Wirksames gegen Haarausfall

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In den Wechseljahren sinkt die Produktion von Östrogenen immer mehr ab, daher wird das Mengenverhältnis zum Testosteron immer "ungünstiger". Diese männlichen Hormone lassen die Haupthaare ausfallen, dafür wächst irgendwann ein Bart. Der Frauenarzt kann ihr sicher etwas natürliches Östrogen zum Ausgleich verordnen. Außerdem soll in Hefe viel dieses weibl. Hormons sein.

Zitat von @hooks: Östrogennahe Substanzen befinden sich in Hülsenfrüchten, Vollkorngetreide, Leinsamen, Beeren, Granatapfelkernen, Holunder, Sojabohnen, Sojamilch, Tofu, Kürbis- und Sonnenblumenkernen, Esskastanien und Sesam; darüber hinaus in Estragon, Basilikum, Ginseng, Baldrian, Salbei, Lorbeerblättern, Melisse, Löwenzahn, Rotklee, Johanniskraut und Ringelblumen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehr gute Erfahrungen habe ich mit Teebaumöl gemacht und auch einige Bekannte von mir. Im Akutfall Teebaumöl auf die Hand geben, dann normales Shampoo dazu und die Haare waschen. Man muss keine Angst haben, man riecht das Öl nach dem Waschen nicht mehr. Ansonsten gebe ich in ein volle 400ml Flasche 20 Tropfen Teebaumöl, 12 Tropfen Lavendelöl und einen Esslöffel Gelatine und schüttle gut, auch vor jedem Einschäumen, die Haare dann wie gewohnt waschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mutter kann es mal mit einem Eisen und Zink Suplement versuchen, welches bei Haarausfall Verwendung findet. Gerade Frauen in der Menopause haben oft einen niedrigen Eisen- und Zinkmangel. Allerdings kein billiges Suplement aus der Drogerie oder dem Supermarkt, sondern ein organisches Eisen-Glycinat oder Glukonat, und bei Zink ein Aspartat, Orotat oder ein Picolat, da diese eine gute Bioverfuegbarkeit und Substitution als anorganische besitzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt da dieses Coffein-Shampoo - Plantur 39 - das speziell für Frauen in den Wechseljahren entwickelt wurde und wohl ganz gut gegen hormonbedingten Haarausfall hilft. Bei mir hat sich dieses Problem mit femi-loges erledigt, seit ich das nehme sind meine Haare wieder richtig schön. Hab allerdings grade mal einen Blick in die Packungsbeilage geworfen - es enthält leider Laktose und ist damit für Deine Mutter eher nicht geeignet. Aber das Shampoo sollte wie gesagt auch gut helfen und der Laktose-Intoleranz nicht in die Quere kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?