Wirkt inhalatives Kortison auch im Körper systemisch?

2 Antworten

eigentlich nicht, das soll sich auf die Bronchien beschränken und ist schneller abgebaut als die "Pillenform". Was man allerdings immer beachten muss ist 1. die richtigte Anwendung, d.h. es muss gesichert sein, das das Spray auch tief genug im Rachen/Trachea landet, und 2. das man sich danach den Mund spült, denn sonst ist die Gefahr des Pilzbefalls im Mund erhöht. Gruss

Das Cortision im Pumpspray gelangt, bei sachgemässer Anwendung, ebenso wenig "in den Körper" wie bei der Inhalation. Richtig angewendet, gelangt das Cortison nur in die Lunge und wird von hier nicht "weitergeleitet" in die Blutbahn und somit in den übrigen Körper. (Siehe auch die Ausführungen von @DrSev)Daher sind diese Anwendungsmethoden besonders schonend und weniger belastet durch Nebenwirkungen. Bei Tabletten, Infusionen und intravenös gespritztem Cortison sieht es anders aus. Hier muss das Medikament, wenn es nicht mehr benötigt wird, "ausgeschlichen" werden, d.h. die Dosis wird kontinuierlich reduziert bis an Ende ganz darauf verzichtet werden kann.

Apotheker verunsichert mich...die Pille & die 7-Tage-Regel.

Guten Tag,

normalerweise ist es ja so, dass man, wenn man Antibiotika zu sich nimmt, die die Wirkung der Pille einschränktoder gar aussetzen lässt, am Besten nach der Einnahme der letzten Tablette die 7-Tage-Regel einsetzt, also erstmal 7-10 Tage die Pille nehmen ohne GV. Genau das Selbe bekomme ich regelmäßig von meinem Arzt und vielen anderen zu hören.

Nun habe ich eben gegen eine Entzündung Cefuroxim 500mg bekommen. Im Beipackzettel sind keinerlei Angaben zu einer Wechselwirkung mit der Pille, doch mein Apotheker ist der festen Überzeugung dass die Antibiotika (weil sie ja die Darmbakterien, die für den Stoffwechsel der Pille sehr wichtig sind) angreifen oder angreifen könnten. Plausibel. Er meinte eine Woche würde da nicht reichen, man sollte am Besten den ganzen Zyklus zusätzlich verhüten bis dies wieder wirkt.

Nun bin ich etwas verwirrt. Keine Sorge, zusätzlich verhüten werde ich sowieso. Nur:

  1. Ist die 7-Tage-Regel denn dann überhaupt sinnvoll, wenn Antibiotika doch noch länger als 7 Tage im Körper bleiben können?
  2. Sind dann auch Antibiotika "gefährlich", wenn sie nicht im Beipackzettel als Risiko für die Pille gekennzeichnet sind?

In beiden Fällen müsste ich ja dann schon mehrmals schwanger geworden sein. Oder ist dies einfach nur die "Lasst und wirklich ganz, GANZ sicher gehen!"-Methode?

Würde mich über Antworten freuen,

LG Jazz

...zur Frage

Wie wirkt sich Euthyrox bzw. L Thyroxin bei einer Schilddrüsenunterfunktion auf euer Gewicht aus?

