Wisst ihr, was ich habe?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Hausmann, das klingt wirklich nicht gut, am besten wäre es sofort zum arzt zu gehen!! es könnte auch sein, dass es mit ihrem kreislauf zu tun hat oder mit dem herzen. diese braunen felcken könnten kleine blutungen sein und sind dann anzeichen für eine gerinnungstörung. kann natürlich auch was ganz anderes sein. aber das soll sich mal ein arzt ansehen! der kann dann auch herz und lunge abhören, blut abnehmen und sie mal durchchecken! alles gute!

Überleg mal, ob Du Dich vielleicht mit Problemen irgendwelcher Art herumärgerst, ständig grübelst, vor irgendetwas Angst hast und auch abends keine Ruhe findest?? Das führt bei längerem Auftreten zu genau solchen Erscheinungen (außer die Flecken an den Füßen). Das hatte ich selber auch schon durchgemacht.

Tagsüber Antriebslos und Depressiev, Nacht kann ich nicht richtig schlafen.

Erstmal ein liebes Hallo an euch alle.

Ich habe ein Problem bei dem ich langsam nicht mehr weiter weiß. Ich bin Tagsüber sehr schlapp, Antriebslos und gegen Nachmittags sehr Müde (lege mich aber bewusst dann nicht hin). Und Abends brauche ich immer ewig zum einschlafen und bin Nachts häufig wach. Parallel dazu habe ich depressive Verstimmungen und bin sehr schnell nervlich überfordert, was ich mir mit einer 11 Monate alten Tochter eigentlich nicht erlauben kann.

Ich war damit schon beim Hausarzt, weil ich früher parallel dazu auch viel Krank war, aber es wurde nie eine Ursache gefunden, weder für mein häufiges Krank sein, noch für mein oben beschriebenes Problem. Und ich wurde im laufe der Zeit (vorallem in der Schwangerschaft) auf alles mögliche getestet.

Dann bin ich wegen den Schlafstörungen und den depressiven Verstimmungen in Therapie gegangen. Mir wurden zuerst zum schlafen Schlaftabletten gegeben (Zolpidem, Zopiclon, Opipramol), weil mein Arzt sehen wollte, ob es mir besser geht, wenn ich besser schlafe. Aber da meine Laune nicht besser wurde und Schlafmittel ja auch keine Dauerlösung sein können wollte er es mit Antidepressiva versuchen, die auch den Schlaf fördern sollen. Also nehme ich mittlerweile (natürlich nach dem es langsam gesteigert wurde) 100mg Sertralin jeden Abend. Aber auch das hat nicht wirklich viel Effekt. Ich habe auch früher (ich hatte die Probleme vor Jahren schonmal) Citalopram 40mg bekommen, aber das hat damals auch kaum geholfen.

Meine Ernährung ist eigentlich ganz in Ordnung, viel Obst und Gemüse und so. Und sonst wüsste ich nicht woran es liegen könnte. Also habe ich die Frage: Wisst ihr welche Medikamente mir wirklich helfen könnten?

Ich weiß das Medis eigentlich nicht die Lösung sein sollten, aber ich habe alles andere schon ausprobiert, mit Sport, Ernährungsänderungen, Entspannungstechniken und Homöopathie und ich kann es mir nicht leisten länger so drauf zu sein. Ich will ja auch fit für meine kleine Tochter sein und nicht immer gleich mit den Nerven am ende, wenn sie mal länger als ne halbe Stunde Zicken macht.

Ich hoffe das ihr mir mit konstruktiven Vorschlägen helfen könnt.

...zur Frage

Was ist los mit mir (immer müde, antriebslos, öfter krank, Stress)?

Hallo erstmal,

Ich habe folgendes Problem: Ich bin 19, Seit ein paar Monaten bin ich total gestresst und auch oft krank. Früher war ich vielleicht einmal im Jahr erkältet und seit august 2016 war ich bestimmt 6 mal krank. Ich mache grade Abi und gehe nebenbei abends kellnern. Ich war eigentlich immer gut in der Schule aber seit kurzem habe ich keinen Ehrgeiz mehr, bin total müde und auch nach 6 Tagen schlafen und Auszeit fühle ich mich nicht erholt. Ich fühle mich innerlich irgendwie leer und bin sogar in letzter Zeit total vergesslich geworden. Das macht mir irgendwie Angst und nervt auch weil ich merke, dass Freunde und Familie sich auf mich verlassen aber ich halt alles vergesse oder vieles. Ich konnte mich auch Schon mal an ein ganzes Gespräch nicht erinnern (ich war nüchtern :D) Ich hab das Gefühl einen Riesen Berg Arbeit,Aufwand und Stress vor mir zu haben und ich kann aber, weil ich irgendwie weiß das ganze sowieso nicht bewältigen kann, überhaupt nicht "damit anfangen" Ich empfinde es sogar als Stress Entscheidungen zu treffen egal ob sie wichtig sind oder ob es um einen Parkplatz geht den ich auswähle. Für mich ist irgendwie alles Stress. Jaä Aber ich denke auch dass ich froh sein sollte mit allem was ich habe, also ich habe eine tolle Familie und auch tolle Freunde und ich weiß nicht irgendwie habe ich ja auch kein Problem aber was ist los mit mir ? Manchmal habe ich auch so Stress dass ich vergesse zu Essen.

Also zusammengefasst 

Ich bin immer müde und schwach, kann nicht gut abschalten, mache mir viele Gedanken, schaffe nicht viel, bin antriebslos und auch leicht reizbar & Energie los

Kennt jemand das Gefühl ? Oder Problem ? Tut mir leid dass der Text so lang ist 🙄 Ich hoffe jemand kann mir helfen Und schon mal vielen Dank im Vorraus für die Antwort :)

...zur Frage

Fluspirilen ohne Aufklärung vom Arzt?

Ich bin seid einigen Wochen wegen Diabetes in ärztlicher Behandlung. Dazu kommt das ich leicht reizbar, ständig müde und antriebslos bin. Im Gespräch über ein Diabetesprogramm der AOK fragte der Doktor mich ob ich ein Problem mit Spritzen hätte. Das verneinte ich. Darauf sagte er nur, dann bekommen Sie gleich noch eine Spritze.... Soweit ok... Es erfolgte aber keine weitere Aufklärung... erst die Arzthelferin meinte nur; damit geht es Ihnen etwas besser.... ???? Daraufhin hab ich mal im Internet geschaut was >Fluspi< bedeutet.... SCHOCK ... Neuroleptikum, Einsatz bei Schizophrenie, Tourett , Epilepsie... von den Nebenwirkungen mal ganz abgesehen.... Nun war ich heute wieder in der Praxis... und habe mich beschwert das mit nicht gesagt wurde was ich da bekomme... die Antwort war nur: Ob ich ihm nicht vertraue!!! Außerdem stimmt das nicht... er hätte mich ja gefragt ob ich ein Problem mit spritzen hätte... das hätte als Aufklärung gereicht???? Ach ja... ich habe keine Veränderung meiner Symptome bemerkt.... außer Kopfschmerzen war alles wie immer :( Vielleicht würde mir ja ein entsprechendes Medikament helfen... aber muss ein Arzt mir nicht sagen, was er mir gibt? Ich bin ja nun keine 20 mehr, aber so etwas ist mir noch nie passiert... bis dato haben alle Ärzte mit mir abgesprochen was ich habe und wie die Therapie oder Medikamentöse Behandlung ausschaut. Meine Frage nun: Muss ich das so hinnehmen? ...und welche Erfahrungen gibt es mit diesem Medikament

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?