Wird Morbus Crohn im Laufe des Lebens immer schlimmer und bedrohlicher?

2 Antworten

...ich leide seit 40 Jahren an Morbus Crohn...es ist bei jedem Morbus Crohnler anders.....sie muss nicht schlimmer werden bzw. man kann hoffen,daß es so bleibt wie es ist...es liegt auch an der Einstellung bzw. je mehr man seine "Krankheit" akzeptiert oder besser annimmt, um so weniger hat man darunter zu leiden..

Es ist auch Kopfsache...also,ich weiß wovon ich rede...außerdem wird es im Alter auch ruhiger, Stoffwechsel langsamer usw..

hallo annilein,

ich habe seit 1978 (34 jahre) morbus chron. ich muss schon sagen es war sehr heftig insbesondere die schweren schübe ,wirst du wohl auch kennen. 18 jahre lang war ich beschwerdefrei und habe mich auch gut erhohlt konnte vieles wieder unternehmen und arbeiten. heute bin ich 66 jahre und habe seit dem vorigen jahr im august, wieder mal leichte bis schwere schübe. also ich kann nicht sagen das es im alter ruhiger mit der krankheit zugeht. mein stoffwechsel scheint mir wohl einen streich gespielt zu haben. seit neuestem habe ich auch wieder eine fistel in der aferregion und am bauchnabel. wollte dir hiermit nur mitteilen, das auch das alter nicht vor der krankheit halt macht.

VG mirikas

0

Morbus Crohn ist eine chronische Erkrankung. Man kann u.U. lange Zeit - relativ - problemlos leben und dann kann ein Zeitraum folgen, wo der Patient nur krank ist. Es gibt unterschiedlichste Behandlungmethoden die über OP's bis hin zur Dünndarmtransplantation reichen. Unter www.dccv.de (Deutsche Morbus Crohn/Colitis Ulcerosa Vereinigung e.V.) findest Du viele interessante Informationen zu diesem Thema.

Was möchtest Du wissen?