Wird nachts die Reisekrankheit schlimmer?

2 Antworten

Also als ich da regelmäßig Probleme mit hatte, war es auf dem Schiff immer am schlimmsten. Da ist es besser geworden, wenn ich mich in die Mitte unter Deck (da sind die Bewegungen am geringsten) gelegt und etwas geschlafen habe. An Deck war es da nur erträglich, wenn ich permanent einen festen Punkt am Horizont fixiert hab. Die Übelkeit kommt ja durch das Ungleichgewicht der Informationen im Hirn zu stande: Das Auge sagt, es ist kaum Bewegung vorhanden, während der Gleichgewichtssinn die Beschleunigung wahrnimmt. Ob es im Dunkeln direkt wirklich schlimmer ist kann ich dir nicht beantworten, aber wenn man schläft, wird es schlagartig besser!

Aus eigener Erfahrung kann ich folgendes erzählen: tagsüber, wenn sich draußen alles so rasend schnell vorbeibewegt hat, ist mir grundsätzlich sterbenselend gewesen. Ohne Reisetabletten konnte ich keine Fahrt antreten. Seltsamerweise war es abends, oder gar nachts nicht so schlimm. Vielleicht auch, weil ich da die Hälfte der Fahrt verschlief, aber jedenfalls war es tagsüber viel schlimmer.

Was möchtest Du wissen?