Wirkung / Nebenwirkung vom Betablocker?

3 Antworten

Für Herz-/Kreislaufprobleme gibt es zertifizierte Fachärzte und medizinische Zentren, da solltest du dich hinwenden:

www.hochdruckliga.de

.

Der hohe Puls < könnte > eine Nachwirkung der Infektion sein und falls sich das nicht in einigen wenigen Monaten normalisiert, ist auch hierfür eine Therapie notwendig (also nicht nur für Hypertonie) um unangenehme Langzeitschäden zu vermeiden.

.

Betablocker oder nicht, das ist hier die Frage. Die Entscheidung können dir aber Unbeteiligte nicht abnehmen.

.

Die Trinkmenge hängt auch vom Gewicht und dem Klimabedingungen ab. Je KG Körpergewicht und Tag 30ml. Die zugeführten Flüssigkeiten sollten dem Körper auch Mineralien zur Verfügung stellen.

.

Ich würde dir mal auch eine 4 Wochen Kur mit täglich 

- 600mg Magnesium Granulat und

- 1000mg Kalzium Brausetabletten

aus der Apotheke anraten. Das braucht jeder Herzmuskel.

.

Druckwerte gleich morgens nach dem Aufstehen messen.



Für Herz-/Kreislaufprobleme gibt es zertifizierte Fachärzte und medizinische Zentren, da solltest du dich hinwenden:

Nun ja, ein Kardiologe ist ja auch ein Facharzt für Herz-/Kreislaufprobleme, ich fühle mich dort auch sehr gut aufgehoben. Außerdem habe ich ja auch keinen Hochdruck!

Die Trinkmenge hängt auch vom Gewicht und dem Klimabedingungen ab. Je KG Körpergewicht und Tag 30ml

Dann wären bei 60 kg ja 2 Liter ausreichend, und nicht unbedingt die von den Ärzten genannten 3 Liter dringend notwendig.

2

Meine Idee: Ernährst Du Dich salzarm?

Das Herz versucht durch eine beschleunigte Taktfrequnz den Blutdruck so hoch zu halten, dass alle Lebensfunktionen, besonders die Durchblutung des Hirns, erhalten bleiben. 

Der Blutdruck fällt besonders bei Salzmangel im Organismus.

Vielleicht solltest Du isotonische Getränke zu Dir nehmen, da sind alle Salze im exakten Verhältnis zueinander drin, die der Körper dringend braucht, bes. falls jemand viel schwitzt. Wenn der Elektrolyt-Haushalt in Balance ist, dann stimmt in aller Regel auch der Blutdruck. 

Aber wie gesagt, dieser Tipp ist nur dann sinnvoll, wenn Du aus irgendeinem Grund salzarm isst und/oder oft stark schwitzt. LG

Ich achte eigentlich nicht auf salzarme Kost oder so. Bei mir ist ja zwar die Nahrungsaufnahme sowieso eingeschränkt, aber die parenterale Ernährung ist ja entsprechend zusammengesetzt, dass ich alles bekomme, was ich brauche. Die Elektrolytwerte (und auch die meisten anderen Blutwerte) waren völlig in Ordnung.

Heute habe ich testweise nochmal den Betablocker weggelassen. Der Puls ist wieder hoch aber der Blutdruck wieder normal.

0
@Lexi77

Hallo Lexi, nimm um Gottes Willen bloß kein zusätzliches hoch dosiertes Magnesium! Denn dadurch werden auch die glatten Muskeln lockerer, also auch die Blutgefäßwände. Das würde den Blutdruck tendenziell noch weiter senken, das Herz würde zur Kompensation noch schneller puckern müssen. Aber auch der Herzmuskel würde tendenziell lockerer, dies stünde aber dann dem nötigen Kompensieren der erweiterten Blutgefäße entgegen. 

Hast Du, oder neigst Du zu Oedemen, Krampfadern, Besenreissern, abends geschwollenen Knöcheln, etc.?

