Wirkungsumkehr durch Blutdrucksenker

2 Antworten

Ich denke mal das dein Blutdruck auf den Tod deines Mannes reagiert, die Seele spielt da eine Rolle, durch starken Seelischen Druck kann auch das Herz Schaden nehmen, man nennt es dann Tako-Tsubo, Gebrochenes Herz Syndrom.

Es wurde hier schon mal besprochen, habe es aber nicht wieder gefunden.

Hier der Link dazu

http://www.kerckhoff-klinik.de/patienten/wissenswertesvona-z/takotsubokardiomyopathie_informationen/

Muss aber nicht bei dir sein. Ich hoffe das du deinen Blutdruc bald in den Griff bekommst.

Meine Vermutung wäre ähnlich wie Deine: Deine SEELE wehrt sich gegen die zusätzliche Dosis. Dass nach dem Tod des Ehemannes der Blutdruck höher ist als sonst, ist doch eine völlig normale Reaktion. Und wenn der Blutdruck dann in der Trauerphase halt ein wenig höher ist, ist das nicht gefährlich. Möglicherweise wehrt sich Deine Seele (etwas überschießend) gegen die zusätzliche medikamentöse "Bremse" der Stressreaktion.

Medikamenten-Nebenwirkung plötzlich nach Langzeitanwendung

Ich nehme seit Jahren zur Blutdrucksenkung Losartan comp 100mg/25 mg und Amlopidin 5 mg. Hatte bisher nie Probleme.

Nun aber bekomme ich plötzlich die beschriebenen Nebenwirkungen. Kann das sein, dass Medikamente plötzlich nach jahrelanger problemloser Anwendung ihre Nebenwirkungen entfalten, dass sozusagen der Körper sich dagegen wehrt oder sich evtl. irgendwie umstellt?

Was machen? Präparatwechsel?

...zur Frage

welche Medikamentendosis bei zu hohen Schilddrüsenwerten?

Ich habe gerade erfahren, dass meine Schilddrüsenwerte mal wieder zu hoch sind. Mir geht es seit Wochen sehr schlecht. Bin nur noch müde, mir wird zum Teil schwaezr vor Augen und ich bin nur noch träge. Ich nehme schon 6 Monate L-Thyroxin 150mg ein. Nun soll ich dieses Dosis weitere 6 Wochen einnehmen, obwohl es mir trotzdem schlecht geht. Nun meine Frage: Nimmt man, wenn die Schilddrüsenwerte zu hoch sind, eine höhere oder eine niedrigere Dosis ein, um die Werte in den Normbereich zu bekommen? Ich habe 200mg noch zu Hause und auch 100mg. Da mir der Arzt nix anderes verschrieben hat muss ich nun selbst eine Dosis festlegen. Jedenfalls habe ich keine lust noch weitere 6 Wochen mit den Beschwerden zu leben. Lieben Dank für Eure Antworten.

...zur Frage

Wer hat alternative Methoden bei Bluthochdruck probiert?

Mein Arzt hat bei Feststellung des Bluthochdruckes sofort Medikamente verschrieben, die ich dann leider nicht vertragen habe. Die Ursache für den Bluthochdruck wurde vorher nicht abgeklärt! Nun habe ich alternative homöopathische Mittel versucht - und die wirken!

...zur Frage

Extremer Bluthochdruck (210/100),Schmerzen der Halswirbelsäule,Schwitzen...Woher???

