Was ist besser bei Verspannungen im Nacken und an der Wirbelsäule: Kälte oder Wärme?

2 Antworten

Hallo, im Grunde sind beide Wege unter Umständen gangbar.

Bei einer Entzündung wäre Wärme aber nicht OK! Könnte zur Verschlechterung führen.

Gibt es keine Entzündung, hilft Wärme und führt zu höherer Beweglichkeit.

Kälte könnte wiederum zu stärkerer Bewegungseinschränkung führen, wenn Du/Dein Körper nicht gut auf Kälte reagierst.

Bei manchen Menschen hilft Kälte sich zu bewegen, weil es kurzfristig die Schmerzen dämpft....

Aber Vorsicht, nie zu viel Bewegung, wenn akute Krankheit besteht.

Hallo! Ich möchte dir aus meiner 8jährigen HWS-Erfahrung folgendes raten:

Zuerst solltest du es mit Wärme versuchen. Welche Wärme ist da letztendlich egal. Nutze entweder ein Körnerkissen oder eine Wärmflasche, mache dir ein warmes Bad (ggf. mit Entspannungs-Zusatz) oder setze dich vor eine Rotlichtlampe. Die Wärme entspannt die Muskulatur und kann so zu einem Rückgang der Schmerzen führen. Nicht umsonst bekommen viele bei muskulären Problemen auch Fango verordnet.

Du wirst sehr schnell merken, ob die Wärme dir gut tut. Natürlich solltest du die schmerzende Stelle nicht stundenlang der Wärme aussetzen, sondern nur so 2-4x/Tag für max. 30 Minuten.

Kommen deine Schmerzen durch Verspannungen etc. müssten sie auch durch die Wärme besser werden.

Optimal wäre es, wenn man Wärme z.B. mit Entspannungsverfahren kombinieren kann.

Mir hilft Wärme immer supergut, so dass ich manchmal sogar auf zusätzliche Schmerzmittel verzichten kann.

Wenn du allerdings merkst, dass du die Wärme nicht verträgst oder sie keine Linderung bringt, dann versuche es einfach mal mit Kälte. Nimm dir so einen Eispack, wickel ihn in ein Handtuch (ganz wichtig!) und lege ihn auf die schmerzende Stelle.

Man sagt eigentlich, dass Kälte dann hilft, wenn ein Entzündungsprozess vorliegt. Oder eben bei einer akuten Verletzung (aber selbst dann nur in den ersten Stunden) oder auch nach Operationen.

Du musst auch aufpassen, dass du dann vor lauter Kälte nicht (noch mehr) verspannst.

Ehrlich gesagt, verwundert mich die Aussage deiner Physiotherapeutin sehr. Aus welchem Grund würde sie denn die Kälte vorziehen? Frag sie doch mal...

Alles Gute!

Wärmflasche - Rückenschmerzen - Eisbeutel

Mir hat mal jemand gesagt, mit Wärme soll man vorsichtig sein, lieber Kälte! Wenn ich den "Eisbeutel" aus dem Kühlschrank - also kühl - ins Bett lege und meinen Rücken da drauf, ist das besser? Ich bin mir unsicher, ist Wärme bei Rückenschmerzen nicht gut?

...zur Frage

Juckreiz ohne Ausschlag, überall, bei wärme wird es schlimmer

Hallo ihr lieben, ich hätte eine Frage,

Ich habe nun seit insgesamt 9 Wochen einen "Ausschlag" der nicht wirklich einer ist, es sind ab und zu erhöhte Pünktchen da, die aber weder rot sind (außer vom kratzen) noch eitrig sind. Es juckt wie die Hölle, am schlimmsten ist es, wenn es warm ist (z.B. im Bett) und am schlimmsten wenn ich dusche. Am liebsten würde ich mir die Haut abziehen, damit es endlich aufhört. Begonnen hat das ganze jedoch ganz leicht nur an den Händen, zwischen den Fingern und wanderte dann unter die Achseln über die Brust, den Bauch entlang bis zu den Ober- und Unterschenkeln. Was ich komisch finde, im Gesicht habe ich es nicht, nur einmal für einen Tag am Kinn. Ich habe am Montag einen Allergie-Test-Termin, da lasse ich mich durch alle Lebensmittel checken (obwohl ich meine Ernährung nie umgestellt habe), ich dachte es wären Orangen, aber die esse ich auch seit zwei Wochen nicht mehr. Am Freitag darauf habe ich einen Gyn-Termin, meine Mom meint nämlich, dass es eine Geschlechtskrankheit sein könnte (das kann ich mir nicht vorstellen, aber okay). Nur ich wollte wissen, wer mir etwas sagen kann, denn ich habe sogar Allergietabletten, eine Aloe-Vera-Cortison-Mischung und Fenestil-Tabletten (gegen den Juckreitz) probiert, aber es hat gar nichts geholfen. Ach und wenn ihr irgendwas mit dem Waschmittel sagt, dann kann ich euch enttäuschen, ich und meine Mom haben nie die Waschmittel geändert, es blieb bei Ariel und ich hab die alten mit der neuen Packung verglichen, es sind die gleichen Inhalte. Wegen dem Ortwechsel habe ich es auch probiert, ich habe eine Woche in meiner Wohnung verbracht, eine Woche bei meiner Oma, eine Woche bei meiner Mom und eine Woche im Gartenhaus von meiner Mom, aber es wird nicht besser, egal was ich probiere, ich verzweifel schon richtig...

