Wodurch kommen Kopfschmerzen nach dem Eisessen zustande?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Wer Eis zu schnell isst, muss anschließend mit Kopfschmerzen rechnen. Dieses Phänomen hat entgegen früheren Annahmen nichts mit der Sommerhitze zu tun, sondern tritt auch im Winter auf, berichtet die "Münchner Medizinische Wochenschrift - Fortschritte in der Medizin" (Ausgabe 9/2003). An einer kanadischen Studie während des Winters haben 145 Schüler teilgenommen und Eis gegessen. Während die Hälfte der Schüler ihr Eis in weniger als fünf Sekunden verschlang, ließ sich die andere Gruppe wesentlich mehr Zeit. Von den "Schnellschleckern" klagte anschließend ein Drittel über Kopfschmerzen, bei den "Genießern" litt darunter nur jeder Achte. Meistens verschwanden die Schmerzen allerdings innerhalb kurzer Zeit." Bei Migräne-Pati­enten kann es zu einer Attacke kommen.

Mir geht das auch so, ich denke mal, dass die Kälte einfach einen Unwohlsein Zustand verursacht, weil der Kopf lokal ziemlich auskühlt.

Also das weis ich jetzt auch nicht sicher, aber wir haben in unserem damaligen Unterricht eine These aufgestellt, woher der von uns so genannte "Hirnfrost" kommt. Und zwar könnte es sein, dass der zu schnelle Genuss eines Eises zu einer Reizung des Sympathikus kommt (Teil des vegetativen Nervensystems). Dieser Wirkt teilweiße vasokonstriktorisch, also er verengt schlagartig die Gefäße, was eben dann diesen typisch stechenden Kopfschmerz auslösen kann.

Was möchtest Du wissen?