Windel oder Einlage bei Inkontinenz? Wann braucht wer was?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Petra99, ich würde dir raten, kaufe deiner Großmutter qualitativ gute Vorlagen, damit sie sich weiterhin wohlfühlen kann, denn die meisten Menschen haben erst mal ein Problem, wenn sie solche Hilfsmittel brauchen. Am Anfang reichen ihr einfache gut saugende Einlagen, damit sie nicht gleich das Gefühl hat, Windeln tragen zu müssen. Die Produkte von Param sind da sehr gut. Die saugen gut und sind hautfreundlich und außerdem "riecht" man nichts. Falls die dann irgendwann nicht mehr ausreichen, kannst du immer noch Windeln für sie kaufen. Von Param kann man auch ein Musterpaket zum Ausprobieren anfordern.

Hallo Petra, ich muss SuperMama123 recht geben. Die besten Einlagen sind die von Param. Ich habe für meine Mutter viele (vor allem billige) Einlagen ausprobiert, aber nun kaufe ich nur noch Param, weil diese am besten saugen und nichts daneben geht. Ob du Windeln oder Einlagen brauchst, das musst du selbst herausfinden. Probier einfach beides aus und bezieh auch deine Großmutter ein, mit was sie sich am wohlsten fühlt.

Gerade für ältere Menschen ist es schlimm, wenn sie inkontinent werden. Es ist daher wichtig, auch auf die Gefühle des Seniors Rücksicht zu nhemen. Wenn die Oma nur gelegentlich mal ein paar Tröpfchen verliert, z.B. beim aufstehen vom Stuhl/Sofa, beim Bücken oder Husten/Niesen, reichen sicher Einlagen, die auch für diesen Zweck im Handel zu bekommen sein. Sollte die alte Dame allerdings kaum noch selbst zu Toilette gehen/können, ist ihr mit einer "Windel" eher geholfen. Auch hier gibt es schon ganz praktische Modelle, die eher einer Unterhose gleichen als einer Windel. In einer gut Apotheke bekommt man verschiedene Muster beider Varianten und kann ausprobieren, was am besten klappt. Ausserdem ist beides verschreibungsfähig. Man sollte also auch mit dem Hausarzt diesbezüglich Kontakt aufnehmen.

Im Anfangsstadium reichen sicher Einlagen, die gibt es in verschiedenen Stärken und sie sind sehr saugfähig. Windeln sind eigentlich erst bei totaler Inkontinenz angebracht. Ihr müsst das halt, wie du schon gesagt hast, ausprobieren. Aber denk auch bitte daran, dass wenn deine Großmutter das alles miterlebt, eine Windel auch eine große psychische Belastung für sie darstellen könnte, mit einer Einlage kann sie sicher besser umgehen.

Was möchtest Du wissen?