wirkung von citalopram sofort?

1 Antwort

Weißt Du, was ich bei Deiner Schilderung vermisse? Dass irgendwo das Wort "Arzt" auftaucht. Da das Mittel verschreibungspflichtig ist, frage ich mich natürlich, ob Du mit einem Arzt über das damalige Absetzen gesprochen hast und jetzt, woher Du die "neuen" AD hast. Oder sind das noch Restbestände von vor zwei Jahren?

Ich hoffe, dass meine Worte bei Dir nicht unter "wieder so blödsinnige Antworten" fallen... aber es ist tatsächlich so, dass Du nicht eigenmächtig absetzen und neu beginnen solltest, ohne mit dem Arzt darüber (und über die Dosierung) gesprochen zu haben.

Vor Deiner Idee, jetzt gleich mit einer höheren Einstiegsdosis anzufangen, kann ich Dich nur warnen! Viel hilft nicht immer viel! Bei AD ist es so, dass erst ein gewisser Wirkstoffspiegel im Blut aufgebaut sein muss, ehe sie wirken. Das kann man durch Einnahme der doppelten Dosis nur unwesentlich beschleunigen - etwaige Nebenwirkungen hast Du aber sofort und doppelt so stark!

Du denkst jetzt bestimmt: "Die hat gut reden, die hat ja keine Ahnung, unter welchem Druck ich stehe!" Lass mich raten: Du bist psychisch wenig stabil und hast Dir mit dem Absetzen des AD Anfang des Jahres keinen Gefallen getan. Seither hast Du ein- oder mehrfach die Stelle wechseln müssen, weil Du den Anforderungen (doch) nicht gewachsen warst. Und jetzt geht es um die Wurst...

Mein Rat: Besprich Dich mit dem Arzt! Er kennt Dich und Deine Handicaps und kann Dich beraten. Sowohl in der eventuellen Einstiegsdosis als auch, ob Du es nicht vielleicht erst einmal mit anderen beruhigenden Medikamenten versuchst, die weniger oder keine Nebenwirkungen haben.

Ich wünsche Dir alles, alles Gute!

Was möchtest Du wissen?