Frage von Meh34m, 21

Wie höre ich auf mit dem Lispeln?

Also ich lispel jetzt schon seit gut einem Jahr und ich weiß nicht wie ich aufhören soll . Ich habe meine Mutter schon drauf angesprochen das ich zum Arzt gehen möchte aber sie sagt das ich nicht lispel aber ich denke sie sagt das nur weil sie mich nicht verletzten will . Ich merke es selber und meine Freunde auch und Übungen hab ich auch schon versucht . Manchmal verletzt mich es wenn mich Leute nachäffen und versuche alles um es zu stoppen . Habt ihr Ideen?

Antwort
von Winherby, 18

Zuerst muss mal nachgeforscht werden, woher das Lispeln seit einem Jahr kommt, da muss es ja einen Grund gegeben haben.

Da würde ich beim Zahnarzt anfangen, denn beim Lispeln stösst  meistens die Zunge an die Schneidezähne. Wenn vor einem Jahr an den Zähnen gearbeitet wurde, kann dies die Ursache sein. Aber auch wenn die Zähne noch etwas gewachsen sind, aber leider schreibst Du uns Dein Alter nicht.

Wenn es sicher ist, dass es die Zähne nicht sind, dann würde ich mit dem Hausarzt mal sprechen, ob es eine neurologische Sache sein könnte. Er wird Dich aber sicher zum richtigen Facharzt schicken. 

Vielleicht reicht es aber auch, wenn er Dir eine Verordnung für den Logopäden ausstellt. Dann musst Du dort halt Sprechübungen machen, auch wenn es sich jetzt für Dich merkwürdig anhört.

Soweit im Moment meine Ideen, VG

Antwort
von dietrich73, 14

Hallo Meh34m,

der normale Gang wäre: vom Arzt/Zahnarzt Überweisung für den Logopäden holen: ich nehme an, nach ein paar Sitzungen dort, hättest du genug Übungen, die du dann auch selbständig machen könntest, mit denen sich das Problem zügig lösen ließe.

Vielleicht kannst du dir es vom Arzt auch "offiziell" bestätigen lassen, damit es auch deine Mutter einsieht.

Ich weiß, manchmal gehen die Meinungen darüber auch auseinander, ob es sich schon um Lispeln handelt oder nicht. Im Zweifel würde ich jedenfalls etwas daran arbeiten.

Setz dich durch!

Antwort
von ScienceFan, 13

Da es bei dir nicht angeboren ist handelt es sich mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit um eine psychische oder den Stimmapparat betreffende Erkrankung. In beiden Fällen kann dir meist sehr gut geholfen werden, da musst du aber zum Arzt gehen, da kann dir niemand was vorschreiben!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community