Wirksames gegen Haarausfall

4 Antworten

In den Wechseljahren sinkt die Produktion von Östrogenen immer mehr ab, daher wird das Mengenverhältnis zum Testosteron immer "ungünstiger". Diese männlichen Hormone lassen die Haupthaare ausfallen, dafür wächst irgendwann ein Bart. Der Frauenarzt kann ihr sicher etwas natürliches Östrogen zum Ausgleich verordnen. Außerdem soll in Hefe viel dieses weibl. Hormons sein.

Zitat von @hooks: Östrogennahe Substanzen befinden sich in Hülsenfrüchten, Vollkorngetreide, Leinsamen, Beeren, Granatapfelkernen, Holunder, Sojabohnen, Sojamilch, Tofu, Kürbis- und Sonnenblumenkernen, Esskastanien und Sesam; darüber hinaus in Estragon, Basilikum, Ginseng, Baldrian, Salbei, Lorbeerblättern, Melisse, Löwenzahn, Rotklee, Johanniskraut und Ringelblumen.

Sehr gute Erfahrungen habe ich mit Teebaumöl gemacht und auch einige Bekannte von mir. Im Akutfall Teebaumöl auf die Hand geben, dann normales Shampoo dazu und die Haare waschen. Man muss keine Angst haben, man riecht das Öl nach dem Waschen nicht mehr. Ansonsten gebe ich in ein volle 400ml Flasche 20 Tropfen Teebaumöl, 12 Tropfen Lavendelöl und einen Esslöffel Gelatine und schüttle gut, auch vor jedem Einschäumen, die Haare dann wie gewohnt waschen.

Deine Mutter kann es mal mit einem Eisen und Zink Suplement versuchen, welches bei Haarausfall Verwendung findet. Gerade Frauen in der Menopause haben oft einen niedrigen Eisen- und Zinkmangel. Allerdings kein billiges Suplement aus der Drogerie oder dem Supermarkt, sondern ein organisches Eisen-Glycinat oder Glukonat, und bei Zink ein Aspartat, Orotat oder ein Picolat, da diese eine gute Bioverfuegbarkeit und Substitution als anorganische besitzen

Wie schädlich oder gut ist die Anti-Baby Pille für den Körper?

Hey Leute!

Nach langem hin und her bin ich nun hoffentlich dazu bereit endlich die Pille zu nehmen. Die FÄ verschrieb sie mir schon mal vor nem Jahr. Vor 3 Wochen war ich Krebsabstrich machen lassen und erwähnte das ich gerne ein Verhütungsmittel hätte (nicht nur für den GV, bin sowieso noch Jungfrau) für die unterträglichen Regelschmerzen die ich sehr oft habe. Sie meinte die Pille sollte ich mal probieren. So, nun habe ich etwas Angst die Pille auch zu nehmen. Denn ein paar Fragen hätte ich. Ja, ich weiß die hätte ich meiner FÄ auch stellen können, aber solche Fragen fallen mir erst immer im nachhinein ein, sorry :D

Also 1. Ich bin Raucher. Naja, eher gelegenheitsraucher. Unter der Woche rauche ich vl. 1 Zigarette pro Tag, wenn überhaupt. Ich rauche eher mehr beim ausgehen, so Freitag oder Samstag. Ist das jetzt sehr schlimm? Denn ich kenne viele Leute die sehr viel Rauchen und die nehmen auch die Pille und denen gehts gut.

Dann 2. Ist die Pille allgemein schädlich für den Körper oder eher gut? Wenn schädlich, warum? Und wenn gut, warum? Bzw. welche Auswirkugnen hat das dann jeweils?

3.Kann man die Pille auch nehmen wenn man Laktose-Intoleranz hat? Da ja auf der Pille die ich bekommen habe "Enthält Laktose" oben steht. Bzw. wie viel Laktose ist da drinnen?

Und 4. Wie sicher ist es das die Schmerzen besser werden bei der Regel?

Danke im Voraus!

lg

...zur Frage

Meine Haare werden hormonell bedingt dünner und weniger, was kann ich machen?

Ich bin in den Wechseljahren. Zum Glück halten sich die üblichen Probleme in erträglichen Grenzen. Aber meine Haare werden dünner und weniger und das gefällt mir gar nicht. Kann ich da etwas gegen machen, auch die Hormone schuld sind? Was ist mit diesen Shampoos oder speziellen Nahrungsergänzungen?

...zur Frage

was hilft gegen starken Haarausfall?

Hallo Leute

Bin w/18 habe seit mehreren Jahren Haarausfall am Anfang hatte ich kräftige volle Haare was jz garnicht der Fall ist..

ich habe blut abgeben lassen und es wurde nichts rausgestellt zumindest habe ich keine hormonstörung oder Eisenmangel etc.

Das Thema belastet mich sehr

was kann ich dagegen tun???

...zur Frage

Haarwurzeln stärken?

Gibt es irgendwelche Hausmittel, die die Haarwurzel stärken? ich würde gerne irgendwas langfristig anwenden, um Haarausfall vorzubeugen. Kennt ihr was wirksames?

...zur Frage

Was tun bei verstärktem Haarausfall in den Wechseljahren?

Ich hätte gerne eine Empfehlung für ein pflanzliches Mittel das dem verstärkten Haarausfall in den Wechseljahren entgegen wirkt. NEIN, ich möchte nicht zum Arzt gehen - Schulmedizin ist nicht so mein Ding. Das Problem kann man sicher anders lösen. Wer weiss wie?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?