Wirklich karpaltunnelsyndrom?

2 Antworten

Hallo Bluemchen143, hattest Du schon eine Untersuchung beim Orthopäden? Das alles könnte durch Verspannungen oder die Halswirbelsäule oder Brustwirbelsäule hervorgerufen werden. Um nichts zu übersehen sollte ein Orthopäde kontrollieren ob mehr dahinter steckt. Mir ging es nach einigen ostheopatischen Behandlungen und Krankengymnastik gleich wieder viel besser. Alles Gute - Sallychris

Hallo Bluemchen 143,

du solltest dir auf jeden Fall noch eine 2.Meinung einholen und auch noch einen Termin beim Orthopäden machen,denn so eindeutig scheint das ja alles nicht zu sein.

LG bobbys:)

Nackenbeschwerden, Schulterschmerzen, Jeden Morgen eingeschlafene Arme, dauerhaftes Kribbeln in den Füssen?

Hallo zusammen

Ich habe seit über einer Woche Nackenbeschwerden sowie Schmerzen unter den Schulterblättern. Auch verwache ich jeden Tag mit eingeschlafenen Armen, dies geht danach gleich weg, das Gefühl im Arm ist aber den ganzen Tag lang komisch. Der Arm fühlt sich schwer an, als ob zum Teil Muskelkater besteht. Diese Ursache kann ich ja auf den Nacken schieben, da dort wirklich viel verspannt ist. Das Kribbeln in den Füssen beunruhigt mich aber sehr... Es ist dauerhaft vorhanden und meine Waden fühlen sich ebenfalls schwach an. Ich bin ein kleiner Hypochonder und mache mir die ganze Zeit sorgen, dass es ALS oder MS sein könnte.  Ich bin 23 Jahre alt und 175cm gross sowie 70kg schwer. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Vor zwei Jahren wurde ein CT vom Kopf erstellt, welches unauffällig war. Auch ist mit meinem Blut alles in Ordnung.

...zur Frage

Arme kraftlos, Hände schlafen ständig ein, Oberarm schmerzt

Hallo,

seit 6 Tagen fühle ich in meinen Armen eine seltsames Schwächegefühl, als wenn die Arme nicht zu mir gehören würden, zudem erschöpfen sie extrem schnell bei sportlicher Betätigung ( treibe normalerweise 5-mal die Woche Sport: hauptsächlich schwimmen und Körperübungen wie zB. Klimmzüge, Liegestütze, Hanteln). Zudem schlafen mir Nachts ständig die Hände ein, was mich jedesmal aus dem Schlaf reißt, bekomme deshalb pro Nacht kaum mehr als max. 4 Stunden Schlaf. Desweiteren schmerzt mir morgens(aber auch tagsüber) der linke Oberarm ziemlich stark. Weitere Symptome sind sporadisches kribbeln oder ziehen in Fingern oder Armen, seit neuestem auch Füße. Zudem zeigen sich ziemlich stark blaue Adern an meinen Gliedmaßen, gerade beim Duschen läuft es mir bei dem Anblick kalt den Rücken herunter....

Das ganze raubt mir im Moment jeden Nerv, Termin beim Neurologen und Orthopäden werde ich demnächst machen. Könnte es evt. an falscher Ausführung von sprtlichen Übungen liegen? Probleme mit dem Kreislauf? Rauchen? Stress? Für Hife oder berichte von ählichen Erfahrungen wäre ich sehr dankbar!

...zur Frage

Starke Schmerzen in den Armen

Habe seit 3 Jahren starke immer wieder auftauchende Schmerzen im Arm, sie fangen im Oberarm an und ziehen runter bis in die Hand. Es kam auch schon vor das meine Hände dann anschwellen oder blau werden. Der Schmerz fühlt sich erst wie starker Muskelkater an und wird dann so schlimm das ich meine Arme nicht mehr bewegen kann weil sie total steif werden und ich das Gefühl habe als wären sie gebrochen. War schon beim Kernspin, Orthopäden, Neurologen und Osteopathen keiner konnte rausfinden was ich habe. Die Schmerzen fangen meist Abends an manchmal über mehrere Tage manchmal nur bis am nächsten Morgen. Nehme gegen die Schmerzen Ibuprofen diese helfen aber nicht wirklich.

...zur Frage

Wirklich Migräne mit Aura...?

