Wo findet man Metastasen von Brustkrebs am häufigsten?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn der Brustkrebs frühzeitig erkannt wird, ist die Gefahr von Metastasen relativ gering und eine Heilung wahrscheinlich.

Brustkrebszellen siedeln sich am häufigsten in den Knochen (Wirbelsäule, Rippen, Becken, Schädel), in der Lunge, auf dem Rippenfell (Pleura), in den Lymphknoten oberhalb des Schlüsselbeins und in der Leber an. Auch die Haut und das Gehirn können befallen werden.

http://www.krebsinformationsdienst.de/tumorarten/brustkrebs/fortgeschritten.php

Stanzbiopsie-wie sicher das Ergebnis?

Hallo ihr Lieben, hinter mir lagen Tage, sie waren die Hölle.....es geht nicht um mich, sondern um meinen Mann. Vor ca 3 oder 4 Wochen tastete mein Mann einen schmerzhaften Knoten in der rechten Brust. Er wollte erst nicht zum Arzt, konnte ihn aber doch über reden. Durch die Brustkrebserkrankung meiner Bekannten bin ich sehr sensibilisiert, was das betrifft. Der Ha verschrieb ihn entzündungshemmende Medikamente. Half jedoch nicht, ÜW zum Chirurgen. Der Chirurg konnte allerdings nicht viel machen, also erneute ÜW zum Gyn zwecks Ausschluss eines Mammatumores. Am gleichen Tag noch ein Termin dort....da der Tumor direkt unter der Brustwarze lag, ergab der US auch mit Farbdoppler kein eindeutiges Ergebnis..... Der Tumor war nur gut durchblutet..... Stanzbiopsie gestern unter anderem auch ein vergrößerter Lymphknoten, 5 Proben wurden jeweils entnommen. Heute haben wir den Befund erhalten....gutartig...mir/uns sind Millionen Steine vom Herzen gefallen. Brustkrebs beim Mann ist sehr selten, ca 500 Männer im Jahr, dafür ist die Überlebensrate geringer, weil der Krebs oft schon fortgeschritten ist....aber es ist gut gegangen. Nun meine Frage, wie treffsicher ist eine Stanzbiopsie hinsichtlich des Ergebnisses?

Ich wünsche euch allen einen schönen dritten Advent und nun kann es auch für mich für uns Weihnachten werden.

Danke und liebe Grüße

...zur Frage

Stelle an der Brust tut weh, keine Knoten/Verhärtungen, soll ich mir Sorgen machen?

Hallo

Kurze Hintergrundinfo:

Ich bin weiblich, 18 und meine Tage hatte ich erst vor weniger als einer Woche (Schmerzen in der Brust in diesem Zeitraum sind äußerst ungewöhnlich oder?) - meine Periode kommt auch immer relativ regelmäßig und Chance auf Schwangerschaft besteht keine - Pille nehme ich auch nicht und noch nie genommen - andere Symptome als das genannte hab ich nicht. In meiner Familie gibt es nur einen Brustkrebs-Fall(Tante).

Vor 4 Tagen hat es angefangen an meiner linken Brust, links, relativ weit außen, wehzutun. Ich bin einfach aus dem nichts damit aufgewacht.

Es tut nur weh wenn ich dran drücke/auf ne bestimmte weise da dran komme/auf ne bestimmte weise drauf liege.

Die Schmerzen sind erträglich/leicht-mittel, an sich sind sie also nicht mein Problem. Mein Problem ist dass ich nicht weiß WARUM ich diese Schmerzen habe (und das macht mich so verrückt dass ich jetzt um halb 3 immernoch nicht schlafen kann).

Ich hab meine Brust mehrmals abgetastet und kann nichts fühlen (spüre nur was, wenn ich beim Tasten härter drücke aber vielleicht sind das auch nur die ganzen Fettpolster?? Bei "normalem" Tasten spüre ich jedenfalls nichts).

Aussehen der Brust ist auch normal.

Ich hab Angst dass das Brustkrebs sein kann 😥😭 ist diese Angst legitim? Soll ich mir Sorgen machen?

Termin beim FA mache ich morgen, aber bis zum Termintag weiß ich nicht was ich machen soll weil ich mach mich echt verrückt gerade und habe Angst und denke an nichts anderes mehr und krieg auch nichts mehr auf die Reihe weil diese Angst immer in meinem Kopf schwirrt 😥

Weiß jemand vielleicht was das sein kann? Oder hat jemand Erfahrung damit? Ich würde mich über jede Antwort freuen !

...zur Frage

Wie kommt es zu kreisrundem Haarausfall?

In meiner Schule gibt es ein Mädchen, die fast eine Glatze hat. Ich habe gehört, sie hätte "Kreisrunden Haarausfall". Kann man dagegen nichts machen? Sie trägt immer eine Mütze, manchmal auch eine Perücke. Geht so etwas wieder weg? Kann man diese "Krankheit" immer bekommen oder gibt es dafür bestimmte Auslöser?

...zur Frage

Kann ich selbst einen Knoten in der Brust beurteilen

Gestern habe ich an der Unterseite meiner linken Brust einen kleinen Knoten erspürt. Ich bin immer noch relativ augfgeregt, weil frau dabei ja recht schnell den Brustkrebs im Hinterkopf hat.

Ich habe aber auch schoin gehört, dass diese in 9 von 10 Fällen harmlos seien. Das kann ich doch aber selbst gar nicht einschätzen, oder?

Ratet ihr mir (und generell) dazu, bei so einem Fund sicherheitshalber immer zur Frauenärztin zu gehen?

...zur Frage

Brustkrebs - bin ich gefährdet?

Hallo, ich wüsste gern ob ich irgendwie besonders gefährdet bin an Brustkrebs zu erkranken. Und zwar wettert meine Mutter immer gegen meinen Vater, weil wir soviel Mist von ihm geerb haben, da seine Seite bzw Familie so .. Naja belastet ist mit krankheitskram. Vorallem haben so viele Frauen- wie auch meine Oma bzw seine Mutter- Brustkrebs bekommen. Ich würde gern wissen ob ich überhaupt gefährdet bin, da es ja väterlicher seits nur auftrat, die Seite meiner Mutter hatte noch nie Krebs. Hab was gehört dass väterlicher seits nicht ausschlaggebend sein kann, bzw nicht vererbt oder so? Kann mich jmd aufklären der es weiss :)? Danke!

...zur Frage

Ist ein aggressiverer Tumor immer schlechter?

Ich beschäftige mich zur Zeit viel mit Brustkrebs.. und habe eine eher generelle Frage. Ist ein aggressiver Wachsender Tumor im Hinblick auf das Überleben immer schlechter als ein langsam wachsender? Ich habe nämlich auch schon genau das Gegenteil gehört. Nämlich, dass gerade sehr aggressiv wachsende Tumore oft besser auf eine Chemotherapie ansprechen können...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?