Wird meine Haut hängen?

4 Antworten

Gehe es langsam an, dann hängt auch nichts. Und zwar wäre es wichtig, dass du deine Ernährung grundsätzlich umstellst. Dann wird sich dein Gewicht von alleine reduzieren, so wie dein Körper es verträgt und du kannst dann auch bei der Ernährung bleiben, der Jojoeffekt bleibt aus.

Ich würde dir vorschlagen low-carb zu essen. Du kannst also praktisch alles essen, nur bei den Kohlenhydraten schau genau hin, bzw. tausche sie aus. Lass das Brot weg, den Kuchen, den Zucker... und dann bitte nur 3 x am Tag! Am Anfang wird es schwierig werden, aber nach 3-5 Tagen wirst du merken, dass du gar nichts mehr Zwischendurch brauchst, da du keinen Heißhunger mehr spürst. (google mal danach)

Wenn du dich ein wenig damit beschäftigst, dann schaffst du es leicht und du wirst sehen, wie die Pfunde purzeln.

Wichtig ist in der Abnehmphase und danach, dass du viel trinkst und zwar ausschließlich klares Wasser. Und vor allem erst etwas trinken, wenn du meinst, du hast Hunger. Denn Durst und Hunger melden sich in der gleichen Art und Weise.

Nimm dir auch vor, dich mindestens 3 x in der Woche zu bewegen. Suche dir bei youtube was raus, was du zuhause mitmachen kannst oder gehe spazieren, fahre Fahrrad...

Alles Gute.

Na , Pfunde purzeln wird wohl ein Wunschtraum sein !

Trinken erst wenn man Hunger hat, ist ein unsinniger und sehr gefährlicher Ratschlag !!! Dann wird man wohl immer viel zu wenig trinken.

2
@Tigerkater

Worte verdrehen - was soll das? Wenn ich meine, ich habe Hunger, dann trinke ich erst einmal ein Glas Wasser und in der Regel ist der Hunger dann weg. Denn Hunger und Durst melden sich in gleicher Weise.

1

Danke für die Antwort und ich denke ich mach das irgendwie.😊

0

Mein Enkel hat durch eine Ernährungsumstellung 25kg abgenommen und da hängt nichts. Je jünger man ist, desto besser ist es für die Regeneration. Trotzdem würde ich dir raten dich viel zu bewegen und etwas Krafttraining zu machen.

Lasse bei deiner Ernährung alles Süße weg, bevorzuge Roggenmehlprodukte und auch die nur eingeschränkt, Nudeln, Reis und Soßen am besten auch weglassen oder ganz wenig. Lieber Fleisch oder Fisch mit viel Gemüse essen.

Trinke ausreichend Wasser. Kaufe dir einen Schrittzähler und bringe es am Tag auf 10000 Schritte, auch Treppensteigen ist sehr anspruchsvoll.

Danke das war wirklich eine hilfreiche Antwort 😊

2

Hey,

das gute ist das du erst 17 bist! ;)

ich finde jede Woche 1 bis 2 kg sind ok. Natürlich mit Sport!

Versuche dabei am besten auch deinen Zuckerkonsum zu minimieren so das du keine Rückfälle bekommst.

Mache dir auch bitte keinen großen druck und gönn dir auch was.

GEDULD ist sehr sehr wichtig.

lg

Übergewicht laut BMI oder alles OK?

Hallöchen, ich, männlich, 30, 1,80m, derzeit 80 kg (normalerweise vor der Weihnachtszeit 75 kg = BMI von 23.5-24) habe schon immer Probleme mit meinem Gewicht gehabt. Von der Jungend bis ca. 25 war ich extrem dick (Spitzenwert von 110 kg) habe dann aber durch Sport, Willenskraft und Job knapp 35-40 kg abgenommen. Seitdem ich also "dünn" bin habe ich ständig extrem Panik davor, wieder fett zu sein und auch nicht gut auszusehen. Meine Freunden und Kollegen sagen aber alle, ich seh sehr gut aus, manche sagen auch zu dünn (obwohl ich schon ein kleines Bäuchlein hab und auch die Haut einfach unförmig hängt). Jetzt hab ich halt wieder ein paar Kilo mehr drauf und bin mit meinem BMI über die "magischen" 25 (Übergewicht) gekommen. Meint ihr, das sollte ich ernst nehmen oder ist der BMI nicht aussagekräftig und ich sollte mehr darauf hören, was andere über meine Figur sagen? Ich merke selbst, dass ich mich extrem nach Zahlenwerten versuche zu richten und z.B. 1 kg mehr auf der Wage schon furchtbar finde auch wenn man davon nix sehen würde.....

