Wo geht das Geld hin, krankenhaus/Versicherung?

5 Antworten

Hallo,

ab dem 18. Geburtstag sind zu vielen Leistungen der Krankenkasse Zuzahlungen zu leisten:

  • Krankenhausbehandlung auf der Station (hier: Psychiatrie)
  • Arzneimittel (5 - 10 Euro pro Medikament)
  • Krankengymnastik und Ähnliches (10% + 10 Euro je Verordnung)
  • Krankenwagen (10 Euro)
  • .....

Die gesamte Zuzahlung pro Kalenderjahr ist auf 1 oder 2% der Jahrebruttoeinnahmen begrenzt. Wenn man noch bei den Eltern lebt, werden deren Einnahmen auch mitgerechnet. Wenn jemand in der Familie/im Haushalt Arbeitslosengeld II bzw. Grundsicherung bezieht, ist der Höchstbetrag auf ca. 100 Euro pro Kalenderjahr begrenzt (bei chronisch Krankenn auf ca. 50 Euro).

Ein Gespräch mit der Krankenkasse zum Thema "Zuzahlungsbefreiung" kann sehr hilfreich sein.

Adressänderungen immer sofort der Krankenkasse mitteilen.

Die Zuzahlungen wurden in den 70er Jahren per Gesetz eingeführt, damit die Krankenkassen finanziell entlastet und die Versicherten angemessen an den Kosten beteiligt werden (und ein Kostenbewusstsein entwickeln).

Gruß

RHW

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Auf dieser Plattform werden gesundheitliche Probleme behandelt, keine Fragen zu verwaltungstechnischen Problemen. Deine Frage findet vielleicht auf finanzfrage.net einen Experten.

Die 10 Euro gehen an die Krankenkasse. Das ist deine Zuzahlung zum Krankenhausaufenthalt.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Bei der gesetzlichen Krankenkasse zahlst du 10Euro, den die Kasse von ihrem Betrag abzieht, direkt an das das Krankenhaus. Anders bei Versicherungen z. B. die Postbeamten A. Da zahlt die Krankenkasse alles und verlangt das Geld von dem Versicherten.

Die 10 Euro pro Tag sind deine gesetzlich verordnete Zuzahlung an die Krankenkasse. Da diu in der Zeit Kosten (zB Lebensmittel) gespart hast, müssen das auch arme Leute bezahlen. Die Kosten fürs Krankenhaus liegen zwischen 400 und 600 Euro täglich,

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Was möchtest Du wissen?