Wird Leukämie bei normalem Bluttest zufällig erkannt oder braucht es dafür einen besonderen Test?

1 Antwort

Ja, es gäbe im Blutbild Auffälligkeiten, die auf eine eventuelle Leukämieerkrankung hinweisen würden.

4

Vielen Dank für die Antwort.

Heißt das ich kann mich etwas entspannen? Also kann ich davon ausgehen, dass es eigentlich schon bei einer der anderen Blutuntersuchungen hätte festgestellt werden müssen auch wenn diese 5 Monate her ist? Ich mache mir wirklich große Sorgen...

0
12
@FABHAPPY

Ja. Sie können dem Laborergebnis entspannt entgegensehen. 

1

Druck unterhalb Magen- Übelkeit?

Hallo Ihr Lieben!

Meine Übelkeit geht einfach nicht weg. Ganz komisch. Habe ein Blähbauch bzw. ein Druckgefühl genau mittig am Bauch. Nicht der Magen , etwas weiter tiefer , aber etwas höher als der Bauchnabel. Auf Größe der Handfläche ist es mal gewölbt , mal geht es wieder weg. Mehrmals am Tag.

Sobald das Druckgefühl wieder anfängt , kommt Übelkeit hinzu .

Nahrungsmittel Unverträglichkeiten schließe ich aus, da ich Symptome auch bekomme, wenn ich nix zu mir genommen habe , weil ich durch die Übelkeit nichts runter bekomme.

Ich war beim Arzt, Blut wurde abgenommen. Könnte da schon etwas festgestellt werden wenn es etwas ernsthaftes wäre? Ergebnisse sind erst Montag da. Ultraschall auch erst nächste Woche.

Stuhlgang ist eigentlich normal, vllt eine Idee weicher als sonst.

Freue mich über Antworten.

Liebe Grüße!

...zur Frage

Herzaussetzer und keine Extrasystole?

Ich brauche dringend Hilfe :-(

Ich bin 21, männlich und habe seid Ca nem halben Jahr folgendes Problem:

Wenn ich gute Tage habe spüre ich Ca 2-3 Extrasystolen (Herzstolpern) diese wurden schon in einem Langzeit EKG dokumentiert und als ungefährlich eingestuft (normal). habe schon eine ausgiebige kardiologische Untersuchung vor paar Monaten machen lassen (Herz Echo, Belastungs EKG, LZ EKG und Blut Abnahme). Alles ohne pathologische Befunde.

Gestern hatte ich zum 2 mal in diesem Jahr eine Art Attacke wie sie sonst nicht vorkommt: Mein Herzschlag Fing an mehrmals die Minute einfach für einen Schlag auszusetzen ohne vorangegangene Extrasystole :/ das ging eine halbe Stunde lang und bei jedem Aussetzer spürte ich eine Art ziehen im Hals ... Bin sofort ins Krankenhaus doch dort konnte nichts festgestellt werden :( habe nun tierisch Angst vor einer erneuten Attacke. Die einzelnen Extrasystolen halte ich Mitlerweile gut aus aber dieses ziehen mit den Aussetzern macht mich wahnsinnig :( kennt das jemand oder weiß was das ist? Habe Angst vor AV Blockierungen oder sonstige Dinge die nicht entdeckt wurden obwohl ich bei 3 Kardiologen eingehend untersucht wurde. Danke für die Hilfe!

...zur Frage

Endokrinologische Untersuchung mit oder ohne Pilleneinnahme?

Hallo zusammen, ich habe eine Frage die mir leider der Endokrinologe nicht beantworten kann, da man bis zu dem endgültigen Gespräch nach diversen Untersuchungen nicht mit dem Arzt zu tun hat. Nun meine Frage: Ich habe bei der ersten Blutabnahme Blut in einer 6 monatigen Pillenpause abgegeben damit man mal den natürlichen Zustand hat. Dann habe ich die Pille wieder genommen, da man zu viele männliche Hormone festgestellt hat und es gab wieder eine Blutabnahme dieses mal mit Pilleneinnahme. Das Ergebnis zu den Werten unter Pilleneinfluss habe ich noch nicht, sondern ich musste zu einer weitern Blutbabnahme, wo mir aber erst etwas gesprizt wurde, ich eine Stunde warten musste und dann halt Blut abgenommen wurde. Beim nächsten mal sollte ich nichts mehr essen am Abend zuvor und morgens werden wieder 3 stündige Untersuchungen gemacht. Es geht wohl um die Produktion von Hormonen der Nebenniere. Ich würde jetzt bei allen weiteren Untersuchungen auch die Pille weiter einnehmen aber leider kann mir keine der Sprechstundenhelferinnen sagen ob ich sie weiter einnehmen soll oder eben nicht. Vielleicht kann mir hier jemand helfen?

Vielen Dank und liebe Grüße

...zur Frage

Immer wieder Blut im Urin

Mein Mann hatte heute eine Untersuchung bei einem Betriebsarzt wg. Führerscheinverlängerung. Hierbei wurde festgestellt, dass er geringe Mengen an Blut im Urin hat. Das war bei ihm leider schon öfters der Fall. Wurde aber immer nur zufällig festgestellt. Schmerzen oder sonstige Probleme hat er nicht. Er hat es dann schon vom Hausarzt abklären lassen, dann war aber der Urin wieder in Ordnung. So war das schon 2-3 Mal der Fall. Nun möchte er nicht mehr zum Hausarzt und dies überprüfen lassen, da er meint, dass sich das bisher auch immer wieder so geklär hat und der Urin dann wieder in Ordnung war - ohne dass groß was gemacht wurde. Aber das ist doch auch nicht normal, dass da immer und immer wieder Blut im Urin ist (wenn auch nur in geringen Mengen) ?? Das muss doch einen Grund bzw. eine Ursache haben ?? Das Trinkverhalten von meinem Mann ist in Ordnung - er kommt am Tag sicher auf 2,5 - 3 Liter.....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?