Wieviel Pflegegeld gibt es bei der Pflege durch Angehörige?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, Angehörige bekommen weniger als ein ambulanter Pflegedienst. Bei der Pflegestufe 1 sind das 215 Euro/mtl., bei Pflegestufe 2 sind es 420 Euro/mtl. und bei Pflegestufe 3 wären es 675 Euro/mtl. Der ambulante Pflegedienst bekommt ungefähr das doppelte. Es verhält sich so, dass die Summe Pflegegeld von der Pflegekasse an den Pflegebedürftigen überwiesen wird, der wiederum für die an und für ihn geleistete Pflege eine entsprechende Pflegeperson oder den Pflegedienst bezahlt.

Nein, nein, nein ! Angehörige kriegen dagegen einen Hungerlohn.

Sicherlich ist es nicht unbedingt gerecht, dass pflegende Angehörige weniger Geld bekommen als ein professioneller Pflegedienst, aber hier von einem Hungerlohn zu sprechen, halte ich doch für übertrieben.

0
@TanteBertha

Sorry TanteBertha, aber es ist ein Hungerlohn, die private Pflege ist mit nichts zu vergleichen, 24 Stunden ist man für den zu Pflegenden da, immer im Einsatz, rechne das mal auf den Tag bei Pflegestufe drei wären das gerade mal 21,77 Euro auf den Tag ( bei 31 Tagen im Monat ), wenn das kein Hungerlohn ist......

Ein ambulanter Pflegedienst kommt gerade mal morgens und hilft beim waschen und anziehen und Abends dasselbe, einmal die Woche wird geholfen beim baden/duschen und dafür steht dem Pflegepersonal eine gewisse Zeit zur Verfügung, wenn es hochkommt gerade mal 2 Stunden pro Tag, der Rest macht dann auch wieder der Angehörige.

Sicher kann man die Pflege eines Angehörigen nicht mit Arbeit bzw. das Pflegegeld mit Lohn vergleichen, man tut es ja aus Liebe zu dem Angehörigen, dennoch viele Pflegende kommen an den Rand ihrer Belastbarkeit und das ist nicht mit allem Geld der Welt aufzuwiegen.

1

es ist wirklich ein Hungerlohn, 24 stunden am Tag, 7 Tage die Woche,365 Tage pro Jahr, kein krank ,kein Urlaub, zwar viel Liebe, aber die erhält einem die Gesundheit nicht ewig

Was möchtest Du wissen?