliche Darmerkrankungen, Morbus Crohn,

Glutenunverträglichkeit (Zöliakie, Sprue)

Fettembolien, Vorbeugung und Behandlung von

Gallensaftproduktion, verminderte Gallensteine, vorbeugend

Homozysteinämie: Senkung, Herzkreislaufschutz

Schwäche, Müdigkeit: Kräftigungsmittel (Roborans)

Leberschäden, Toxisch-nutritive Leistungsfähigkeit (körperlich und geistig), Steigerung

Magen und Darm, Schutz

http://www.phytodoc.de/heilpflanze/lecithin-sojalecithin/

Eier darfst du ruhig essen.

Studien haben jedoch gezeigt, dass Hühnereier kaum Einfluss auf den Cholesterinspiegel gewinnen – offenbar bilden die Darmzellen hier eine Art undurchlässigen Filter. Manche Menschen reagieren auf Eier sogar mit sinkenden Werten. Professor Bruce Griffin von der University of Surrey: „Es gibt keinen Nachweis, dass sich häufiger Eierverzehr schlecht auf die Herzgesundheit auswirkt“. Für die Ernährung sieht der Mediziner sogar das Ei des Kolumbus gefunden: Eier seien gesund, viel Vitamin D, B und K, Mineralstoffe und Jod – das alles habe jeder Körper zwingend nötig. Außerdem finde sich reichlich Eiweiß im Ei – das mache satt und helfe den Schlankheitsbewussten.

Lezithin ist super bei Konzentrationsschwäche. Denn Lezithin kann auf die Synapsen im Gehirn einwirken die mit der Informationsvermittlung zu tun haben. Lezithin ist aber nicht nur im Eigelb enthalten, sondern auch in Sojaprodukte, Buttermilch, Bananen und Schokolade. Wenn du Bedenken, wegen des Cholesterins hast, dann führe dir doch Lezithin mit den anderen Lebensmitteln zu, die ich dir genannt habe.

Hallo Cholesterin von über 600 auf unter 170 abgesenkt gefärlich ?

Hallo

Cholesterin von über 600 auf unter 170 abgesenkt gefärlich ?

Ich habe ein Problem, ich habe mein Cholesterin von ung. 600 mit Kokos- (Cocos) Öl auf unter 170 abgesenkt. Nun kann ich die höhe des Cholesterins, (da mein Messgerät nur zwischen 170 - 300 messen kann) nicht mehr messen. Die Nebenwirkungen dürften aber der Muskelkater in meinen Füßen und im Brustbereich sein, weil ich den immer ohne anderen möglichen Grund bekomme wen ich unter den messbaren Wert von 170 bin.

Meine Frage wäre wie Gefährlich kann das sein, und was kann da basieren, weiters soll ich dann den Cholesterin-wert durch Essen Cholesterinhaltigen Speisen wieder erhöhen?

Für eine brauchbare Antwort wäre ich dankbar da mich das doch beunruhigt.

hajori

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?