Wirkungsumkehr durch Blutdrucksenker

2 Antworten

Ich denke mal das dein Blutdruck auf den Tod deines Mannes reagiert, die Seele spielt da eine Rolle, durch starken Seelischen Druck kann auch das Herz Schaden nehmen, man nennt es dann Tako-Tsubo, Gebrochenes Herz Syndrom.

Es wurde hier schon mal besprochen, habe es aber nicht wieder gefunden.

Hier der Link dazu

http://www.kerckhoff-klinik.de/patienten/wissenswertesvona-z/takotsubokardiomyopathie_informationen/

Muss aber nicht bei dir sein. Ich hoffe das du deinen Blutdruc bald in den Griff bekommst.

Meine Vermutung wäre ähnlich wie Deine: Deine SEELE wehrt sich gegen die zusätzliche Dosis. Dass nach dem Tod des Ehemannes der Blutdruck höher ist als sonst, ist doch eine völlig normale Reaktion. Und wenn der Blutdruck dann in der Trauerphase halt ein wenig höher ist, ist das nicht gefährlich. Möglicherweise wehrt sich Deine Seele (etwas überschießend) gegen die zusätzliche medikamentöse "Bremse" der Stressreaktion.

Dauernd Müde durch Betablocker ??

Ich nehme seit ca. 7 Monaten Betablocker , habe sie auch gut vertragen dennoch war der Blutdruck auch immer etwas erhöht und nicht wirklich optimal. Vor 2 Monaten bekam ich dann in der Apotheke die von Hexal anstatt von CT. Angeblich wegen Kostengründen ,bin Privat den Grund habe ich nicht verstanden :S. Seit dem bin ich aber noch müder als vorher mit den von CT , der Blutdruck ist nicht tiefer geworden bzw die Dosis hat sich auch nicht geändert. Vor Hexal war ich auch teilweise einfach müde obwohl ich genug schlafe (7-8Stunden).

Kann es an den anderen Betablockern liegen ?

...zur Frage

hoher blutdruck plötzlich wieder normal???

hallo nehme seit 3 jahren medikamente da ich zu hohen blutdruck habe, seit ca 10 tagen musste ich die dosis halbieren da plötzlich bei 100/65 extrem niedrige werte gemessen werden. kann sich ein zu hoher blutdruck wieder normalisieren?? war ein paar mal im sonnenstudio -kann ein zusammenhang bestehen?? für eine antwort wäre ich dankbar

...zur Frage

Blutdruck 140/85- muss ich zum Arzt?

Hallo. Bin 18 und männlich. Seit geraumer Zeit ist mir beim Blutdruck messen aufgefallen, das dieser sehr hoch scheint. Seither mess ich ihn jeden Tag und er ist immer bei ca. 140/85. Auch wird auf dem Display des Blutdruckmessgerätes angezeigt, dass mein Puls auf eine Arrhythmie hinweist. Die Pulsfrequenz selber liegt immer bei ca. 62. Muss ich das meinem Arzt sagen oder erst mal ignorieren? Ich muss dazu sagen, dass ich mittlerweile vor dem Blutdruck messen immer sehr nervös werde und meine Mutter sagt, dass ich deshalb während dem Messen immer einen hohen Blutdruck hervorrufe. Stimmt ihr da zu? Kann Angst bzw. Nervösität der Grund für einen zu hohen Blutdruck und eine Pulsarrhythmie sein?

Ich bedanke mich schonmal bei euch :)

...zur Frage

Fragen zu Bluthochdruck...wer hat Erfahrung und kann ein paar Fragen beantworten?

Hallo Zusammen,

mein Arzt hat mir Blutdrucktabletten verschrieben, die ich jetzt seit gut 3 Wochen nehme. Mein Blutdruck war ziemlich hoch, ganz zu schweigen von meinen Puls...der dauerhaft bei über 100 war. Jetzt liegt mein Blutdruck bei 2,5 mg Nebivolol täglich, oft bei unter 130/80. Zwischendurch habe ich aber auch Werte von 118/69...ist das nicht zu niedrig, dafür das ich eigentlich an Bluthochdruck leiden soll und nur täglich 2,5 mg Nebivolol nehmen!? Und für mich eine ganz wichtige Frage...wird der Blutdruck nach jeder Tablette weiter gesenkt oder ist sie auch dafür gedacht, die Werte dauerhaft gut zu halten. Habe Angst, dass wenn ich eh schon einen Blutdruck von ca. 118/69 habe und die Tablette nehme, dass der Blutdruck dann völlig im Keller geht. Wäre um Antwort dankbar.

Lg

...zur Frage

Häufig Schreckhaftes Aufwachen?

Hallo! Habe seit einiger Zeit das Problem das ich in der Nacht immer öfter schreckhaft aufwache, und dabei eine Zeitlang einen erhöhten Puls, und manchmal auch erhöhten Blutdruck habe.

Zudem wird mir zu diesem Zeitpunkt auch immer sehr warm, und ich fang zu schwitzen an.

Nehme bereits Blutdrucksenker, die aber in letzter Zeit auch nicht mehr so richtig helfen. Habe oft Abends, Nachts und Morgens einen höheren Blutdruck trotz Medikamente.

Was kann das sein? Zudem habe ich auch sehr starke Nackenverspannungen seit einiger Zeit, und Rückenschmerzen seit paar Tagen.

...zur Frage

Fluoxetin Überdosis?

Hallo,

seit Mitte Juni nehme ich täglich 20mg Fluoxetin zu mir. Ich war wegen einer Essstörung, Depressionen und selbstverletzendem Verhalten in einer Klinik. Dort begann die Einnahme.

Momentan geht es mir - psychisch - nicht sehr gut. Deshalb nehme ich seit 3 Tagen 10 Tabletten, also 200mg Fluoxetin.

Dieses Dosis habe ich eigenständig erhöht. Ich weiß selbst nicht, ob ich mir schaden möchte oder nicht.

Wirkungen merke ich nicht wirklich. Heute morgen war mir ein wenig schwindelig und meine Beine waren unruhig. Das hat sich jedoch nun wieder gegeben.

Ab wann spricht man denn von einer Überdosierung?

vielen Dank, Emma

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?