Wird Moxa-Therapie auch bei Rückenschmerzen eingesetzt?

2 Antworten

Da ich mit einem Asiaten verheiratet war, haben wir es zu Hause selber erfolgreich angewandt.

Ja klar, das Moxen ist für viele Patienten mit Rückenbeschwerden sehr erfolgreich.

Was ist die HHP-Therapie?

Vielleicht haben mehrere die Werbung schon gesehn. Es soll eine HHP-THerapie geben, gegen Rückenschmerzen. Da ich häufiger Rückenprobleme habe, würde ich gern wissen, was es damit auf sich hat und ob jemand schon Erfahungen damit gemacht hat??

...zur Frage

schlimme Rückenschmerzen

Hallo,

ich bin hier ganz neu und starte direkt mit einer Frage.

Also seit 1 Woche klagt meine mum über Rückenschmerzen, sie waren erst noch ich sag mal akzeptabel, aber nun werden sie von tag zu Tag schlimmer,. Es fing an mit der linken Seite in der Mitte des Rückens, jetzt schmerzt schon die Wirbelsäule und vorn unter der Brust die Wirbel. Zurzeit ist ihr eine mauelle Therapie verordnet worden, mit Fango und so. Von da an wurde es schlimmer, also seit der zweiten Behandlung. Sie sagt, das tut auch sehr weh wenn die manuelle Therapie surch geführt wird.

Sie musste außerdem zum Knochendichtemessen, es hat sich rausgestellt das die Werte des rechten Femurs (Whats that?!) und der AP-Wirbelsäule (Whats that?!) oberhalb des juvenilen Kollektivs liegen. Hört sich an, als wäre da was nicht ok. Osteoporose ist nicht.

Also was kann das sein, das es so schmerzt, es wäre schön, wenn mir jemand helfen könnte. Ja wir gehen sobald wie möglich zum Arzt ;)

LG

...zur Frage

Fehlender Dornfortsatz - geringe Spaltbildung - was tun bei Schmerzen ?

Meine Tochter (15) klagt schon sehr lange und immer wieder über heftige Rückenschmerzen im Lendenwirbelbereich. Nachdem unser bisheriger Orthopäde und diesbezüglich nich zufrieden stellen konnte (er sagte dass sie eine Skoliose hätte und ein paar verschobenen Wirbel die er wieder zurechtrückte und einmal manuelle Therapie verschrieb) haben wir nun einen anderen Arzt aufgesucht der sich wohl im Wirbelsäulenbereich relativ gut auskennt. Dieser stellte anhand von zwei Röntgenaufnahmen fest, dass bei meiner Tochter im Lendenwirbelbereich der Dornfortsatz fehlen würde und sich somit quasi ein kleiner Spalt in der Wirbelsäule befinden würde. Er meinte, dass man da nichts machen könnte und sie lernen müsse mit den Schmerzen klar zu kommen (ggf.Schmerztabletten) und sich mit ca. 20 Jahren der Schmerz meistens verabschiedet. Ansonsten ist der Rücken meiner Tochter nach Aussage des Arztes in Top-Form (tolle Rückenmuskulatur aufgrund ihres Sportes -Turnen und Showtanz- und gerade Wirbelsäule - nur ein leichter aber nicht bedenklicher Hohlrücken). Nun konnte meine Tochter schon wieder zwei Nächte nicht schlafen, da sie wieder so starke Rückenschmerzen hatte (Mittwoch war sie nach langer Zeit mal wieder im Turnen). Im Grunde hat uns der Arzt eigentlich gut aufgeklärt aber wie das halt so ist stellt sich dann doch später die ein oder andere Frage doch noch. Leider finde ich diesbezüglich im Internet keine Seite die über das Problem des fehlenden Dornfortsatzes aufschlussreich informiert und Ratschläge gibt. Vielleicht kann mir hier jemand eine Seite empfehlen oder kennt sich mit dieser Diagnose aus und hat uns einige Ratschläge was meine Tochter bei den Rückenschmerzen machen könnte. Bitte nur ernstgemeinte Antworten und Ratschlage. Vielen DANK :-) !!

...zur Frage

Hat jemand Erfahrung mit Lokalanästhetikum spritzen bei Rückenschmerzen?

Ich habe seit ewiger Zeit Rückenschmerzen und gehe nun regelmäßig zur Physio. Mein Physio meint, es wäre hilfreich ein Lokalanästhetikum in die betroffene Stelle zu spritzen. Hat damit jemand schon Erfahrung gemacht?

...zur Frage

Woran erkennt man einen Bandscheibenvorfall?

Hallo, kennt jemand den Unterschied zwischen Rückenschmerzen und einen Bandscheibenvorfall? An welchen Symptomen kann ein Bandscheibenvorfall erkannt werden? Es geht um starke Rückenschmerzen im unteren Lendenwirbelsäulenbereich.

...zur Frage

Nach Rückenproblemen in der LWS nun Hüftschmerzen?

Ich (w, 38) habe schon seid 17 Jahren Probleme mit meiner Lendenwirbelsäule. Ich habe mehrere Bandscheibenvorfälle, davon sind 2 operiert. Außerdem habe ich eine künstliche Bandscheibe eingesetzt bekommen und bin teilversteift. Ich habe also ständig Probleme mit dem Rücken. Von Beruf her bin ich Erzieherin, was die Sache nicht besser macht, zuahuse habe ich 3 Kinder das jüngste ist 3. Nachdem ich gestern relativ viel mit dem Kind getobt habe hab ich logischerweise wieder stärkere schmerzen. Allerdings habe ich auch totale Hüft schmerzen bekommen. Auch die Rückenschmerzen sind extrem stark geworden, ich bin eh schon bewegungseingeschränkt aber heute geht irgendwie gar nichts, auch wegen der Hüfte. Termin beim Orthopäden habe ich in 2 Tagen, hat jemand ne Idee was das sein könnte? Oder irgendwelche Übungen? Ich bin dankbar für alles!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?