Wo kann man eine Paartherapie machen und was kostet es?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einer Freundin haben die Eltern auch eine Paartherapie gemacht, die ging meines Wissens nach sogar auf Kosten der Krankenkasse. Sie haben die Therapie gemacht, weil meine Freunin psychische Probleme hatte, die aber nur der Spiegel der Familienstrittigkeiten waren. Ich weiß nicht, ob das eine Ausnahme war, aber ich glaube nicht, dass das eine private Leistung ist, die Gesellschaft hat ja die Aufgabe die Familie zu schützen.

Bei gemeinnützigen Institutionen wie Kirche, Caritas oder ähnlichem gibt es bestimmt Antworten.

Es gibt ganz unterschiedliche Paartherapien (Übersicht z.B. auf http://www.liebewohl.de/inhalt/paartherapie.htm) und Paartherapeuten. Beratungsstellen sind günstig, selbstständig arbeitende Paartherapeuten müssen selbst bezahlt werden, die Krankenkassen übernehmen die Kosten für Paartherapie normalerweise nicht.

Beratungsstellen sind neben der Caritas und dem Diakonischen Werk z.B. auch ProFamilia.

Selbstständig arbeitende Therapeuten sollten eine anerkannte und geprüfte Ausbildung haben. Wichtig ist aber vor allem auch, dass sich das Paar mit dem Therapeuten wohlfühlt, also die Chemie stimmt.

Paartherapien kann man z.B. bei kirchlichen Organisationen wie Caritas oder Diakonisches Werk machen. Da kostet es meines Wissens nach gar nichts. Für Spenden sind sie natürlich offen. Außerdem gibt es öffentliche Beratungsstellen (mal in den gelben Seiten nachgucken) oder man geht zum Psychologen. Bemüht euch schnell um einen Termin. Diese Beratungstellen haben oft einen großen Andrang und man muss Wochen oder Monate auf einen Termin warten.

Zyste unter dem Zahn, was tun?

Hallo,

bei mir wurde auf dem Röntgenbild eine Zyste unter dem Zahn entdeckt. Dieser Zahn ist wurzelbehandelt (unten links, zweitletzter Zahn) und es ist eine Krone drauf seid etwa 5 Jahren. Der Zahnarzt meinte man müsse eine Wurzelspitzenresektion machen, worauf ich zum Chiruge bin, der mir ebenfalls eine Wurzelspitzenresektion vorgeschlagen hat. Wenn man nichts tut, sind die umliegenden Zähne laut Ärzte gefährdet, da die Zysze anschwellen kann. Hat das so seine Richtigkeit? Gibt es bessere Alternativen? Ich glaube der Chirurge erwähnte noch eine Wurzelkanalbehandlung (ich hoffe, ich sage es richtig), die aber bis zu 730 Euro kostet und somit um eine vielfaches mehr. Wäre das eine sinnvolle Alternative oder ist die Wurzelspitzenresektion die beste Lösung?

...zur Frage

Rote angeschwollene Flecken, die später blau werden

Hallo,

vor etwa einem halben jahr hatte ich einen angeschwolenen roten Fleck an meinem Oberschenkel entdeckt. Ein paar Tage verspürte ich Schmerzen beim berühren des Flecks. Später hat sich die Farbe mehr vom rot zu hell-blau entwickelt, die Schwellung gin zurück und ich hatte beim Berühren des Flecks nun ehe Juckreiz. Nach ein paar Wochen schuppte von dem Fleck eine sehr dünne Haut (aber nur sehr wenig) ab. Der bläuliche Fleck ist immer noch vorhanden. Der zweite Fleck kam vor ein Paar Monaten, der Dritte vor einer Woche (die beiden hatten die gleiche Entwicklungsgeschichte, wie der erste Fleck), und heute bekam ich auf ein Mal zwei solche Flecken :-( Alle Flecken verteilen sich auf meinen beiden Oberschenkeln. Was könnte das sein?

...zur Frage

Suizidankündigung - Sollte ich eingreifen?

Eine sehr gute Bekannte erzählt mir seit 7 Wochen, daß sie ihrem Leben ein Ende setzen möchte. Der Grund dafür ist, daß sie mit dem Tod ihres Lebensgefährten nicht fertig wird. Dieser hatte sich vor 7 Wochen ebenfalls suizidiert. Die Frau ist nun zwar in psychologischer Behandlung. Bekommt auch entsprechende Medikamente. Sie geht aber nur halbherzig zu ihrer Therapie und auch nur, weil andere das für gut halten. Sie erzählt dem Psychologen auch gerade nur das Nötigste , damit es keinen Grund gibt, daß sie in eine Klinik eingewiesen wird.

Sie spricht eigentlich ständig von ihrem eigenen Suizid. Es gibt z.Z. für sie kein anderes Thema. Nur manchmal sagt sie, daß sie sich doch ein klein wenig unsicher ist, ob das der richtige Weg ist.

Ich weiß gar nicht so richtig was ich nun tun soll. Auf der einen Seite weiß ich, daß ich eigentlich eine offizielle Stelle darüber informieren müßte. Dann bräuchte ich mir auch nicht mehr soviel Gedanken zu machen, denn ich würde so die Verantwortung an Menschen weitergeben, die für solche Situationen ausgebildet sind. Andererseits hat diese gute Bekannte mir all ihre Gedanken im absoluten Vertrauen erzählt und mir das Versprechen abgenommen, mit niemandem darüber zu reden. Und ich denke, wenn sie sich wirklich suizidieren will, dann wird sie einen Weg finden, das zu tun. Das ist eine äußerst belastende Situation für mich. Und meine Frage ist: Sollte ich das Versprechen, niemanden über ihren "Plan" zu informieren, brechen und z.B. einen Arzt oder die Polizei oder eine andere Behörde informieren? Schon jetzt herzlichen Dank für evtl. Antworten.

Liebe Grüße von polar66

...zur Frage

3D-Wirbelsäulen-Vermessung

Hallo zusammen. Am Montag habe ich (endlich) einen Termin beim Orthopäden zur Wirbelsäulen Vermessung. Ich Weiß das ich eine Skoliose habe und auch allgemein ein wenig schief bin. Doch alle Therapien haben bis jetzt nicht geholfen. Ich habe täglich rückenschmerzen, bin ständig verspannt, und seit einigen Monaten kommt auch noch Schwindel, ischias Und leichte taubheits Empfindungen im linken arm dazu. War deshalb auch schon beim Arzt. Habe ein HWS-BWS-LWS Syndrom . Um endlich für mich die perfekte Therapie zu finden und hoffentlich endlich Symptom-frei zu werden, habe ich mich entschlossen diese Vermessung durchführen zu lassen. Kostet mich 105 Euro. Mum zu meiner frage. Wie läuft das ab? Was darf ich an haben! Ich nehme an Ich muss nicht nackt sein! Habt ihr Erfahrungen damit!? Bin für jeden tipp dankbar. :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?