Hallo zusammen,

ich leide unter einer latenten Schilddrüsenunterfunktion dh. mein TSH war damals nur leicht erhöht, lag circa bei 4,7. Die anderen Werte kenne ich leider nicht. Zu jener Zeit, als meine Schilddrüsenunterfunkton noch unbehandelt war, wog ich sehr wenig. Dies lag natürlich zum einen auch an meiner Ernährung (Verzicht auf Milchprodukte). Ich bin 161 cm und wog damals nur 48 kg. Seitdem ich nun Euthyrox 50 mg bekomme, habe ich das Gefühl, davon zugenommen zu haben, OBWOHL es doch eigentlich andersherum hätte sein müssen!? Denn die Tabletten sind ja dazu da, um meine UF zu normalisieren dh. meinen Stoffwechsel anzukurbeln. Ich muss dazu sagen, dass ich seit 2 Jahren auch wieder mehr esse und mich weniger bewege. Woran mir das nur aufgefallen ist mit Euthyrox und dem Gewicht: Ich hatte für einige Zeit mal die entwässernden Bromelain genommen. Durch die Einnahme verlor ich bereits nach 1 Woche schon 2 kg. Dh. also ich hatte 2 kg Wassereinlagerungen im Körper - oder sind Wassereinlagerungen bei jedem und in diesem Maße normal? Leider muss ich die Hormone wohl mein Leben lang nehmen. Nun soll ich die Dosis auch noch erhöhen, da mein TSH komischerweise plötzlich erhöht ist: von 2 auf 6, obwohl ich Euthyrox regelmäßig genommen habe. Nun wollte ich auf L Thyroxin 100 umsteigen. Habe aber Angst, dass ich durch die Dosiserhöhung noch mehr zunehme...

Ich wäre über viele Erfahrungsberichte sehr dankbar. Natürlich nicht nur negative, sondern auch gern positive Erfahrungen mit dem Medikament.

Viele Grüße

Anna

...zur Frage

Wie lange hält die Cortison-/ Schmerzmittel-Infusion an?

Hallo, ich habe heute Morgen von meiner Hausärztin ein Infusion mit Cortison und Schmerzmittel bekommen. ( eingeklemmter Nerv im Rücken mit schmerzlicher Ausstrahlung in die Schulter/Hals, bereits seit 1,5 Wochen ). Während der Infusion fingen bei mir plötzlich die Hände und Füße an zu kribbeln. Ich fühlte mich plötzlich sehr komisch und dachte ich pluster auf wie ein Ballon. Auch innere Unruhe machte sich plötzlich breit in mir. Ich rief die Helferin und mir wurde die Infusion wieder entfernt. (halber Beutel war schon gegeben) Ich setzte mich hin und saß ziemlich ruhig da. Mir ging es gefühlt wieder besser. Die Arzthelferin maß zur Kontrolle den Blutdruck und plötzlich hatte ich ein Blutdruck von 150/90. Eigentlich liege ich Standard bei 130/70 oder 80. Ich bekam Panik und konnte mir das nicht erklären. 10 Minuten Später wurde noch einmal gemessen und ich hatte 140/80. OK sagte ich mir, das ist besser. Ich fuhr nach Hause und hielt mich daran was man mir sagte und hab noch einige Male gemessen. Die erste Messung zu Hause war unter Panik jetzt 162/ 90. Jetzt liegt er ständig zwischen 140/80 und 150/90 . Liegt das an der Infusion? Ich muss zugeben ich bin noch immer ziemlich aufgewühlt innerlich.

...zur Frage

Atemnot / Grippalen Infekt !?

hi,

seit Freitag leide ich unter Atemnot. ich fühl mich sehr Klapprich. wenn ich mich zu sehr anstrenge, bekomme ich Anspannung. so schlimm das ich nicht mehr zur ruhe komme. ich hab mich im Internet erkundigt. wie auch mein Hausarzt angerufen. denn wegen meiner Psyche kann ich nur mit Begleitung raus. wenn es klappt gehe ich morgen zum Lungenarzt, ansonsten geht es Montag zum Hausarzt. ich nehme seit heute auch mein Notfall Spree 4 mal in alle 4 Stunden. kann mir einer vielleicht sagen was ich mit der Unruhe machen kann. denn das ist echt Stress pur. gesten war ich kurz in der Klink und die wollten mich in die Psychiatrie einweisen. wegen der Unruhe. ich sagte das ich was mit der Luft habe, aber ich wurde nicht erhört. mit Beratung eines Freundes, bin ich wieder nach Hause. denn Psychisch geht mir recht gut. klar die wärme macht jedem zu schaffen. aber das gehört leider zu dem Sommer da zu. ich bin auch sehr müde, aber traue mich nicht schlafen zu legen. denn mein bedenken ist: das ich im Schlaf in einer anderen ebene komme und weg von Fenster bin. wegen meiner Luft. wie ich mich auch frage ob es okay ist wenn ich zur Unterstützung Diazepam nehme oder Promethazin. in Moment kann ich die Beine beim schreiben Ruhig halten, aber ich merke wie mein ganzer Körper vor Unruhe strömt. heute lag ich ein teil des Tages nur so im Bett ohne Decke. so war ich ruhiger. für mich ist dieser zu stand sehr anstrengen. bis hin nicht aus haltbar. ich liege oder sitze da und frage mich wie ich wieder zur ruhe komme. wie ich mich auch frage: ob ich schlafen darf oder nicht. sondern warten muss bis meine normale Medikamente nehme, wie jede Nacht. ich hoffe jemand kann mir weiter Helfen oder Rat geben, wie ich damit umgehe. denn den ganzen Tag zu sitzen oder zu liegen, ist echt anstrengend. laufe des Abend, kann ich nicht mal TV gucken oder andere anstrengende Sachen machen. außer Ruhe. ich kann nicht mal richtig laufen oder stehen, wenn ich Richtig Unruhig bin. wie gesagt Diazepam wirkt nicht gegen die Unruhe. die machen mich noch mehr müde und schlapp. auch wenn ich durcheinander geschrieben habe, hoffe ich das einer mir Helfen kann.