Bitte helft mir, irgendwie... mein Hautarzt kann leider auch nichts erkennen...

P.S.: Wie kann man im Blut nachweisen ob etwas nicht stimmt? Bzw. welche Anzeichen kann man sehen (Werte) ausgenommen die Leberwerte - die sind bei mir nämlich normal, ich habe nur eine leichte Entzündung im Körper...

...zur Frage

Wärme, oder Kälte, bei steifem Hals?

Ich habe mir leider mal wieder einen steifen Hals geholt... Was hilft denn besser? Wärme, oder Kälte?

...zur Frage

Handgelenkschmerzen

Hallo! Ich habe Ende Oktober lange Zeit (ohne Pause) mit der Hand geschrieben und am nächsten Tag davon Handgelenkschmerzen bekommen - eigentlich ja logisch. Nur leider haben diese Schmerzen bis heute angehalten. Die Schmerzen kommen und gehen wie sie wollen, sind von der Stärke völlig unterschiedlich und mal sind sie eher am Daumen, dann entlang der Speiche, dann entlang der Elle, etc. Sie tauchen oft dann auf, wenn ich eine Weile geschrieben habe oder irgendwas Schweres getragen oder geschoben habe. In letzter Zeit kommen die Schmerzen jedoch auch häufig in der Nacht. Ich habe nicht immer Schmerzen, an manchen Tagen gar keine oder manchmal sogar eine Woche lang keine einzigen Beschwerden, dann aber kommen sie schlagartig wieder. Die Schmerzen sind auch nicht unbedingt lange, sie sind aber ziemlich nervig. Ich habe alle möglichen schmerzlindernden, durchblutenden oder was sonst noch alles für Salben ausprobiert, die mir nicht wirklich geholfen haben. Auch habe ich mir in Apotheken unzählige Bandagen geholt und ständig getragen. Durch die Bandage verschlimmerten sich die Schmerzen beim Schreiben jedoch nur und daher musste ich diese immer wieder ablegen. Dann war ich im Januar beim Orthopäden, welcher sagte, dass wäre eine ganz normale Überlastung, ich solle weiterhin die Bandage anziehen, eine kühlende Salbe draufschmieren, Tabeltten gegen die Schmerzen schlucken und dann sollte alles wieder gut werden. - Wie man sieht hat das nicht viel gebracht. Wärme bringt mir eigentlich überhaupt nichts, verstärkt die Schmerzen höchstens. Kälte hilft mir da schon besser. Das könnte natürlich heißen, dass ich eine Entzündung habe, aber mein Handgelenk unterscheidet sich überhaupt nicht von meinem anderen, ist weder wärmer oder sonst was. Ich könnte auch wie wild an meinem Gelenk herum drücken wie mein Orthopäde und ich würde keine Schmerzen spüren. Natürlich könnte ich jetzt einfach meine Hand schonen und einfach eine Zeit lang nicht schreiben oder so, aber in der Schule (gerade wenn eine Arbeit geschrieben wird) kann ich das ja wohl schlecht machen. Und selbst wenn ich mal einige Tage nicht schreibe und meine Hand allgemein ruhig stelle, hilft das auch nichts. Ich weiß wirklich nicht mehr was ich tun soll, ich hab mein Handgelenk geschont, ich habe Salbe benutzt, ich habe Bandagen getragen (die nicht gerade billig waren und laut Erfahrung meiner Freunde ziemlich gut sein sollen) und ich war beim Arzt. So, weiß jemand, was ich noch tun kann?

...zur Frage

Besser Wärme oder Kälte bei Rheuma?

Mein Vater hat leichtes Rheuma und versucht sich bei akuten Zuständen auch mit Wärme zu helfen. Macht er das richtig? Was ist denn besser gegen akutes Rheuma, Wärme oder Kälte?

...zur Frage

Wärme oder Kälte bei einem schmerzenden Knie?

Was ist besser, wenn man Knieschmerzen hat weil man beim Laufen gestützt ist, Wärme oder Kältewickel? Wie kann man eine Schwellung vermeiden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?