Wo ist der Unterschied zwischen Gehirnblutung und Schlaganfall?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zur Frage der Behandlung: Nach einem Schlaganfall durch ein Blutgerinsel bekommt der Patient blutverdünnende Mittel, bei einer Hirnblutung logischerweise nicht. Schon auf der Intensivstation bekommen beide Fälle Krankengymnastik. Je früher man damit beginnt - und je länger man das durchzieht - um so größer ist die Chance, die durch den Schlaganfall hervorgerufenen Ausfälle mildern zu können. 

Ich hatte auf der Intensivstation weder bei meinem Schlaganfall noch bei der Gehirnblutung eine Krankengymnastik!

Die Krankengymnastik kam erst sehr viel später, als ich konstitutionell wesentlich besser beisammen war.

0

Zum Unterschied hat Winherby alles wesentliche erwähnt.

Zum Umgang damit: Es kommt darauf an, wodurch die Blutung ausgelöst wurde.

Da gibt es z.B. ein Aneurysma, eine Ausstülpung, wo das Platzen eher gegeben ist. Oder es blutet durch einen Unfall oder Schlag. Ohne Aneurysma.


Aber dann wird doch auch beides ähnlich behandelt, oder täusche ich mich da? Meine freundin behauptet, sie dürfe nun weder trainieren (krankengymnastik) noch wieder auto fahren. Ich finde, das sind ausreden. Ich kenne nämlich viele, die durchaus wieder solche dinge machen. Sie aber packt sich in watte und denkt noch, das sei gut so. 

1
@elli57b

Hallo,

Deine Freundin sollte sich daran halten, was der Arzt ihr empfiehlt, denn das ist für Sie das Richtige.

LG Sallychris

4
@elli57b

Dann hat sie vielleicht ein Aneurysma, das jederzeit wieder platzen kann.

Mein Mann hatte Hirnbluten nach einem Radunfall, leider mit Vergessen, sodaß nicht klar war, ob er wegen Schmerzen vom Rad gefallen ist, oder den Unfall hatte und danach das Hirnbluten.

Behandelt haben sie nichts, nur Bettruhe. Und er macht eh alles und läßt sich nichts sagen ;-)

0

Was möchtest Du wissen?