Lieben Gruß Strenwanderer

...zur Frage

Muskelschmerzen und geschwollene lymphknoten ohne Entzündungswerte?

Hi zusammen, habe folgendes Problem und zwar wie aus anderen fragen meiner Seits hervorgeht, habe ich verschiedene Symptome seit langem und die Arzte sind planlos. Jetzt habe ich seit ca einem Monat eine eitrige Mandel Entzündung zum 7 mal dieses Jahr gehabt welche auch wieder weg ging ohne Antibiotika. Doch habe ich seit ein par tagen jetzt starke muskelschmerzen am ganzen Körper bei Bewegung usw. Und die verkrampfen auch ab und an Bizeps und Schienbein am schlimmsten. Habe auch alle lymphknoten am Hals geschwollen gehabt und leichte Halsschmerzen, geht beides aber zurück. Und in der leiste höllisch schmerzende lymphknoten. Blutwerte sind aber trotzdem alle tip top. Die linke Niere ist plötzlich auch Riesen groß aber ohne Veränderungen und Harn auch ohne Befund. Nachts habe ich trockene Augen, Nase und Mund. Staub trocken ohne jeglichen Speichel etc. Ebenfalls habe ich schon länger, das meine Arme und Beine immer wieder einschlafen und wenn ich mich mit dem Rücken irgendwo länger anlehne das auch det dann taub wird und kribbelt nach dem aufstehen aus der Position. Auch sonst nerven schmerzen beim drauf drücken überall Gelenke arme Muskeln usw. Eeg und mrt ohne Befund. Dann bei Alkohol trinken nur einen schluck Krämpfe der Muskeln im Thorax auch herz, ct ohne Befund bzgl. Morbus hodtkin.Hatte mal wegen einem allergischen astmaanfall kortison bekommen eine Tablette und hatte keine muskel schmerzen etc. Mehr aber die Arzte wollen mir keins verschreiben. Hat irgendjemand hier eine Idee? Aja im Sommer wenns warm ist habe ich extreme herz Beschwerden Krämpfe im herz bradykardie orthostatische dysfunktion etc. Im Winter "nur beklemmung" jetzt soll noch auf pfeifer und irgendso eine katzenkrankheit getestet werden. Bin echt ratlos und die körperliche schwache macht mir echt zu schaffen. Hatte damals auch mal eine schwere Darm Entzündung mit Blutungen usw. Durch Bakterien und da hatte ich auch keine Entzündungswerte odet dergleichen im Blut gehabt nur auf mein drängen wurde dann eine darmspiegelubg gemacht. Hoffe Jdm hat einen Tipp. Aja anfangs konnte ich die muskelschmerzen noch mit bcaa also Aminosäuren ausgleichen, wurde aber immer schlimmer. Danke Gruß Jan

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?