Meine Mutter (65) leidet seit Jahren unter Problemen der Halswirbelsäule.Schmerzen strahlen aus in Kopf und Gelenke. Dazu kommt noch ihr extrem hoher Blutdruck der sonst immer zwischen 160-180/85-90 lag. Sie nimmt Tabletten gegen Bluthochdruck ein, sowie Cholesterinsenker und ein Medikament wg. Gelenkeverschleiß. Seit ca.1 Woche ist der Blutdruck bei 220/100.. Muß deshalb nun zusätzliche Blutdrucksenker einnehmen. Allerdings geht auch da der Blutdruck nicht unter 180. Dazu kommt noch häufiges Schwitzen,sowie Juckreiz am Rücken und die ständigen Gelenkschmerzen u.Schmerzen in der Halswirbelsäule. Ab und zu hat sie das gefühl ihr würde jemand den Hals zudrücken,und sie bekommt schwehr Luft. Der Arzt untersuchte auf Schilddrüse und Nieren,jedoch ohne Befund. Einzigst ein leises Herzgeräusch war zu hören. Wer Kann uns helfen? Woher kommt der extrem hohe Blutdruck,welche Ärzte könnten helfen? Größe:1,54 m/ Gewicht 55 Kg, Alter:65

...zur Frage

Hat schweres Einatmen und prickeln an der Zungenspitze für wenige Sekunden etwas mit Hashimoto oder Bluthochdruck zu tun?

Bei mir wurden nach einer hypertensiven Krise gleichzeitig eine leichte Tachykardie(90-105 Schläge pro Sekunde waren bis Medikation für mich normal), schwere arterielle Hypertonie und eine autoimmune Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Da der Blutdruck wohl schon länger erhöht war, hat man eine beginnende hypertensive Herzerkrankung festgestellt, es ist aber noch alles weich und funktioniert normal.

Gegen den Bluthochdruck bekomme ich nun Metoprolol 100 mg (1-0-1) und Lercanidipin 10 mg(1-0-0). Für die Schilddrüse nehme ich morgens ein Mal 50 µg L-Thyrox.

Nun ist es so, dass ich über den Tag verteilt öfters das Gefühl habe, dass das Einatmen mit mehr Kraft verbunden ist, dass ich also die Luft nicht so leicht einsauge wie normalerweise. Ich habe dabei keine Schmerzen, aber vielleicht ein klein wenig das Gefühl, dass sich meine Brust enger anfühlt oder zumindest als läge ein kleines Gewicht darauf. Gleichzeitig spüre ich ein Prickeln an der Zungenspitze. Der Zustand geht meist nach ein paar Minuten, manchmal erst nach einer Stunde weg.

Ich möchte noch dazu sagen, dass ich den Zustand nach der Erhöhung der L-Thyrox-Dosis nun öfter spüre als vorher. Bei 25µg hatte ich das Gefühl vorwiegend abends, wenn mein Blutdruck etwas höher war. Nun tritt das auch über den ganzen Tag verteilt auf.

Da die Diagnosen und Medikamente nun fast alle zusammen kamen, kann ich nicht differenzieren, ob das nun mit der Erkrankung zusammenhängt oder mit einem der Medikamente. Kennt das Gefühl vielleicht jemand oder weiß jemand, womit es zu tun haben könnte?

...zur Frage

Kann ich meine Blutdrucktabletten bedenkenlos absetzen?

Hallo...

Ich nehme seit einiger Zeit Nebivolol, am Anfang 2,5 mg aber nach kurzer Zeit habe ich die Dosis auf 1,25 mg reduzieren müssen. Nun habe ich knapp 10 kg abgenommen und mein Blutdruck liegt zwischen 117/68 - 130/80 und mein Puls liegt zwischendurch unter 50....für mein Empfinden einfach zu wenig, ich fühle mich dabei nicht gut. Ich hatte sonst durchgehend einen Puls von ca. 100, dies fühlte sich aber genauso schlecht an. Ich würde gerne die Tabletten absetzten...muss ich bei der Dosierung auch noch ausschleichen und wenn ja wie!? In Stresssituation steigt mein Blutdruck weiterhin total hoch...beim Arzt kann es schon mal passieren 150/100 und einen Puls von 120. Dies psychische Problem möchte ich aber für mich anders lösen und nicht mit Blutdrucktabltten. Ich wäre um Ratschläge dankbar!!!

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?