Wodurch entsteht Epilepsie?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo...Epilepsie ist ein Krampfanfallsleiden und auf verschiedene Ursachen zurückzuführen.Es gibt eine "genetische" Veranlagung.Sie verläuft oft "chronisch" ! Eine "symptomatische" Epilepsie ist immer ein Symptom (Ausdruck) einer anderen Krankheit(Gehirnblutung,Apoplex,Suchtmittel).Auch die Unterzuckerung gehört dazu.Die Epilepsie beruht auf einer plötzlich einsetzenden gesteigerten elektrischen Aktivität im Gehirn,die den epileptischen Anfall auslöst!Beim großen Anfall beginnt es plötzlich mit einer Aura,kurz darauf setzt das Bewusstsein aus,man stürzt und verkrampft sich am ganzen Körper.Speichel kommt aus dem Mund und viele verdrehen auch die Augen.Nach diesem Anfall ist der Betroffene sehr müde und auch durcheinander! Dann gibt es noch Anfallsformen der kurzen Bewußtlosigkeit,durch merkwürdiges Nesteln an Gegenständen,grundloses Schmatzen oder der Verkrampfung eines Körperteiles!Beim Status epileptikus findet ein Anfall kein Ende und sofortige medikamentöse Behandlung ist notwendig!Durch Medikamente erreichen die meisten Epileptiker Anfallsfreiheit.Bei schwerer Epilepsie besteht die Möglichkeit der neurochirurgischen Ausschaltung desjenigen Gehirnbezirkes,welches die Anfälle hervorruft.Epileptiker sollen nur nach mehrjähriger Anfallsfreiheit ein Kraftfahrzeug lenken und sich vor möglichen Verletzungen schützen!Alles Gute für Deinen Kumpel!Toll das Du dir gedanken über ihn machst! LG

Krampfanfälle nachts - was könnten die Ursachen sein?

Mein Freund hat jetzt die 2. Nacht infolge aus heiterem Himmel eine Art Krampfanfall gehabt und wir können uns das nicht erklären. In der ersten Nacht war es so, dass er gerade mal 10 Minuten am schlafen war, ich war nich wach und habe bemerkt, dass er komisch atmet. Auf einmal fing er an, zu röcheln, klang erst wie schnarchen aber er hat sich dabei nach hinten gebeugt und war total angespannt und versteift. Ich habe dann an ihm geschüttelt und ihn am Nacken zurück gezogen und da ist er aufgewacht und ihm war übel und schwindlich. Er war schweißnass. Er hat sich dann 10 Minuten auf den Boden gelegt und die Beine hoch gelegt und dann gings wieder einigermaßen. Hab dann mal den Blutdruck gemessen. Der war bei 150/68 mit einem Puls von 68. Er hat sich dann hin gelegt und den Rest der Nacht tief und fest geschlafen. Am nächsten Tag gings ihm wieder gut, sagt er zumindest. In der nächsten Nacht wieder aber nicht so extrem. Wir haben beide gut geschlafen. Irgendwann kurz nach 5 werde ich wach weil er extrem laut und tief atmet. Als ich mich zu ihm umgedreht habe, ist er von alleine wach geworden und ihm war wieder schlecht und schwindlig und er war schweißnass. Nach 10 Minuten hat er sich wieder hin gelegt und fest weiter geschlafen. Frühs hat ihm dann alles weh getan weil er wieder so verkrampft war, wie Muskelkater. Tagsüber geht's ihm gut in er hat keine Beschwerden, will aber auch nicht groß drüber reden. Was kann das sein? Er ist 32 Jahre und hat sowas bisher nie gehabt. Epilepsie? Unterzuckerung? Das macht mir wirklich Angst. Ich hab gesagt wenn das nochmal vorkommt, soll er unbedingt zum Doc.

...zur Frage

Hautausschlag extremes jucken, rote Flecken?

Hallo ich habe seit heute einen extremen Ausschlag hauptsächlich an den Armen und im Gesicht sJobcenter sowie an den Händen Fingern wo es weh tut an den Armen hauptsächlich juckt im Gesicht merke ich gar nicht so einfach gerötet und fleckig ich hatte dasselbe schon einmal habe damals glaube ich Cortison Tabletten und Anzeige bekommen und nach einiger Zeit ist dann vergangen woher es kam nur es jetzt kommt weiß ich nicht weiß auch nicht was ich jetzt machen soll aber ich denke morgen zum Arzt gehen ich frage mich nur wo das auf einmal herkommt nimmt zwar Medikamente aber dies ist schon seit Jahren regelmäßig ansonsten hat sich nichts geändert das einzige was sich geändert hat ist ich habe ein neues Handy die Beziehung und zwar agomelatin ansonsten ist meine Medikation gleich geblieben ich bekomme die Wut gegen Epilepsie bekomme zusätzlich Pregabalin 225 Angstzustände sowie auch gegen Epilepsie ich hätte mir einen Bandscheibenvorfall gegen die Schmerzen bekomme ich mittlerweile Fentanyl 100 Pflaster und ebenfalls Pregabalin was ich ja eh bekomme gegen Epilepsie bekomme ich liebe 2 Milligramm als Antidepressivum bekomme ich Valdoxan 25mg aber diese Medikamente bekomme ich schon seit langer Zeit und die sollte nicht daran schuld sein da kommt dann gar kein spezieller Verdacht auf ihn mir momentan.

,  das das war's auch schon vielleicht haben wir einen Tipp ansonsten werde ich heute wohl mal meinen Hausarzt aufsuchen das erste gestern richtig schlimm geworden ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?