Hallo Community! Vor 7 Jahren hatte ich das erste mal einen Anfall von Sehstörung, die sich einseitig entwickelte und sich wohl am besten als Blitzen und Flimmern beschreiben lässt. Seitdem kamen diese Attacken mehr oder weniger regelmäßig; anfangs öfter gefolgt von Kopfschmerzen, heute kaum noch. Insgesamt habe ich das Gefühl, dass die Häufigkeit, Intensivität und Dauer der Sehstörungen über die letzten Jahre abgenommen hat. Natürlich war ich damals beim Hausarzt & Neurologen; letzterer führte eine Messung der Hirnströme durch um bspw. einen Hirntumor auszuschließen; und stellte dann die Diagnose "Migräne mit Aura". Soweit so gut - wirklich belastend sind diese Anfälle auch nicht. Vor etwa 2 Jahren bekam ich Sensibilitätsstörungen in Armen und Beinen (Kribbeln bzw. einfach ein "komisches" Gefühl / Schwäche); anfangs einseitig, mittlerweile auch öfter beidseitig. Ich war erneut beim Neurologen, der eine Untersuchung mit Elektroströmen (? genau erinnere ich mich leider nicht mehr) durchführte, nichts besorgniserregendes feststellte und mich wieder heimschickte. Diese Störungen sind nicht dauerhaft, sondern immer nur höchstens ein paar Tage. Die zwei "Krankheiten" haben erst mal keine Verbindung miteinander; allerdings frage ich mich nun ob die Verbindung vielleicht einfach nicht bedacht wurde? Vielleicht gar keine Migräne mit Aura sondern Vorboten einer MS oder ähnliches? Und hätte der Neurologe bei Untersuchung der Sensibilitätsstörung so etwas sehen müssen? Kurz zu mir - ich bin Anfang 20 und außer einer (behandelten) Schilddrüsenunterfunktion gesund. Vielleicht hat jemand von euch bereits ähnliche Erfahrungen gemacht. Danke im Voraus!

...zur Frage

Komisches Gefühl in beiden Armen

Hallo zusammen,

getsern war ich auf unserem Herbstfest und bin auch etwas wildes gefahren ( nennt sich XXL und drehr sich im Kreis und geht wie ne Schaukel hin und her)

Während der Fahrt fingen beide Arme brutal zum Kribbeln an und mein Magen tat ziemlich weh und Kribbelte auch. Wo die Fahrt zu Ende war waren meine Beine wie wackelpudding und hab gezittert am ganzen Körper.

Seitdem hab ich immer das Gefühl als ob im Hals was steckengeblieben ist das nicht richtig runterrustcht -.- Ausserdem kribbelt mein linkes Bein manchmal direkt am Schienbein

Was denkt ihr könnte das sein? Dachte zuerst ans Herz , weil ich zur Zeit mal so Aussetzer habe. War aber beim KArdiologen und der hat Ultraschall, EKG und einen Ultraschall an den Halsschlagader gemacht , alles ohne Befund!!!

Oder kann es mit meiner Darmentzündung zusammen hängen?

lg

...zur Frage

Zucken an Halsseiten - Schlagader?

Hallo ihr, ich habe seit gestern wieder mein Zucken an den Halsseiten und habe wieder Angst, es könnte die Schlagader sein. Gestern war es rechts, heute links. Mir ist aufgefallen, dass wenn ich meine Augen bewege und nach oben schaue (ohne den Kopf zu bewegen) es dadurch dann auch manchmal zuckt. Kennt das jemand? Ist extrem unangenehm und ich weiß nicht, was ich tun soll. Versuche schon Dehnübungen, weiß aber nicht ob das nicht eventuell sogar kontraproduktiv ist. Kribbelt dann am Hals und es fühlt sich an, als würde etwas ziehen in der Halsseite. Ist jetzt aber nicht groß schmerzhaft oder so. Was könnte das denn sein? Hatte schon ganz viele Untersuchungen, auch wegen Kribbeln in den Armen, Beinen usw. ist aber aktuell besser.

Lediglich mein Nacken ist ständig verspannt und für meinen Kiefer (ich knirsche) habe ich eine Schiene und aktuell CMD Physio.

EKG, Belastungs-EKG, MRT (Schädel/HWS), Bluttests - nichts konnte entdeckt werden. Meine Schilddrüse ist wohl etwas vergrößert aber angeblich nicht schlimm und die Werte auch okay.

Bin am Verzweifeln. Ich bin sowieso ein Angstpatient und neige dazu mich in etwas reinzusteigern.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?