Wo soll Kleidung herkommen, dass Kinderarbeit ausgeschlossen werden kann?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe das hier für eine erste Orientierung gefunden. http://www.greenpeace.de/fileadmin/gpd/user_upload/themen/chemie/20110825_FS_Textillabel_FINAL.pdf

Wenn es eine gewerkschaftliche Organisierung der Arbeiterschaft gibt, sind die Arbeitsbedingungen besser. In China (und Türkei sowieso) werden immer bessere Löhne gezahlt, daher weichen die Produktionsfirmen nach Bangladesh und Vietnam aus, dort ist es wohl zur Zeit am günstigsten. Man kann nur Druck machen über Organisationen, das Modelabel anschrieben oder nachfragen - und v.a. weniger Klamotten kaufen!! , und solche die länger halten, dann muss nicht so viel so billig produziert werden und weggeschmissen werden. Ich sehe darin eigentlich ehrlich gesagt die einzige nachhaltige Lösung auf Dauer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HerrLehmann
25.06.2013, 10:59

Danke für den Stern!:)

0

Sicher kann man das nie ausschließen. Selbst bei höheren Preisen nicht. Da müssen entsprechende Gesetze her, der Verbraucher allein kann das nur wenig beeinflussen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ente63
29.05.2013, 13:43

@dinska so sehe ich das auch. Ich habe mir kürzlich eine Jacke gegönnt von JW die mit der Tatze drauf, steht am Etikett: Made in Indonesia. Weiß auch kein Mensch genau was dort für Zustände herrschen und wie dort mit den Arbeitern umgegangen wird.

0

Es gibt diverse Zertifikate, welche für den Käufer sicherstellen (sollen), dass die Kleidung fair, nachhaltig, ökologisch, usw. produziert, transportiert und vertrieben wird; hier ein link zu einer "weißen Liste" solcher Zertifikate: http://weissliste.twoday.net/topics/zertifikate/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?