Die Zusammensetzung Deiner parenteralen Ernährung ist eine allgemein übliche Zusammensetzung, also fertig aus der Apotheke, oder eine für Dich speziell designte Nahrung? Jeder Mensch ist ja anders und hat u. U. ganz andere Bedürfnisse. Ich vermute weiterhin zu wenig Salz in Deiner Nahrung. Sehr viel natriumreiches Mineralwasser trinken,  - halt soviel unter Deinen Umständen geht -,  würde vielleicht schon reichen, sonst zusätzlich Laugengebäck knabbern. LG

0

Liebe (r) Lexi,

Hast Du schon eine Lösung gefunden?

Ich wollte Dir nur die Mitteilung machen, dass es ein Medikament namens Procorolan gibt, welches NICHT den Blutdruck senkt nur den Puls

Es ist auch sehr gut verträglich.

Rede mal mit Deinem Kardiologen darüber, ich denke, er wird nichts dagegen haben!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Betablocker bei niedrigem Blutdruck?

Hallo zusammen! Da ich ja in der letzten Zeit häufiger mal umkippe (s. meine letzten Fragen), bin ich bei verschiedenen Fachärzten gewesen (Kardiologe, Neurologe), um die Ursache dafür abklären zu lassen.

Im Krankenhaus hatte man mir zwar gesagt, die Untersuchungen seien alle ohne Befund, aber dennoch wurden einige Dinge wiederholt. Und das war offensichtlich auch gut so!

Z.B. waren im KH 3 EEGs gemacht worden und anschließend gesagt worden, da wäre nichts zu sehen, der Neurologe jetzt hat gesagt, dass das EEG auf der rechten Seite sehr unruhig wäre. Er wollte da auch gleich ein MRT in Auftrag geben. Da aber vor 4 Wochen ein MRT vom Kopf gemacht wurde, meinte er, dass das nicht nochmal nötig wäre, erst dann, wenn die Beschwerden schlimmer würden, dann müsste man ggf. mal kontrollieren.

Beim Kardiologen wurden auch zahlreiche Untersuchungen gemacht. U.a. auch ein Langzeit-EKG. Das war ja zwar im KH auch gemacht worden, aber davon hatten wir keine Auswertung bekommen. Und als ich auf der Intensivstation immer am Monitor lag (3 1/2 Tage) sagten ja auch immer alle, dass alle Werte bestens wären.

Heute habe ich jetzt beim Kardiologen angerufen, um das Ergebnis des 24h-EKG abzufragen. Da sagte mir die Sprechstundenhilfe, dass der Arzt mir gerne einen niedrig dosierten Beta-Blocker aufschreiben möchte. Also muss ja beim Langzeit-EKG was gewesen sein. Evtl. auch, weil ich immer einen recht hohen Puls habe??? Sowas hatte er beim letzten Termin schonmal angedeutet. Ich habe manchmal in Ruhe um die 100 Schläge/Min.

Ich habe zwar am Montag einen Termin beim Kardiologen, aber ich möchte trotzdem schonmal euch was fragen.

Bei der ganzen Sache ist mein Blutdruck sehr wechselhaft. Mal ist der ganz normal bei 110/70 bis (selten auch mal) 120/80, meistens liegt der aber eher im Bereich von knapp unter 100/60; in manchen Fällen geht es auch runter bis 80/40.

Der (Ruhe-)Puls ist - wie oben geschrieben - immer erhöht, relativ unabhängig von den Blutdruck-Werten.

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass ich den Beta-Blocker wegen des schnellen Puls bekommen soll, weil der Arzt vielleicht meint, dass damit dann meine Kollapse beeinflusst werden könnten. Aber Beta-Blocker senken doch auch den Blutdruck, oder nicht? Das wäre bei mir ja nicht unbedingt so optimal. Denn wenn der Blutdruck noch niedriger wird, dann kippe ich doch erst recht um (auch wenn man dann wenigstens weiß, warum).

Oder gibt es spezielle Blocker, die den Puls verlangsamen, den Blutdruck aber nicht erniedrigen?

Danke und viele Grüße

Lexi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?