Wodurch kommen Kopfschmerzen nach dem Eisessen zustande?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Wer Eis zu schnell isst, muss anschließend mit Kopfschmerzen rechnen. Dieses Phänomen hat entgegen früheren Annahmen nichts mit der Sommerhitze zu tun, sondern tritt auch im Winter auf, berichtet die "Münchner Medizinische Wochenschrift - Fortschritte in der Medizin" (Ausgabe 9/2003). An einer kanadischen Studie während des Winters haben 145 Schüler teilgenommen und Eis gegessen. Während die Hälfte der Schüler ihr Eis in weniger als fünf Sekunden verschlang, ließ sich die andere Gruppe wesentlich mehr Zeit. Von den "Schnellschleckern" klagte anschließend ein Drittel über Kopfschmerzen, bei den "Genießern" litt darunter nur jeder Achte. Meistens verschwanden die Schmerzen allerdings innerhalb kurzer Zeit." Bei Migräne-Pati­enten kann es zu einer Attacke kommen.

Mir geht das auch so, ich denke mal, dass die Kälte einfach einen Unwohlsein Zustand verursacht, weil der Kopf lokal ziemlich auskühlt.

Also das weis ich jetzt auch nicht sicher, aber wir haben in unserem damaligen Unterricht eine These aufgestellt, woher der von uns so genannte "Hirnfrost" kommt. Und zwar könnte es sein, dass der zu schnelle Genuss eines Eises zu einer Reizung des Sympathikus kommt (Teil des vegetativen Nervensystems). Dieser Wirkt teilweiße vasokonstriktorisch, also er verengt schlagartig die Gefäße, was eben dann diesen typisch stechenden Kopfschmerz auslösen kann.

Was ist mit diesen Leberwerten los?

Meine Leberwerte sind etwas verwirrend. Die GOT und die GPT ist erhöht, die Gamma GT aber sehr sehr niedrig. Was könnte das sein? Im Ultraschall sieht man an der Leber auch nichts. Wodurch kann das noch zustande kommen?

...zur Frage

Schmerzen morgens im unteren linken Rücken?

Hallo zusammen,

ich bin 32 Jahre alt und habe normalerweise keine Rückenschmerzen. Aber seit einigen Tagen wache ich morgens immer mit Schmerzen im unteren linken Rücken (etwa bei den untersten Rippen) auf. Zudem nehme ich aktuell ziemlich viel zu, obwohl ich keineswegs mehr esse als zuvor. Hatte im April noch ein Gewicht von 71,5 kg und nun bin ich bei 75-76 kg bei einer Größe von 1,71 m. Wenn ich zunehme merke ich das ich nicht mehr so häufig auf Toilette muss und das eher geringe Mengen an Urin abgehen. Habt ihr vielleicht eine Idee woran das liegt?

viele Grüße

...zur Frage

Stimmt es, dass man sich den Magen erkälten kann?

Ich esse gerne Eis - und bei entsprechender Hitze natürlich besonders viel :) Jetzt hat meine Freundin neulich gemeint, ich solle damit vorsichtig sein, weil man sich den Magen "erkälten" könne ...

Gibt es so etwas tatsächlich? Und wenn ja, woran merke ich das? Oder will meine Freundin mir nur das Eis vermiesen grins?

...zur Frage

Wie wirkt Crataegutt auf das Herz-Kreislaufsystem?

Vielleicht kennt ihr das Präparat „Crataegutt“. Laut Beschreibung soll es das Herz stärken und die Gefäße elastisch halten. Wie wirkt denn das Mittel und wodurch soll dieser Effekt zustande kommen? Ist der positive Effekt nachzuweisen?

...zur Frage

Könnte es eine Histaminintoleranz sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen nach dem Essen Blähungen. Einen richtigen Blähbauch. Sonstige Symptome habe ich keine - keine roten Stellen, keine Probleme mit dem Zyklus, keine laufende Nase oder zuschwellende Nasenhöhlen etc. Durchfall habe ich auch nie, eher Verstopfung. Gestern Nacht hatte ich nach Beeren, Joghurt und Bananen zum Abendessen mehrere Stunden später einen starken Blähbauch und Juckreiz. Ob das an dem Essen liegt, weiß ich jedoch nicht - kann auch trockene Heizungsluft etc. sein. Kopfschmerzen habe ich sehr selten, Symptome wie Kreislaufprobleme oder Herzrasen sind mir nicht aufgefallen.

Meine Ernährung ist aber generell ziemlich histaminreich, ich liebe Beeren, Tomaten, Avocado, Pilze, Bananen, Kakao, Balsamico etc. etc. - eine Intoleranz gegen Histamin wäre daher sehr schwer für mich, gerade weil ich nach einer leichten Essstörung gerade eine Ernährung gefunden habe, die generell gut für mich passt.

Ich weiß, dass die letzte Diagnose nur ein Arzt stellen kann - aber ich sitze zuhause und habe so Angst, meine Ernährung wieder komplett umstellen zu müssen & mir wieder ständig Gedanken machen zu müssen, was und wie ich esse. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, mir sagen, ob beispielsweise Verstopfung Symptome für Histaminintoleranz sein können bzw. ob fehlende Symptome was Hautirritationen, Herzrasen und Kreislaufprobleme oder Kopfschmerzen eher gegen die Intoleranz sprechen? Gestern habe ich größtenteils histaminarm gegessen, abends dann Bananen, Beeren, Trockenobst und hatte Stunden später Beschwerden, die ich tagsüber nicht so stark hatte. Das macht mir Angst, kann jedoch auch an zu viel rohem Obst etc. liegen..

...zur Frage

Hustenreiz nach Eis essen, woher kann das kommen?

Ich hab immer, wenn ich Eis esse einen Hustenreiz. Womit kann denn das zusammenhängen? Reizt die Kälte da irgendwas im Hals?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?