...zur Frage

Überschüssige Haut nach Schleimbeutelentzündung?

Hallo. Vor ca. 6 Jahren hatte ich eine Schleimbeutelentzündung.

Ich war dann 2 Wochen mit Schiene zuhause.

Da ich damals stark übergewichtig war, viel der "schwabbel" oberhalb meines Knies nicht stark auf. Nach einem Gewichtsverlust von 35 kg fällt der schwabbel sehr arg auf und stört.

Schmerzen bereitet mir das nicht, auch nicht beim Sport. Lediglich wenn man feste daraufdrückt.

Kann mir jemand helfen? Hatte das jmd schonmal?

Hilft da NUR eine OP?

Liebe Grüße

...zur Frage

Total trockene Haut im Gesicht - was ist das?

Guten Tag zusammen, Ich bin seit einer Woche in Kanada und habe seit ca. 4 Tagen ein total trockenes Gesicht. Es ist so als wären da ganz viele sehr sehr kleine Mini winzige pickelchen. Zu erkennen ist nichts aber es spannt und fühlt sich sehr trocken an. Seit ich hier hin benutze ich ein neues Peeling von Neutrogena, gibt es in Deutschland auch. Habe es 2 mal benutzt und sobald ich diese Verönderungen bemerkt habe direkt damit aufgehört dennoch ist es noch nicht besser geworden. Ebenso habe ich es mit 0,5% hydrocortison probiert aber auch da keine Verbesserung. Weiß jemand eventuell womit das zusammen hängen könnte? Ich hatte sowas vorher noch nie. Wie gesagt, zu sehen ist nichts aber es spannt und fühlt sich an wie Elephantenhaut. Liebe Grüße und Danke im Vorraus.

...zur Frage

Juckende Haut, hauptsächlich Rücken. Was könnte das sein?

Mein Rücken ist am meisten betroffen, manchmal aber auch Beine oder Arme. Ich hab das schon ca. n Jahr lang immer wieder mal. In letzterzeit wieder öfter. Ich spüre immer leichte hügelchen wie pickel, kaum sichtbar, nicht rot ausser ich habe gekratzt. Am meisten ein bisschen weiter unter den achseln und am rücken. (bild zeigt das ganz gut). Der Juckreiz ist oft unerträglich.

Auf dem Bild habe ich gerade gekratzt. Ich hab das foto gemacht weil ich heftige hügel gespürrt habe.

Beim einen bild hab ich kontrast, schärfe und farbe verstärkt damit man es besser erkennt, das andere ist normal.

Ich bin übrigens 17 & nehme die pille myvlar & antidepressiva fluctine.

...zur Frage

Wunde Haut am Gesäß?

Ich will abenehmen und habe deswegen ein Fahrrad hometrainer gekauft, vom trainieren habe ich schon einen wunden Po und es tut beim fahren immer weh. Was kann ich tun?

...zur Frage

Rupturiertes Bauchaortaaneurysma - Spätfolgen

Hallo, mein Vater hatte vor 2 Jahren ein rupturiertes Bauchaortaaneurysma und hat die Not-Operation überlebt. Vor ca. 10 Jahren hatte er einen Herzinfarkt und hat nun eine EF von 35-40%. Jetzt hat er ständig Beschwerden im Bauchraum, auch Flankenschmerzen. Ganz lange hat er Probleme mit Aufstoßen und Blähungen. Seine Blutwerte sind alle ganz normal und der Ultraschall von Nieren und Bauchraum hat auch nichts weiter gezeigt. Zu einer Magenspiegelung ist er leider nicht bereit.

Können die Beschwerden mit der Prothese um die Aorta zusammen hängen? Besteht eig die Gefahr das er noch weitere Aneurysmen hat? Oder kann es mit dem Herz Zusammenhängen? Es staut sich vlt alles und dies bringt Beschwerden. Gibt es eine Statistik zum Langzeitüberleben? Da seine Blutwerte vollkommen in Ordnung sind schließe ich weiteres aus.

Ich mache mir sehr große Sorgen was wohl als nächstes passiert. Die Ärzte müssten weitere Aneurysmen, zb an der Herzwand, bei den Untersuchungen doch erkennen, oder?

Vielen Dank vorab.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?