Wird an Migräne gerade geforscht?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Veranlagung zur Migräne ist erblich bedingt. Die Häufigkeit und Intensität der Anfälle ist individuell verschieden und hängt vor vielen Faktoren ab.

Mir hilft die Vorbeugung sehr gut, indem ich die Migräneauslöser konsequent vermeide:

Bestimmte Nahrungsmittel sind häufig Auslöser von Migräne. Das können bei jedem Migräniker andere sein - man muss einfach beobachten, was man in den Stunden (oder auch 24 Std.) vor einer Attacke gegessen oder getrunken hat.

Häufig sind Geschmacksverstärker wie Glutamat, die in den meisten Fertigprodukten (Tütensuppen, Chips, xxx-fix - Kochhilfen, Gewürzmischungen, ect.) enthalten sind Migräne auslösend. Einfach auf der Packung unter Zutaten nachlesen.

Histaminreiche Lebensmittel (Alkohol, reife Käsesorten,…) können auch zu einem Migräneanfall führen. Aktiv-/Passivrauchen begünstigt ebenfalls Migräne.

Auch Stress kann ein Auslöser sein. Wobei die Migräne häufig erst nach der Stressphase in der Entspannungsphase auftritt. Die Vermeidung von Stress ist wichtig.

Ein regelmäßiger Schlaf-/Wachrhythmus und ausreichend Schlaf sind auch förderlich um der Migräne vorzubeugen. Wenn man die Möglichkeit hat einen Mittagsschlaf zu halten, kann das hilfreich sein. Dieser sollte aber nicht länger als 20 Minuten dauern. Generell ist ein geregelter Tagesrhythmus, auch was die Mahlzeiten betrifft, von Vorteil. Ausreichend zu trinken ist sehr wichtig!

Weitere (nicht immer vermeidbare) Auslöser der Migräne sind: Wetterumschwung, Hormonschwankungen (Menstruation oder eine Pille, die Östrogen u. Gestagen kombiniert enthält), grelles oder flackerndes Licht.

Es gibt spezielle Migräneschmerzmittel, Triptane (z. B. Sumatriptan), die im Notfall zuverlässig helfen. Die soll man aber nicht zu häufig einnehmen, da sonst ein medikamenten-abhängiger Kopfschmerz hinzukommt. Die Triptane, die am besten wirken, sind verschreibungspflichtig.

Ein Neurologe ist hier der zuständige Arzt. Am Besten einer, der Erfahrung mit Migränepatienten hat. Das ist leider nicht bei jedem der Fall, deshalb ist es ratsam sich vorher zu erkundigen.

Danke für den Stern :-)

0

Antibiotika 3 Wochen?

Hallo Leute, ich werde in 3 Wochen operiert (laterale Halszyste). Die Ärztin im Krankenhaus meinte,ich solle bis dahin erstmal Antibiotika nehmen,weil ich vorher von Arzt zu Arzt gerannt bin & mir keiner Medikamente gab.

Meine Frage: Kann man echt 3 Wochen Antibiotika nehmen? Es sind nicht gerade wenig (finde ich), also 2x am Tag 500mg Cefurax,,...also hat das nicht irgendwelche Folgen?(außer die möglichen Nebenwirkungen) Ich musste dank Weisheitszahn-OP schonmal 2Wochen Antibiotika nehmen und da meinte der Arzt,dass das ziemlich lang ist.

...zur Frage

Metallgeschmack auf der Zunge, extremer Schwindel, Übelkeit und in den letzten 2 Tagen kurze Anfälle wenn ich schlafen will - was ist das?

Hallo ich habe seit tagen einen metall geschmack auf der Zunge.extremen schwindel übelkeit und in den letzten 2 Tagen min 20kurze ich nenne es ,,anfälle“ immer wenn ich einschlafen will . Partner berichtet über extreme körperbewegungen wären des schlafens..seit 2 tagen gar kein schlaf mehr möglich da es sofor zu einen anfall bewusstseinsstörung führt die 1~4min dauern ..bitte um hilfe

In diesem <anfall> habe ich teilweise das Gefühl das mein kopf und Kiefer sich sehr schnell und unkontrolliert bewegen ich nehme licht und Geräusche nur teils war bis hinn zu Halluzinationen..ich werde morgen sofort zum arzt gehen habe aber große angst ins bett zu gehen denn dann dauert es keine 5 min und das gewitter im kopf geht los...

...zur Frage

Ist das Migräne oder HWS?

Ich habe wenn ich Stress empfinde plötzlich ein pochen rechts im Schläfenbereich und bekomme dann nackenschmerzen. Und mir wird schwindelig übel kalt und bekomme manchmal dazu Kopfschmerzen Ich habe einen Bandscheibenvorfall in der HWS wie gerade festgestellt wurde , kann es sein das durch die "Angst" oder Stress der Nacken so verspannt das das auf die Bandscheibe geht und die das auslöst oder was kann das sein?und warum das pochen in der Schläfe kennt das jemand?

...zur Frage

Blut im Urin niemand findet eine Erklärung?

Hallo :) Ich hab gestern meine erste Frage gestellt mit nicht so vielen Antworten. Ich hoffe jetzt kommen ein paar mehr da ich mir gerade echt Gedanken mache. Ich komme vom Urologen wo ich von meinem Hausarzt hin überwiesen wurde da ich Blut und Entzündung im Urin habe und es seit 2 Wochen nicht besser wird. Nun meint der Urologe das er nicht weiß ob ich bei ihm überhaupt richtig bin und hat auch nicht entdeckt.. weder was an der Blase noch an den Nieren. In 2 Wochen soll ich dort nochmal zum Röntgen hin. Find ich völlig blöd weil ich habe jetzt extreme Bauchschmerzen und 2 Wochen will ich jetzt einfach nicht warten. Ich frage mich was das Blut im Urin noch für Ursachen haben kann. Ich fahr nachher zum 12 mal gefühlt diese Woche zu meinem Hausarzt, ist mir schon peinlich dahin zu fahren aber was soll ich tun? Ich möchte einfach wissen was ich habe und Hilfe bekommen.

...zur Frage

Wie kann man seine Gedächtnisleistung akut verbessern?

Ich muss gerade sehr viele Informationen in meinen Kopf bekommen. Habe bald eine große Prüfung und ich habe das Gefühl, dass ich mir die Dinge nicht richtig merken kann. Gibt es irgendwelche VItamine, die die Gedächtnisleistung verbessern? z.B. Vitamin C, hatte ich mal gehört?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?